Verantwortlich

Prof. Dr. Harald Welzer

welzer-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@futurzwei.org
FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit

Laufzeit

01.06.2013 - 31.07.2014

Projektmitarbeitende

Institution der EUF

Norbert Elias Center (NEC)

Finanzierung

Umweltbundesamt (UBA)


Von der Nische in den Mainstream. Wie gute Beispiele nachhaltigen Handelns in einem breiten gesellschaftlichen Kontext verankert werden können.

Das Projekt „Von der Nische in den Mainstream“ beschäftigt sich aus umweltsoziologischer und -psychologischer Perspektive mit den Möglichkeiten der Verankerung „guter Beispiele nachhaltigen Handelns“ in einem breiteren gesellschaftlichen Kontext (Mainstreaming). Ziel des Projektes ist das Erstellen einer Konzeptstudie, welche Forschungsdesiderate und politische Handlungsempfehlungen identifizieren soll. Darauf basierend beabsichtigt das Umweltbundesamt (UBA) und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) ein Folgeprojekt auszuschreiben.

Stichworte

Nachhaltiges Handeln, Mainstreaming, Transformationsforschung

Beschreibung

Für die Transformation in eine nachhaltige Gesellschaft wird die Bedeutung von Nischenakteuren verstärkt diskutiert. Beispiele von Akteuren, die schon heute zukunftsfähige Praktiken demonstrieren und teilweise den Weg von der Nische in den Mainstream gefunden haben, lassen sich in den Bereichen Energie, Ernährung, Kleidung, Mobilität, Bildung etc. finden. Allerdings gibt es bisher noch wenig Wissen darüber, was diese Beispiele nachhaltigen Handelns kennzeichnet und wie sie sich gesellschaftlich verallgemeinern lassen. Um diese Fragestellungen zu beantworten, werden im Rahmen des Forschungsvorhabens "Von der Nische in den Mainstream" Indikatoren für nachhaltiges Handeln und Kriterien für eine erfolgreiche Diffusion erarbeitet. Die einschlägige Literatur und Projekte aus der Datenbank von FuturZwei. Stiftung Zukunftsfähigkeit werden hinsichtlich der Fragestellung "Was sind gute Beispiele nachhaltigen Handelns?" und ihrer Ausbreitungs- und Ansteckungspotenziale analysiert. Die Konzeptstudie zielt darauf, politische Handlungsansätze aufzuzeigen sowie offene Forschungsfragen und mögliche -vorhaben zu identifizieren.

Ergebnis

Der Abschlussbericht ist abrufbar auf der Website des Umweltbundesamts.