2020 Digitaler Fachtag Stop and Motion

Am 14. November 2020 fand erstmals von 09:00 bis 15:00 Uhr ein digitaler Fachtag des Instituts für Qualitätsentwicklung Schleswig-Holstein (IQSH) in Kooperation mit der Europa-Universität Flensburg und der Hochschule Flensburg in Zusammenarbeit mit »Irgendwas mit Medienzentrum« und dem BDK Fachverband für Kunstpädagogik e.V. statt.

Das Format des Fachtages musste in der aktuellen Situation die Herausforderung bewältigen, zwischen analogen und digitalen Formaten hin- und herzuwechseln und analoge künstlerische Prozesse ins Digitale zu überführen. Beispielhaft wurde dabei das Stop-Motion-Verfahren in den Fokus gerückt. Bei näherer Betrachtung bietet das Verfahren eine überraschende Parallele zur Gegenwart: eine Gesellschaft im Wechsel zwischen den Zuständen der Starre und Bewegung. Wobei der Wechsel zwischen beiden Zuständen, neben Zugeständnissen und Hürden, auch Potenziale offenbaren kann. Künstlerisch als Animationsverfahren eingesetzt, ist die serielle Reproduktion des unbewegten Zustands ein Mittel, um Bewegungen zu erzeugen, die sonst nicht möglich wären. Um dem Thema gleich zu Beginn das nötige Gewicht zu verleihen, startete der Fachtag mit einem Expert:innengespräch zwischen den beiden renommierten preisgekrönten Trickfilmkünstler:innen Jim Lacy und Tine Kluth

Im Anschluss an das Expertengespräch begannen die zahlreichen frei wählbaren Workshops.  Um etwaigen Problemen schnell begegnen zu können, wurde jeder WebEx-Raum von einer studentischen Hilfskraft der Europa-Universität Flensburg betreut. Das kam gut an. Denn neben der erfreulicherweise gut funktionierenden Technik wurde die gute Organisation sowohl von Seiten der Referent:innen als auch der Teilnehmer:innen gelobt. Auch auf inhaltlicher Ebene erwies sich der Fachtag als voller Erfolg. Durch das digitale Format konnten hochkarätige Referent:innen aus ganz Deutschland (und darüber hinaus) für die Veranstaltung gewonnen werden. Diese führten die gegenwärtigen Möglichkeiten des Stop-Motion-Verfahrens sowohl im Hinblick auf Endgeräte als auch auf Software und Apps vor und präsentierten so einen aktuellen Stand, der den Teilnehmer:innen viel Neues und Überraschendes bot. Im Abschluss-Feedback wurden sowohl die Möglichkeit einer Online-Fortbildung im Fach Kunst als auch die schwerpunktmäßige Behandlung der Stop-Motion-Animation besonders positiv bewertet. 85% der Teilnehmenden fanden, dass die Inhalte der Vorträge und Workshops sehr hilfreich für ihre künftige Arbeit gewesen seien. Bei 13% Enthaltung bedeutet das eine insgesamt überwältigend positive Resonanz.

Die Studierenden, die an dem Fachtag teilgenommen haben, werden einen Bericht über die Tagung für die BDK-Mitteilungen schreiben. Zudem ist in der Nachbereitung der Tagung noch eine Veröffentlichung geplant, um die Inhalte der Tagung langfristig verfügbar zu machen.

Programm

·       BEGRÜSSUNG UND FACHEINFÜHRUNG.
Landesfachberaterin Johanna Ludwig (IQSH), Werner Fütterer (BDK e.V.) und Prof. Dr. Friederike Rückert (Europa-Universität Flensburg).

·       ONLINE-KINO UND DISKUSSION mit den Filmemacher:innen Tine Kluth und Prof. Jim Lacy, Hochschule Flensburg

·       Vortrag + Diskussion KINDER GESTALTEN TRICKFILM-GESCHICHTEN – Dr. Christian Römmelt

·       Projektvorstellung ROOTS AND WINGS / WURZELN UND FLÜGEL.  – Nikola Dicke, Linda ten Dam

·       Workshop STOP-MOTION-ZAUBER FÜR DEN (DIGITALEN) KUNSTUNTERRICHT – Katharina Brönnecke

·       Projektvorstellung SURREALISTRICK mit selbst erstellten Trickboxen – Markus Iske

·       Workshop PIXILATION ODER VON DER KUNST ZU FLIEGEN – Dr. Carolin Ehring

·       Workshop DAS MAGISCHE REZEPT – Achim Robert Kirsch

·       Dreistündiger Workshop STOP-MOTION-FILME FÜR DEN UNTERRICHT – FÄCHERÜBERGREIFEND – Dr. Ahmet Camuka

·       Dreistündiger Workshop VERBINDUNG ANALOGER UND DIGITALER TECHNIKEN MIT VERSCHIEDENEN APPS AM I-PAD – Ulrike Kaiser

·       GEMEINSAMER ABSCHLUSS UND FEEDBACK

Zitate aus dem Feedback

"Spannende und inspirierende Inhalte, motivierend vorgetragen! Toll vorbereitet!" / "Sehr inspirierend und anwendbar für meinen eigenen Unterricht. Man sollte aber vorab die Apps wirklich ausprobieren. Danke!" / "ich finde es gut, dass in längeren Workshops auch Praxis vorgesehen ist, so dass man auch vom Bildschirm loskommt und handeln kann." / "Ein großes Lob für die sehr gelungene Umsetzung. Herzlichen Dank für die heutige online Tagung zu Stop-Motion" / " Es wäre toll, wenn es die Möglichkeit geben würde die ganzen Workshops auch nochmal im nachhinein anschauen zu können." / "Herzlichen Dank an alle Referent:innen und Organisator:innen für die professionelle Vorbereitung und Durchführung!" / "Es war sehr inspirierend und man konnte viele Ideen für den eigenen Unterricht sammeln. Dazu noch selbst praktisch arbeiten - das hat wirklich Spaß gebracht." / "Super Workshops! Konnte ganz viel lernen und mitnehmen für die Praxis! Ganz herzlichen Dank ans Vorbereitungsteam und die Referenten!" / "das highlight waren jim lacy und tine kluth!"/ "Das Angebot war wahnsinnig groß. Gerne hätte ich auch in Sachen reingeguckt, die parallel liefen." / "wo kann ich das alles für später finden?" / "War super! Vielen Dank. Gerne wieder. Es ersetzt aber dennoch nicht das persönliche Treffen. Vielleicht im Wechsel?" / "inspirierend! 1000 Dank! Gern ́live ́wiederholen, mit Ausprobieren usw."