Presseberichte über das Forschungsprojekt

Berichte zum Projektstart 2017

Das Flensburger Tageblatt berichtete vorab unter dem Titel "Geld für Großprojekt umweltfreundliche Stadt" am 15.11.2017. In einem weiteren Artikel unter dem Titel "Flensburg forscht gegen das Wachstum" in der Ausgabe vom 16. November wird das Projekt näher vorgestellt.

Die dänisch und deutschsprachig erscheinende Zeitung Flensborg Avis fasst die Inhalte des Projekts im Anschluss an die Pressekonferenz in der Ausgabe vom 16. November unter dem Titel "Stadt Flensburg und Uni starten Projekt zur Stadtentwicklung" zusammen.

Auf Basis einer dpa Meldung berichten weiterhin Tagesspiegel Backround ("Städte rüsten sich mit Forschung gegen Klimawandel"), Focus Online ("Wohlergehen ohne Wachstum?") sowie wetter.de über den Projektstart.

In der Ausgabe 04/17 der wissenschaftlichen Zeitschrift GAIA berichtet Andreas Schmidt vom Auftakt der Förderlinie unter dem Titel "Zukunftsstadt: Forschung für klimaresiliente, sozial-ökologisch gerechte und lebenswerte Städte". Unser Projekt EHSS wird dabei als eines der Projekte der Förderlinie beschrieben.

Berichte 2018

In der Märzausgabe des Magazins 54°Nord kommentiert Thomas Jüngling unter dem Titel "Politik zum Durchatmen" das Forschungsprojekt. In einem ausführlichen Artikel werden das Thema Suffizienz und die Ziele des Projekts präsentiert. Zudem kommt in einem Interview Bürgermeister Henning Brüggemann zu Wort.

Unter dem Titel "Norderstraße ohne parkende Autos" berichtet unser Medienpartner das Flensburger Tageblatt am 31. Mai zum aktuellen Verlauf des Projektes.

"Geht das? Die Welt retten, ohne zu verzichten" lautet der Titel des Artikels in dem unser Medienpartner das Flensburger Tageblatt über die Podiumsdiskussion am Mittwoch den 13. Juni in der Phänomenta Flensburg berichtete.

Im Rahmen der Diskussionsreihe "Mit Linken reden" im Freien Sender Kombinat Hamburg (FSK) fand am 29. Juni eine Sendung zum Thema "Degrowth durch Suffizienz" statt. Projektmitarbeiter Leon Leuser diskutierte mit Andrea Vetter vom Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V. und Alexej Punjanski, Masterand in Professional Public Administration an der Uni Bremen, zu Suffizienz und Suffizienzpolitik.

 "Warum braucht das Auto Wasserblick?" ist der Titel eines Interviews, das Carlo Jolly vom Flensburger Tagblatt mit Michaela Christ geführt hat. In dem Interview das am 23. August erschien, bespricht Michaela Christ aktuelle Ansätze für ein nachhaltigeres Flensburg aus Perspektive des Forschungsprojekts.

Berichte 2019

Unter dem Titel "Die Stadt wird zum Labor" berichtet das Flensburger Tageblatt am 12. Februar über den Verlauf des Forschungsprojektes und verweist auf die beginnende Praxisphase des Projektes mit einem Reallabor in Flensburg.

Am 06. Juli veröffentlichte das Weser Kurier ein Interview mit Bernd Sommer zu suffizienzorientierter Stadtentwicklung.

In den Nachrichten des Flensburger Tageblattes wird am 04. Oktober auf eine öffentliche Podiumsdiskussion des EHSS-Projektes zum Thema Bürger*innen-Beteiligung in Stadtplanungsprozessen verwiesen.

Unter dem Titel "Wenn das Gemeinwohl zählt" wurden Bernd Sommer und Svend Wippich im Montagsinterview des Flensburger Tageblattes am 07. Oktober zu den Themen Nachhaltigkeit und Gemeinwohlökonomie interviewt.

Unter dem Titel "Stadt lädt zum Austausch ein" weist die Flensborg Avis am 28. Dezember auf eine dreitägige Beteiligungsveranstaltung des Forschungsprojektes EHSS im Januar 2020 hin. Im Sanierungsgebiet Hafen-Ost soll ein suffizienzorientiertes urbanes Quartier entstehen. Die Anwohner*innen Flensburgs werden dazu eingeladen gemeinsam mit Vertreter*innen aus Stadtverwaltung, Politik und Wissenschaft das Gelände zu begehen und in verschiedenen Formaten Ideen nachhaltiger Gestaltung zu entwickeln und zu diskutieren.

