Kirsten Stadermann

Kontakt

Telefon
+49 461 805 2632
Fax
+49 461 805 2933
E-Mail
kirsten.stadermann-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Oslo
Raum
OSL 463
Straße
Auf dem Campus 1
PLZ / Stadt
24943 Flensburg

Institutionen

Name
Abteilung für Physik und ihre Didaktik und Geschichte
Funktion
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sprechstunden

Nach Vereinbarung als Online Sprechstunde

Veranstaltungen

Nummer Titel Typ Semester
421012d Lernlabor Praktikum HeSe 2020
421010d Nature of Science Vorlesung HeSe 2020
421011d Fachübergreifende Aspekte in den Naturwissenschaften aus der Perspektive des Faches Physik Seminar HeSe 2020
421006d Experimentalpraktikum Optik und Elektrizität Praktikum HeSe 2020

ausgewählte Publikationen

Stadermann, H. K. E., & Goedhart, M. J. (2020). Secondary school students’ views of nature of science in quantum physics. International Journal of Science Education, 1-20. https://doi.org/(...)9500693.2020.1745926

Stadermann, H. K. E., van den Berg, E., & Goedhart, M. J. (2019). Analysis of secondary school quantum physics curricula of 15 different countries: Different perspectives on a challenging topic. Physical Review Physics Education Research, 15(1), [010130]. https://doi.org/(...)hysEducRes.15.010130

Stadermann, K. (2018). Quantumwereld - ‘Spin First’ benadering. In K. Kortland (Ed.), Handboek Natuurkundedidactiek Epsilon Uitgaven.

Masalmeh, S. K., Stadermann, H. K. E., & Korving, J. (1996). Mixing and rectification properties of MIM diodes. Physica B: Condensed Matter, 218(1-4), 56-59. https://doi.org/(...)0921-4526(95)00558-7

wissenschaftlicher Werdegang

1996 MSc Lehramt Mathematik, Universität Leiden ICLON (NL)

1995 MSc Lehramt Physik, Universität Leiden/Delft (NL)

1994 Beginn der Masterthesis "Infrared detection and mixing properties of MIM diodes", Universität Leiden (NL)

1993 - 1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Forschungsgruppe Quantenoptik, Huygens Laboratorium, Leiden (NL)

1990 - 1991 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Bonn

1987 - 1993 Studium der Physik und Mathematik (Diplom), Universität zu Köln

1985 - 1987 Studium der Physik und Mathematik (Vordiplom), WWU Münster

Stipendien und Auszeichnungen (Auswahl)

1988 – 1992 Stipendiatin der Konrad-Adenauer Stiftung

2006 - 2015  Zusammenarbeit mit der nationalen Arbeitsgruppe (NL) für das neue Curriculum "experimentelle neue Physik" (NiNa) und die zugehörige Abschlussprüfung

2009 Auszeichnung als 'Physiklehrerin des Jahres' durch die Niederländische Physikalische Gesellschaft (NNV)

2012 Supervisor des niederländischen Teams beim International Young Physicists' Tournament (IYPT) in Bad Saulgau

2015 Mitglied der Mannschaft niederländischer Lehrer auf der europäischen Konferenz ‘Science on Stage’ in London

2019 Supervisor des siegreichen niederländischen Teams beim 'Beamline for schools' Wettbewerb des CERN