Was ist das Festival MINTKultur*en?

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Clusters Science-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@Seas richten die Europa Universität Flensburg und die Phänomenta Flensburg das MINTKultur*en-Festival aus. Mit  den Festivals, die im ganzen Land stattfinden, soll Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein Zugang zur Faszination der naturwissenschaftlich-technischen Phänomene ermöglicht werden. Die Festivals werden in unterhaltsamen und vielfältigen Formaten auf die Relevanz von MINT für die Gesellschaft, sowie das Land eingehen. Die Schnittstelle zur Kultur bietet dabei einen Zugang, der es auch Menschen ohne gegenwärtige MINT-Affinität erlaubt, Begeisterung zu entwickeln.

Das Angebot wird von den Clusterpartnern und durch lokale Akteure des außerschulischen Bildungswesen, der Kultur und der Wirtschaft gestaltet.

Festival-Termine für 2022

Im Jahr 2022 werden 5 Festivals an jeweils 1-2 Tagen in Schleswig-Holstein stattfinden.

Datum Ort Programm als PDF Kooperationspartner
17./18.6. 2022 Flensburg, Phänomenta Flensburg Programm EULE der Universität Flensburg
19./20.8. 2022 Lübeck, Schuppen 6 Programm VDI
26./27.8. 2022 Kiel, Kieler Forschungswerkstatt Programm IPN Kiel
30.9./1.10. 2022 Norderstedt, Sporthalle und Campus des Gymnasium Harksheide Programm Gymnasium Harksheide
28./29.10. 2022 Meldorf, Landwirtschaftsmuseum Programm lokal.digital und die Bildungskette

Jedes Festival wird mit einem lokalen Partner durchgeführt. Die Partner im Jahr 2022 sind: die EULE in Flensburg, die VDI Bezirksgruppe Lübeck in Lübeck, das IPN in Kiel, das Gymnasium Harksheide in Norderstedt und die Bildungskette und das lokal.digital in Meldorf.
Zusammen mit den lokalen Partnern, wird das Festivaldatum gewählt, die Räumlichkeiten besorgt und eine Auswahl der möglichen Festivalakteure festgelegt.

Die Aussteller aus Bildung, Kultur und Wirtschaft stellen ein Beteiligungsangebot für die Dauer eines Festivals und machen gleichzeitig Werbung für ihre weiterführenden Angebote in Form von Workshops, Projekten, Lehrgängen, Ausbildungs- oder Studiengängen. Dabei sind Kooperationen zwischen Bildungs-, Kultur- und Wirtschaftspartnern zur Angebotsgestaltung möglich und erwünscht. Mögliche Beteiligungsformate sind Ausstellungsformate zum Anfassen, wie: Niederschwellige Versuche und Experimente, Technikangebot, Vorstellung von AG-Ergebnissen der Schulen, Präsentationen von neuen Entwicklungen…, oder auch Programmpunkte, wie: Mitmachvorträge, Mini-Workshops, Filmvorführungen, Mini-Wettbewerbe, Begegnungscafé, Präsentation von Wettbewerbsergebnissen…

Für Sie als Aussteller einer Firma, oder einer Kultur- oder außerschulischen Bildungseinrichtung bietet sich die Gelegenheit zur:

  • Jugendförderung und Nachwuchsgewinnung
  • Erlangung zusätzlicher Reichweite für eigene Angebote
  • zusätzlichen Präsenz in Gesellschaft, Bildung und Wirtschaft
  • lokalen Vernetzung mit anderen MINT Akteuren
  • Chance auf Bildung langfristiger Kooperationen

Der Aufwand für Firmen, Kultur- und außerschulische Bildungs-einrichtungen:

  • Evt. KickOff Veranstaltung
  • Erarbeitung eines eigenen Beteiligungsangebots in Form eines Steckbriefs
  • Konkretisierung des eigenen Angebots (in Abstimmung mit EUF und Phänomenta)
  • Durchführung des Angebots auf dem Festival, sowie Auf- und Abbau
  • Optional: Übernahme einzelner organisatorischer Aufgaben
  • Die Festivals lassen MINT u.a. durch die Schnittstelle zur Kultur lebendig werden. Planen Sie doch einen Ausflug mit Ihrer Kunst-Klasse, statt mit Ihrer Mathe-Klasse.
  • Sie können die Festivals als Schule ebenfalls mitgestalten durch z.B. die Präsentation von Ergebnissen ihrer Schulangebote.
  • Die Festivalangebote richten sich an Schüler aller Schulformen der Klassenstufen 5-10, der Eintritt ist frei.
  • Planen Sie einen Aufenthalt von mindestens 2h ein, damit ihre Schüler die Möglichkeit haben, möglichst viele Angebote auszuprobieren.
  • Die Workshops können nicht klassenweise gebucht werden, auf dem Festival werden Anmeldelisten ausliegen.

Für Sie als Lehrkraft bietet das Festival die Gelegenheit zur:

  • Motivation Ihrer Schüler durch ein niedrigschwelliges Mitmachangebot: Schüler nehmen ihre eigene Kompetenz und Wirksamkeit wahr
  • Motivation Ihrer Schüler durch einen anderen Zugang: die Schnittstelle zwischen Kultur und MINT
  • Präsentation eigener Projekte
  • Bildung langfristiger Kooperationen mit Bildungs-, Kultureinrichtungen und Wirtschaft

Science@Seas ist ein regionales MINT-Cluster in Schleswig-Holstein. Ziel des Clusters ist die Stärkung der Wahrnehmung von MINT bei Jugendlichen und deren persönlichem Umfeld. Es soll Begeisterung für den MINT Bereich geweckt und Perspektiven für Ausbildung, Studium und Beruf aufgezeigt werden. Das Cluster schafft neue Angebote, wo Bedarfe bestehen und sorgt für eine bessere Verzahnung bestehender Angebote.

Unsere Cluster-Partner sind das IPN Kiel, das Forum YES MINT und das Mintforum Schleswig-Holstein.

Tanja Wedel
Institut für mathematische, naturwissenschaftliche und technische Bildung
Abteilung für Physik und ihre Didaktik und Geschichte
Europa-Universität Flensburg
Auf dem Campus 1, OSL 470
24943 Flensburg
Tel.: +49 (0)461 805 - 2300
E-Mail: tanja.wedel@uni-flensburg.de

Möchten Sie das Festival an Ihrem Ort mitgestalten, füllen Sie den nachfolgenden Steckbrief aus, Sie werden dann kontaktiert.

Möchten Sie Partner für ein Festival in 2023 werden und so das Festival an Ihren Ort/ in Ihre Stadt holen, wenden Sie sich an
Tanja Wedel
Tel.: +49 (0)461 805 - 2300
E-Mail: tanja.wedel@uni-flensburg.de