"Too big to do good?" von Josefa Kny

Am 06.08.2020 erscheint Band 8 der Reihe "Transformationen". In "Too big to do good?" beschäftigt sich Josefa Kny mit der Frage, ob multinationale Großunternehmen gemeinwohlorientiert wirtschaften können.

Während immer mehr kleine und mittlere Unternehmen versuchen, ihre transformativen Beiträge zu erhöhen, scheinen Großkonzerne ihre sozialen und ökologischen Handlungsspielräume nur zögerlich zu nutzen. Was hält sie davon ab, mehr zu tun? Und unter welchen Bedingungen könnten Großunternehmen nachhaltiger handeln?

Mithilfe einer innovativen Methodik aus Szenarienworkshops und Backcasting untersucht die Autorin die Schnittmengen und Widersprüche zwischen Konzernroutine und Gemeinwohlorientierung. Als Beispiele dienen die Unternehmen dm, E.ON, MAN und Otto Group. Die Ergebnisse zeigen, dass Großunternehmen durchaus größere Spielräume für eine sozial-ökologische Orientierung haben, als sie gegenwärtig nutzen. Und sie verdeutlichen, was sich innerhalb der Konzerne und in der Wirtschaftsordnung künftig verändern müsste, um diese Potenziale zu heben.

Erschienen im oekom Verlag.