Hedonismus – Hedo-Camp meets Global Art im ZKM

Hedonismus kann eine Aufforderung zum Spiel mit kulturellen Normen sein, indem das Spannungsfeld zwischen Freude, Glück, Vergnügen etc. und Unlust, Stress, Leid etc. in den Blick genommen wird. Zugleich sind hedonistische Aspekte wesentliche Bestandteile aller künstlerischen, kreativen und vermittelnden Prozesse. Das Hedo-Camp meets Global Art im ZKM verknüpfte Medien/ Kunst/Pädagogik mit hedonistischen Aspekten. Dafür wurde die Ausstellung zur globalen Gegenwarts-kunst The Global Contemporary – Kunstwelten nach 1989 im Zentrum für Kunst und Medientechno-logie Karlsruhe während eines zweitägigen Camps (20./21.01.2012) zum Forschungsfeld. Dieses umfasste die künstlerischen Arbeiten ebenso wie die Ausstellungs- und Vermittlungskonzepte und die Ausstellungsarchitektur. Im Fokus standen globale performative und künstlerisch-mediale Strategien und ihre hedonistischen Spannungsfelder.

Kurzübersicht

Stichworte
Kunstpädagogik
Laufzeit
01.01.2012 - 31.12.2012
Institutionen der EUF
Department of Art and Visual Media, Institute of Aesthetical and Cultural Education

Verantwortlich

Partnerinnen und Partner

Finanzierung

Kunsthochschule Mainz und Universität Flensburg