Weiterführende Literatur

Matthiesen, Hans-Lorenz: Eine hydrostatische Waage. In DrechselMagazin 32 (2015), 22-23

Die Hydrostatische Waage nach 'sGravesande

Fachrichtung: Hydrostatik

Erfinder: W. J 'sGravesande     1737

Dieses Gerät dient u.a. zur Bestimmung der Dichte von Flüssigkeiten. Hierzu werden Gefäße unter die Waagschalen, an denen Gewichtsstücke hängen, platziert, in denen sich verschiedene Flüssigkeiten befinden. Nachdem die Waagschalen im Gleichgewicht sind werden sie abgesenkt, so dass die Gewichtsstücke in die Flüssigkeiten eintauchen. Anschließend kann bestimmt werden, welche Masse auf einer der Waagschalen hinzugefügt oder entfernt werden muss, diese Masse dient als Maß für die Dichteunterschiede der beiden Flüssigkeiten.


Das Gerät ist u.a. beschrieben in W. J 'sGravesande (1737). Mathematical elements of natural philosophy, confirm'd by experiments, or, An introduction to Sir Isaac Newton's philosophy (J. T. Desaguliers, Trans.). London: Printed for J. Senex ..., W. Innys and R. Maney ..., and T. Longman; das Originalgerät findet sich im Museum Boerhaave in Leiden