apl. Prof. Dr.Florian Bruckmann

Bild von Florian Bruckmann

Kontakt

Telefon
+49 461 805 2195
Fax
+49 461 805 952195
E-Mail
florian.bruckmann-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Oslo
Raum
OSL 137
Straße
Auf dem Campus 1
PLZ / Stadt
24943 Flensburg

Institutionen

Name
Seminar für katholische Theologie
Funktion
Seminarsprecher

Sprechstunden

ab 31.03.22: donnerstags, von 10:00 bis 11:00 Uhr, nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail.

Veranstaltungen

Nummer Titel Typ Semester
580005g Gott der Offenbarung Seminar FrSe 2022
580006g Ekklesiologie und Sakramentenlehre Seminar FrSe 2022
580001g Exegese und Theologie des Alten Testament Seminar FrSe 2022
582001g Theoblad, Christoph, Christentum als Stil. Für ein zeitgemäßes Glaubensverständnis in Europa. Workshop FrSe 2022
581001g Ökumene und Weltreligion Seminar FrSe 2022

1993 Abitur am Benediktinergymnasium Ettal

1993-99 Studium der katholischen Theologie in Würzburg, Jerusalem, Bonn

2004 Promotion in Bonn

2004-10 Assistent am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie der KU Eichstätt-Ingolstadt

2007 Habilitation in Eichstätt

Lehrstuhlvertretungen in Regensburg und Bamberg

Lehraufträge in Trier und Bonn

2011-17 Dilthey-Fellowship der Volkswagenstiftung

2016 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der KU Eichstätt-Ingolstadt

2017-2022 Persönlicher Referent des Generalvikars des Bistums Dresden-Meißen

Seit 2022 am Seminar für katholische Theologie der EUF

Frühe Konziliengeschichte; Christologie; Jüdisch-Christlicher Dialog; Phänomenologie

Monographisch:

1.        Henosis kath´ hypostasin. Die ersten zehn Anathematismen des fünften ökumeni­schen Konzils (Konstantinopel 553) als Dokument neuchalkedonischer Chris­tolo­gie, in: AHC 36 (2004) 1–166; 259–388.

2.        Die Schrift als Zeuge analoger Gottrede. Studien zu Lyotard, Derrida und Augusti­nus, Freiburg 2008.

3.        Das Bekenntnis zu Christus im Kontext des Trinitätsglaubens, (Theologie im Fern­kurs, Lehrbrief 11), Würzburg 2010.

4.        in Ihm erkannt: Gott und Mensch. Grundlagen einer anthropologischen Christolo­gie im Angesichte Israels, (Studien zu Judentum und Christentum 28), Paderborn u.a. 2014.

Herausgeberschaft:

1.        Religionsfreiheit – Gastfreundschaft – Toleranz. Der Beitrag der Religionen zum eu­ropäischen Einigungsprozess, hg. v. Christoph Böttigheimer / Florian Bruck­mann, Regensburg 2009.

2.        Kompetenzorientierte Lehre in der Theologie. Konkretion – Reflexion – Per­spekti­ven, hg. v. Florian Bruckmann / Oliver Reis / Monika Scheidler, (Theo­lo­gie und Hochschuldidaktik 3), Münster 2011.

3.        Glaubensverantwortung im Horizont der »Zeichen der Zeit«, hg. v. Christoph Böt­tigheimer / Florian Bruckmann, u. Mitarb. v. René Dausner, (QD 248), Frei­burg 2012.

4.        Im Angesicht der Anderen. Gespräche zwischen christlicher Theologie und jüdi­schem Denken, FS Josef Wohlmuth, hg. v. Florian Bruckmann / René Dausner,  (Studien zu Judentum und Christentum 25), Paderborn u.a. 2013.

5.        Phänomenologie der Gabe. Neue Zugänge zum Mysterium der Eucharistie, hg. v. Florian Bruckmann, (QD 270), Freiburg 2015.

6.        Josef Wohlmuth, Jesu Weg – Unser Weg. Kommentierte Neuausgabe der "kleinen mystagogischen Christologie, hg. v. Florian Bruckmann / René Dausner / Erwin Dirscherl, Paderborn 2018.

Aufsätze:

1.        "Gemeinde – lebendige Buchstaben": Nach Levinas Taufe (als Namensgebung) denken, in: Maria Neubrand (Hg.), "Lebendige Gemeinde". Beiträge aus bibli­scher, historischer, systematischer und praktischer Theologie, unter Mitarb. v. Stefan Gathmann, (ESt, NF 54), Regensburg 2005, 189–199.

