Der Nachbau des Litrameters ist Bestandteil des Dissertationsprojektes von Timo Engels.

Weiterführende Literatur

Engels, Timo (2012): Kurze Geschichte der Dichtemessung von Flüssigkeiten, in: Heering, Peter; Markert, Michael & Weber, Heiko: Experimentelle Wissenschaftsgeschichte didaktisch nutzbar machen. Ideen, Überlegungen und Fallstudien., Flensburg, Flensburg University Press. 133-152.

Hare, Robert: Beschreibung des Litrameters, eines Instrumentes zur Bestimmung der specifischen Schwere. In: Polytechnisches Journal Bd. 22, Nr. 5. Digitalisierung: Humboldt-Universität Berlin und SLUB Dresden (Volltext)

Das Litrameter

Fachrichtung: Messgeräte

Erfinder: Robert Hare um 1826

 

 

Das Litrameter des an der University of Pennsylvania lehrenden Chemikers Robert Hare wurde in naturwissenschaftlichen Periodika des gesamten angelsächsischen Raumes und Europa vorgestellt. Hare verwendete nach eigenen Angaben übliche Barometerröhrchen als Steigrohre und einen Gummiball (ähnlich dem Peleusball) bzw. eine Spritze zur Erzeugung des Unterdrucks.

Das Litrameter ist ein Gerät zur hydrostatischem Dichtemessung.Diese basiert darauf, die Steighöhen zweier Flüssigkeiten, die von demselben Druck gehoben wurden, zu vergleichen. Die Steighöhe ist dabei umgekehrt proportional zur Dichte und proportional zum Druckunterschied. Über einen Vergleich der Steighöhe der Testflüssigkeit mit einer Referenzflüssigkeit (die in der Regel destilliertes Wasser ist) lässt sich so sehr einfach die Dichte bestimmen.