Qualifikationsarbeiten (aktuelle)

Falk Estraño: Historische und physikalische Analyse des stereoskopischen Messverfahrens mit wandernder Marke

Ziel meiner Arbeit ist es die physikalischen Zusammenhänge des stereoskopischen Messverfahrens mit wandernder Marke darzustellen. Weiterhin soll der historische Kontext des Messgeräts ergründet werden. Zunächst sollte ein  Verständnis für die Photogrammetrie geschaffen werden, woraus sich die Bedingungen für eine Entfernungsmessung anhand von Stereobildpaaren und bewegter Marke ableiten lassen.

Niklas Sievers: Historische und physikalische Analyse der Entfernungsmessung mit dem Stereotelemeter

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Art und Weise, wie Entfernungsmessung auf dem Stereotelemeter, ein Doppelteleskop zur Entfernungsmessung, funktioniert. Dabei sollen experimentell die stereoskopischen Effekte unter Nutzung eigener Messmarken beobachtet und analysiert werden.

Philip Pfeifer: Die elektrostatische Zersetzung von Wasser nach Troostwijk und Deiman - eine experimentelle und wissenschaftshistorische Analyse

Im Rahmen der Masterarbeit soll die elektrostatische Zersetzung des Wassers nach Paets van Trostwijk und Rudolf Deiman historisch analysiert werden. Die beiden Niederländer führten die Elektrolyse von Wasser und ihre Interpretation erstmals durch und veröffentlichten die Ergebnisse 1789. Der Schwerpunkt der Arbeit ist zunächst die Analyse des Experimentaufbaus von Paets van Trostwijk und Deiman, welche dann idealerweise die Möglichkeit offerieren könnte, Rückschlüsse auf den Vorgang des Experimentierens ziehen zu können.

Abgeschlossene Qualifikationsarbeiten

finden Sie hier.