2.        Bericht zum Symposium: "Kant und der Katholizismus. Stationen einer wechsel­haften Geschichte" (Eichstätt 23.–26. Juni 2004), in: Klaus Walter Litt­ger (Hg.), Kant und der Katholizismus. Ausstellungskatalog, (Schriften der Universitätsbib­liothek Eichstätt, Bd. 62), Wiesbaden 2005, 157–166.

3.        Gott im Kommen? in: Renovatio 63 (2006) 20–30.

4.        Gut und Gabe. Ethisch Sprechen als Geburt des Subjektes bei Emmanuel Le­vi­nas (‘Autrement qu´être’), in: ThGl 96 (2006) 437–459. (derselbe in: "Für das Un­sichtbare sterben". Zum 100. Geburtstag von Emmanuel Lévinas, hg. v. Nor­bert Fischer / Jakub Sirovátka, Paderborn 2006, 61–83.)

5.        Gott will, dass alle Menschen gerettet werden. Ein nicht antijüdischer Inter­pretati­onsversuch der Karfreitagsfürbitte, in: KNA-ÖKI 8 (19.2.2008) 17–19.

6.        Tu alles mit Rat. Anregungen aus der Benediktsregel für die Hochschuldidaktik, in: Monika Scheidler / Oliver Reis (Hg.), Vom Lehren zum Lernen. Didaktische Wende in der Theologie?, 2008, 125–136.

7.        Rezeption durch den Autor und aus der Sicht des Lesers. Lektüren von Augusti­nus und Jacques Derrida (1930–2004), in: Fischer, Norbert (Hg.), Augustinus. Spuren und Spiegelungen seines Denkens, Bd. II: Von Descartes bis in die Ge­genwart, Hamburg 2009, 293–307.

8.        Christus, Adam und die Allmacht. Blumenbergs Matthäuspassion als Ausein­ander­setzung mit Gnosis und Doketismus, in: Markus Hundeck / Philipp Stöll­ger (Hg.), Die Passion des Phänomenologen, Würzburg 2008. [in Kürze]

9.        Endlich begnadete Freiheit. Subjektkonstruktion bei Pröpper und Levinas, in: ThGl 99 (2009) 74–91.

10.    Gastfreundschaft. Bei Johannes Chrysostomos, Benedikt von Nursia und Jac­ques Derrida, in: Böttigheimer, Christoph / Bruckmann, Florian, Religionsfrei­heit – Gastfreundschaft – Toleranz. Der Beitrag der Religionen zum europäi­schen Eini­gungsprozess, Regensburg 2009, 111–145.

11.    Jüdisch-christliche Sprachnot, in: Böttigheimer, Christoph / Naab, Erich (Hg.), Weltoffen aus Treue. Studientag zum Zweiten Vatikanischen Konzil, (Extempo­ralia 22), Regensburg 2009, 143–161.

12.    Zur Theologie der Schriftlichkeit, in: zur debatte (8/2010) 34–36.

13.    Glaubwürdigkeitserkenntnis und Letztbegründung – Zwei Dauerbrenner der The­ologie, in: ThGl 101 (2011) 211–235.

14.    Dimensionen der Hochschulpastoral, in: Peter Nothaft / Barbara Buckl (Hg.), Da­mit Gott im Spiel bleibt. Kirche im Dienst von Bildung und Erziehung, FS für Klaus Schimmölller, Eichstätt 2011, 223–231.

15.    Christologie kompetent, in: Kompetenzorientierte Lehre in der Theologie. Konkre­tion – Reflexion – Perspektiven, hg. v. Florian Bruckmann / Oliver Reis / Monika Scheidler, (Theologie und Hochschuldidaktik 3), Münster 2011, 143–166.

16.    Natur, Freiheit und Gnade bei Jacques Derrida, in: Fischer, Norbert (Hg.), Die Gnadenlehre als "salto mortale" der Vernunft? Natur, Freiheit und Gnade im Spannungsfeld von Augustinus und Kant, Freiburg 2012, 311–327.

17.    Relativismus und Postmoderne als "Zeichen der Zeit" und Herausforderung für die Theologie, in: Glaubensverantwortung im Horizont der »Zeichen der Zeit«, hg. v. Christoph Böttigheimer / Florian Bruckmann, u. Mitarb. v. René Dausner, (QD 248), Freiburg 2012, 454–471.

