Publikation: Transformation Design als Heterotopie - Praxisorientierte Designforschung im Kontext gesellschaftlichen Wandels

Dissertation von Lucas Kuster

Die Arbeit beschreibt eine transdisziplinäre Forschungsreise. Auf der Suche nach Angemessenheit, Anwendungsbereich, Legitimation und Erkenntniszuwachsen von designerischen Eingriffen in eine rasante, dramatische und komplexe Zeit gesellschaftlichen Wandels, bewegt sich ein praxisorientiertes Forschungsprojekt zwischen Ausstellungshäusern und Betonwerken, Galerien und Livestreams, Beteiligungsformaten und ironischen Artefakten. Der Begriff des Transformation Designs wird aus seinem anhaltenden Nischendasein ins Rampenlicht gerückt und dient dem Entwurf eines Designverständnisses, das Widersprüchlichkeiten zulasst, keine Lösungen, sondern Handlungsoptionen entwirft und als Strategie zur Bearbeitung gesellschaftlicher Herausforderungen vorgeschlagen wird.

Dr. phil. Lucas Kuster arbeitet als Designwissenschaftler, experimenteller Künstler und freiberuflicher Designer. In seiner Arbeit verbinden sich seine Interessen für Widersprüchlichkeiten, Komplexitäten und Ironien im Kontext gesellschaftlichen Wandels.

Die Dissertation kann hier heruntergeladen werden.