Temmo Bosse (M.A.)

Kontakt

Telefon
+49 461 805 2201
Fax
+49 461 805 2189
E-Mail
temmo.bosse-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Oslo
Raum
OSL 346
Straße
Auf dem Campus 1
PLZ / Stadt
24943 Flensburg

Institutionen

Name
Friesisches Seminar
Funktion
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Sprechstunden

nach Vereinbarung per Email

Veranstaltungen

Nummer Titel Typ Semester
342413d Nordfriesische Sprachwissenschaft Seminar HeSe 2020
343928d Historische Dialektologie des Nordfriesischen Seminar HeSe 2020
342524d Einführung in die Nordfriesische Literatur Seminar HeSe 2020

Vita

  • 1979: geboren in Aurich (Ostfriesland)
  • 1999: Abitur am Ubbo-Emmius-Gymnasium in Leer (Ostfriesland)
  • 1999-2001: Studium der Fächer Germanistik, Geschichte und Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster
  • 2001-2007: Berufstätigkeit im journalistischen Bereich
  • 2007-2013: Studium der Fächer Friesische Philologie und Germanistik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (2011 Bachelor of Arts, 2013 Master of Arts)
  • 2010-2011: Studentische und Wissenschaftliche Hilfskraft beim Forschungsprojekt Sprachvariation in Norddeutschland (SiN) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • 2011-2013: Wissenschaftliche Hilfskraft und Lehrbeauftragter am Friesischen Seminar der Europa-Universität Flensburg
  • 2016-2019: Lehrbeauftragter am ISFAS der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • 2014-2019: Promotion im Fach Frisistik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Seit 2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Friesischen Seminar der Europa-Universität Flensburg

Publikationen

  • (2012a): Friesische Identität in friesischen Königsgedichten. Die Selbstdarstellung der Nordfriesen in Herrscherlob und Gelegenheitsdichtung des 18. und 19. Jahrhunderts. In: Nordfriesisches Jahrbuch 47, S. 13-38.
  • (2012b): Wangeroogische i-Verben. Betrachtungen zum Verbsystem des ausgestorbenen ostfriesischen Dialekts der Insel Wangerooge. In: Us Wurk 61, S. 125-141.
  • (2015): Der neuniederdeutsche Reynke. In: Robert Langhanke (Hrsg.): Sprache, Literatur, Raum. Festgabe für Willy Diercks. Bielefeld, S. 565-601.
  • (2018): Nichtdeutsch oder nicht nichtdeutsch? Der Friesenbegriff in der Dialekterhebung Georg Wenkers. In: Jørgen Kühl (Hrsg.): Klaar kiming. Festschrift für Thomas Steensen. Nordfriisk Instituut. Bräist/Bredstedt, S. 65-75.
  • (2019): (Mis)matching linguistic, geographical and ethnic identities. The case of the East Frisians. In: Fellerer, Jan et al. (eds.): Identities in-between in East-Central Europe. London, S. 250-270.
  • (2020a): Die Wenker-Materialien in nord- und ostfriesischer Sprache. In: Jürg Fleischer, Alfred Lameli, Christiane Schiller & Luka Szucsich (Hrsg.): Minderheitensprachen und Sprachminderheiten. Deutsch und seine Kontaktsprachen in der Dokumentation der Wenker-Materialien. Hildesheim, Zürich & New York, S. 97-119.
  • (2020b) mit Nils Langer: Zur Wahrnehmung von Sprachnormautoritäten im Nordfriesischen. In: Andresen, Helga, Elin Fredsted & Franz Januschek (Hgg.). Regionale Sprachenvielfalt. Standardisierung - Didaktisierung - Ästhetisierung. Hildesheim, S. 59-84.

Vorträge

  • 2012: "Wangeroogische I-Verben". 19de Frysk Filologekongres (13. bis 15. Juni 2012 in Leeuwarden, Niederlande).
  • 2013: "Saterfriesische Sprache" und "Friesische Identität". Vorträge im Rahmen der Lehrerfortbildung Qualifizierung der Fachberatungen Niederdeutsch des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (13. bis 15. März 2013 in Bad Bederkesa).
  • 2013: "Die Neuordnung der festlandnordfriesischen schwachen Verben". Dei fan de Fryske Taalkunde 2013 (25. Oktober 2013 in Leeuwarden, Niederlande).
  • 2014: "Friesische Königsgedichte von Föhr und Amrum". Vortragsreihe der Ferring Stiftung (1. Juli 2014 in Alkersum auf Föhr).
  • 2016: "Friesische Wenker-Materialien". Minderheitensprachen und Sprachminderheiten. Deutsch und seine Kontaktsprachen in der Dokumentation der Wenker-Materialien. Internationale wissenschaftliche Tagung (29. Februar bis 3. März 2016 in Marburg).
  • 2016: "Die nord- und ostfriesischen Wenkermaterialien". Dei fan de Fryske Taalkunde 2016 (21. Oktober 2016 in Leeuwarden, Niederlande).
  • 2017: "Die friesischen Wenkermaterialien aus der Wiedingharde." Dei fan de Fryske Taalkunde 2017 (27. Oktober 2017 in Leeuwarden, Niederlande).
  • 2018: "Das Nordfriesische – Eine Minderheitensprache im Spiegel der Wenkermaterialien." Gastvortrag im Rahmen des Haupt-/Oberseminars "Friesisch" von Prof. Dr. Jürg Fleischer an der Philipps-Universität Marburg im SoSe 2018 (28. Juni 2018 in Marburg).

Forschungsschwerpunkte

  • Friesische Varietätenlinguistik, insb. die Entwicklung der schwachen Verbklassen in den nordfriesischen Dialekten
  • die friesischen Wenkermaterialien
  • Friesisch-niederdeutscher Sprachkontakt
  • Identität und Ethnizität von Sprachminderheiten
  • Nordfriesische Kasuallyrik

Tätigkeiten

  • seit 2020: Vorstandsmitglied im Verein Nordfriesisches Institut e.V.
  • seit 2016: Mitglied im Ausschuss für Niederdeutsch und Friesisch beim Schleswig-Holsteinischen Heimatbund e.V. 
  • 2012-2016 und 2018-2020: Mitglied im Beirat des Vereins Nordfriesisches Institut e.V.
  • 2010-2012: Vorstandsmitglied im Verein Oostfreeske Taal e.V.