18.    Konzept und anstehende Fragen. Zur Gliederung der fundamentaltheologischen Ar­beit an den "Zeichen der Zeit" in Ereignisse, Strukturen und Strömungen, in: ebd., 475–500.

19.    Interpretation of the pre-ethical difference. On the problem of nature and vio­lence in (the work of) Jacques Derrida, in: Schweidler, Walter (Hg.), Human Rights and Natural Law. An Intercultural Philosophical Perspective, (West-östliche Denkwege 21), St. Augustin 2012, 52–63.

20.    Theologische Grundlagen der Enzyklika: Caritas in veritate. Plädoyer für einen christlichen Humanismus, in: Althammer, Jörg (Hg.), Caritas in veritate. Katho­lische Soziallehre im Zeitalter der Globalisierung, Berlin 2013, 41–53.

21.    Kann Gott beleidigt werden?, in: Hirschberg 66 (2013), 217–221.

22.    Die Menschlichkeit Jesu als Erkenntnisgrund seiner Göttlichkeit, in: Im Ange­sicht der Anderen. Gespräche zwischen christlicher Theologie und jüdi­schem Denken, FS Josef Wohlmuth, hg. v. Florian Bruckmann / René Dausner, (Stu­dien zu Judentum und Christentum 25), Paderborn u.a. 2013, 595–617.

23.    hingegeben für die Vielen – Stellvertretung zwischen ätiologischer Metonymie und Kontiguität, in: Schweidler, Walter (Hg.), Zeichen – Person – Gabe. Meto­nymie als philosophisches Prinzip, Freiburg u.a. 2014, 267–297.

24.    Schriftlichkeit der Hl. Schrift. Analoge Gottrede und vermittelte Offenbarung, in: Schott, Hans-Joachim u.a. (Hg.), Textualität der Kultur. Gegenstände, Methoden, Probleme der kultur- und literaturwissenschaftlichen Forschung, (Bamberger Studien zu Literatur, Kultur und Medien 10), Bamberg 2014, 19–38.

25.    Leib und Zeit. Ein Versuch über die Transzendentalität des Fleisches, in: Ma­rion, Jean-Luc / Schweidler, Walter (Hg.), Christentum und Philosophie. Einheit im Übergang (Eichstätter philosophische Beiträge 2), Freiburg u.a. 2014, 236–255.

26.    Ekklesiologie. Kirche unterschiedliche leben, ausdrücken und verstehen, in: René Dausner / Julia Enxing (Hg.), Impulse für eine kompetenzorientierte Didaktik der Systematischen Theologie, (Theo­lo­gie und Hochschuldidaktik 3), Münster 2014, 91–106.

27.    Trennt der Glaube an Christus? Zum Verhältnis von Judentum und Christentum, in: Luber, Markus u.a. (Hg.), Christus und die Religionen. Standortbestimmung der  Missionstheologie, (Weltkirche und Mission 5), Regensburg 2015, 101–122.

28.    Gabe des Leibes, in: Phänomenologie der Gabe. Neue Zugänge zum Mysterium der Eucharistie, hg. v. Florian Bruckmann, (QD 270), Freiburg 2015, 125–151.

29.    Der Tod als Gabe (an das Kind). Das Opfer Abrahams, die Eucharistie und der Essay Donner la mort von Jacques Derrida, in: ebd., 152–193.

30.    Und nichts dahinter. Zur Bildhaftigkeit des Seins und dem Schleier des Todes, in: Stoellger, Philipp / Wolff, Jens (Hg.), Bild und Tod. Grundfragen der Bildanthropologie, Bd. 2, (HUTh 68), Tübingen 2016, 697–726.

31.    Text als theologische Größe, in: Wagner, Franc u.a. (Hg.), Was ist ein Text?, (Te­NOR – Text und Normativität 4), Basel 2016, 133–158.

32.    Verstummende Gott-Rede. Kontextsensible Theologie an deutschen Universitäten zu Beginn des 21. Jahrhunderts, in: Kirschner, Martin (Hg.), Dialog und Konflikt. Erkundungen zu Orten theologischer Erkenntnis, Ostfildern 2017, 79–97.

33.    Theologie als universitäre Wissenschaft. Sondierungen des Feldes wissenschaftlicher Gott-Rede, in: ebd., 193–207.

34.    Angewiesen auf anderes und andere. Zum Leib Christi aus gabe-theoretischer Perspektive, in: Reményi, Matthias / Wendel, Saskia (Hg.), Leib Christi. Geltung und Grenze einer umstrittenen Metapher, (QD 288), Freiburg 2017, 239–262.

