Irgendwas-mit-Medien-Zentrum (IMMZ)

Wenn an zwei Hochschulen, die 200 Meter auseinanderliegen, Mitarbeiter:innen zu Film lehren, forschen und arbeiten, dann ruft das nach einer Kooperation: Daher haben die Abteilung für Kunst und visuelle Medien (Prof. Dr. Friederike Rückert) der Europa-Universität Flensburg (EUF) und der Filmschwerpunkt der Medieninformatik (Prof. Jim Lacy) der Hochschule Flensburg ein gemeinsames Zentrum gegründet!

Das Zentrum – das etwas ironisch den Titel "Irgendwas-mit-Medien-Zentrum Flensburg" trägt – entspringt der Idee von Kolleg:innen der EUF und der HS Flensburg, einen stärkeren Filmschwerpunkt zu etablieren, der sich an der Schnittstelle zwischen Filmästhetik und -praxis bzw. -business bewegt.  Auf dieser Seite informieren wir über unsere Kooperationen, Veranstaltungen und Projekte.

Film-Gesprächsreihe

In der seit Herbstsemester 2020/21 veranstalteten Film-Gesprächsreihe von "Irgendwas mit Medienzentrum" werden laufend Gastvorträge online veranstaltet.

Eingeladen waren bereits die Filmemacher:innen und Künstler:innen

·       Timo Schierhorn, 27.10.2020 http://timoschierhorn.de/

·       Sophie Linnenbaum, 01.12.2020 https://www.sophielinnenbaum.de/

·       Maike Mia Höhne, 01.12.2020 https://www.pinkmovies.de/

·       Dennis Müller, 05.10.2021

·       Pola Rader, 19.10.2021 https://polarader.com

·       Janne Höltermann, 09.11.2021 https://janne-hoeltermann.com

Inhaltlich ging es in den Gesprächen darum den Studierenden Einblicke in das Spannungsverhältnis Filmästhetik und Filmpraxis zu ermöglichen. Also: Wie geht man als Filmschaffende:r damit um, dass Ideen irgendwann auf eine Finanzierung treffen müssen, was waren Wege, Möglichkeiten aber auch Irrtümer dabei? Wann wurde aus dem Filmemachen ein Einkommen? Wie geht man mit der oft allzu einfachen Gegenüberstellung von »Kunst oder Kommerz« um? Was ist, auch im Rückblick, die Einstellung dazu? Aber auch die jeweiligen Filmwerke der Gäste, deren Ästhetik und Herausforderungen bei der künstlerisch-praktischen Umsetzung waren Thema: So wurden in den Gesprächen auch Filmausschnitte gezeigt und intensiv diskutiert und besprochen.