Berichte 2020

Am 09. Januar berichtet das Flensburger Tageblatt unter dem Titel "Neue Wege am Hafen-Ost" über das EHSS-Projekt, um insbesondere auf den baldigen Beginn des besonderen Bürger*innen-Beteiligungsformats hinzuweisen.

Die Wochenschau Flensburg weist am 12. Januar auf den öffentlichen Stadt-Dialog hin, der durch das interdisziplinäre EHSS-Forschungsprojekt begleitet wird.

Auch die MoinMoin berichtet am 15. Januar über das "Reallabor Hafen-Ost" und beschreibt den Ablauf des Bürger*innen-Beteiligungsformates in aller Ausführlichkeit.

Am 18. Januar berichtet das Flensburger Tageblatt unter dem Titel "Ein etwas anderer Stadtdialog" über die Auftaktveranstaltung der Bürger*innen-Beteiligung für eine suffiziente Zukunft des Hafen-Ost.

Am 20. Februar berichtet das Flensburger Tageblatt erneut über das Beteiligungsformat des Stadtdialogs zum Hafen-Ost.

Unter dem Titel "Stadt und Uni: Wie wird weniger genug?" berichtet das Flensburger Tageblatt am 26. Oktober über das transdisziplinäre Forschungsprojekt EHSS und weist auf die anstehende digitale Abschlusskonferenz hin, auf der die Ergebnisse des Projektes öffentlichkeitswirksam vorgestellt werden.

Am 14. November veröffentlichte Spiegel Online unter dem Titel "Weniger ist schwer. Kampf um den Flächenfraß in Städten" einen Artikel über suffiziente Stadtentwicklungspraktiken am Beispiel des Projektes Hafen Ost in Flensburg. Zu Wort kommen sowohl Michaela Christ (NEC) als auch Henning Brüggemann (Flensburger Bürgermeister und Kämmerer).

Berichte 2021

Das Schleswig-Holstein Magazin berichtet am 07.01.2021 über das Stadtentwicklungsprojekt Hafen-Ost und wird dabei als Modellprojekt für nachhaltige Quartiere mit Vorbildfunktion für andere Städte benannt. Insbesondere wird dabei auf die Potentiale der Reduzierung von Flächenversiegelung eingegangen. Zu Wort kommen u.A. Michaela Christ (NEC) sowie Henning Brüggemann (Flensburger Bürgermeister und Kämmerer).

Der Deutsche Städtetag veröffentlicht am 14. Januar die Pressemitteilung zur neuesten Publikation des EHSS-Projektes: "Wie wird weniger genug? Suffizienz als Strategie für eine nachhaltige Stadtentwicklung". Darin wird insbesondere darauf hingewiesen, wie die vernachlässigte Nachhaltigkeitsstrategie der Suffizienz in der Stadtentwicklung wirksam werden kann.

Am 18. Januar berichtet das Architekturblatt unter dem Titel "Städte im Kampf gegen Ressourcenverbrauch und Klimawandel: Wie wird weniger genug?" über die aktuelle Publikation hin. Dabei wird insbesondere auf die Potentiale suffizienter Nachhaltigkeitsstrategien in der Stadtentwicklung hingewiesen.

Unter dem Titel "Städte im Kampf gegen Ressourcenverbrauch und Klimawandel" weist der UmweltDialog am 22. Januar auf die Publikation des EHSS-Projektes hin und beschreibt im Zuge dessen den Ablauf des interdisziplinären Forschungsprojektes sowie die dahinter stehenden Fragestellungen.

Unter dem Titel "Wohnungsbau: Flensburgs Kampf gegen Flächenverschwendung" berichtet das Kulturjournal des NDR am 25. Januar über Wohnungsnot in Flensburg sowie suffiziente Lösungsansätze. Zu Wort kommen sowohl der Flensburger Bürgermeister Hennig Brüggemann, als auch Bernd Sommer vom NEC.

Am 25. Januar berichtet darüber hinaus die SHZ über das Projekt: "Studie aus Flensburg erklärt: Darum hilft Genügsamkeit gegen den Klimawandel".

 

Unter dem Titel "Neues aus der Wissenschaft: Suffizienz als Strategie für die nachhaltige Stadtentwicklung" berichtet die Innovationsplattform Zukunftsstadt am 24. Februar über das Forschungsprojekt EHSS.

In der Rubrik Neues aus der Wissenschaft stellt der Blog Postwachstum am 3. März unter dem Titel "Suffizienz – Strategie für nachhaltige Stadtentwicklung" das EHSS-Projekt als innovatives Forschungsprojekt für eine nachhaltige Stadtentwicklung vor.