Allgemeine Informationen zur Eignungsprüfung

Prüfungsbeurteilung

Die Prüfung ist bestanden, wenn die Gesamtnote mindestens "ausreichend (4,0)" beträgt. Dabei müssen alle Teilprüfungen gemäß § 6 Abs. 1 von allen für eine jede Teilprüfung bestellten Prüferinnen bzw. Prüfern mindestens mit der Note "ausreichend (4,0)" bewertet worden sein.
(§ 7 Abs. 2 Satzung der Universität Flensburg über die Eignungsprüfung für den Teilstudiengang Musik)

Über das Ergebnis der Eignungsprüfung Musik erstellt der Prüfungsausschuss eine schriftliche Bescheinigung. Die Bescheinigung über die bestandene Eignungsprüfung Musik ist 18 Monate gültig.
(§ 7 Abs. 3 Satzung der Universität Flensburg über die Eignungsprüfung für den Teilstudiengang Musik)

Ist die Eignungsprüfung nicht bestanden, kann sie frühestens zum nächsten Hauptprüfungstermin wiederholt werden.
(§ 7 Abs. 5 Satzung der Universität Flensburg über die Eignungsprüfung für den Teilstudiengang Musik)

Nachteilsausgleich

Bewerberinnen und Bewerber mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen, länger andauernden chronisch-somatischen oder psychischen Erkrankungen können beim Prüfungsausschuss einen Nachteilsausgleich mit der Anmeldung zur Eignungsprüfung formlos beantragen. Im Antrag müssen die gewünschten Prüfungsmodifikationen benannt, deren Erforderlichkeit begründet und durch geeignete, also ärztliche bzw. therapeutische Nachweise belegt werden.
(§ 6 Abs. 2 Satzung der Universität Flensburg über die Eignungsprüfung für den Teilstudiengang Musik)

Anerkennung von Eignungsprüfungen anderer Hochschulen

Über die Anerkennung von Bestätigungen anderer Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland und dem Ausland entscheidet der Prüfungsausschuss.
(§ 8 Satzung der Universität Flensburg über die Eignungsprüfung für den Teilstudiengang Musik)