35.    Theologie der Unendlichkeit. Gedanken zum Blick der Theologie auf die Mathematik, in: Hoff, Gregor-Maria (Hg.), Interdisziplinäre Forschung? Annäherungen an einen strapazierten Begriff, (Grenzfragen 43), Freiburg 2017, 188–204.

36.    Die Normativität des Textes, skz 186 (2018) 24f.

37.    Art. Augustinus: Confessio­nes, in: Religionsphilosophie und Religionskritik. Ein Handbuch, hg. v. Kühnlein, Michael, (stw 2140), Berlin 2018, 65-75.

38.    Art. Karl Rahner: Hörer des Wortes, in: Ebd., 577–587.

39.    Art. Jean-Luc Marion: Gott ohne Sein, in: Ebd., 758–768.

Mitarbeit:

•  Kircheneinheit und Weltverantwortung. Festschrift für Peter Neuner, hg. v. Chris­toph Böttigheimer u. Hubert Filser, unter. Mitarb. v. Florian Bruckmann, Regens­burg 2006.

Übersetzung:

•  Rossi, Philipp, Die Bedeutung der Philosophie Immanuel Kants für die gegenwär­tige Theologie in den Vereinigten Staaten von Amerika: in: Kant und der Katholi­zismus. Stationen einer wechselhaften Geschichte, hg. v. Fischer, Norbert, (For­schungen zur Europäischen Geistesgeschichte 8), Freiburg u.a. 2005, 441–460.

Rezensionen:

1.        Centre d´Études Oecuméniques (Strasbourg), Institut für Ökumenische For­schung (Tübingen), Konfessionskundliches Institut (Bensheim), Abendmahls­gemein­schaft ist möglich. Thesen zur Eucharistischen Gastfreundschaft, Frank­furt 2003. In: ÖR 53 (2004) 116–117.

2.        Jean-Marie Kardinal Lustiger, Die Verheißung. Vom Alten zum Neuen Bund, übers. v. Dominic Schubert, Augsburg 2003. In: FrRu NF 11 (2004) 211–213.

3.        Josef Wohlmuth, Mysterium der Verwandlung. Eine Eschatologie aus katholi­scher Perspektive im Gespräch mit jüdischem Denken der Gegenwart, (Studien zu Judentum und Christentum), Paderborn u.a. 2005. In: ThGl 96 (2006) 116–118.

4.        Helmut Hoping u. Jan-Heiner Tück, Streitfall Christologie. Vergewisserungen nach der Shoah, (QD 214), Freiburg u.a. 2005. In: ÖR 55 (2006) 265–267.

5.        Jean-Luc Marion, Die Öffnung des Sichtbaren, eingel. u. übers. v. Géraldine Ber­t­rand u. Dominik Bertrand-Pfaff, (ikon: Bild + Theologie 11), Paderborn u.a. 2005. In: StZ 131 (2006) 784f.

6.        Medard Kehl, Und Gott sah, dass es gut war. Eine Theologie der Schöpfung, un­ter Mitwirkung von Hans-Dieter Mutschler und Michael Sievernich, Freiburg i.Br. u.a. 2006. In: MThZ 58 (2007) 87.

7.        Kurt Wolf, Philosophie der Gabe. Meditationen über die Liebe in der französi­schen Gegenwartsphilosophie, (Ursprünge des Philosophierens 13), Stuttgart 2006. In: StZ 132 (2007) 500f.

8.        Blaudeau, Philippe, Alexandrie et Constantinople (451–491). De l´histoire à la géo-ecclésiologie, École frainçaise de Rome: Rome 2006 (= BEFAR 327). XXII + 810 pp. In: AHC 38 (2006) 216–218.

9.        Karl-Heinz Menke, Jesus ist Gottes der Sohn. Denkformen und Brennpunkte der Christologie, Regensburg 2008. In: ThGl 99 (2009) 223f.

10.    Karlheinz Ruhstorfer, Christologie, (Gegenwärtig Glauben Denken. Systemati­sche Theologie, 1), Paderborn u.a. 2008. In: ThRv 105 (2009) 221–223.

11.    Veronika Hoffmann, Vermittelte Offenbarung. Paul Ricoeurs Philosophie als Her­ausforderung der Theologie, Ostfildern: Matthias-Grünewald-Verlag 2007. In: ThRv 105 (2009) 216f.

12.    Markus Knapp, Die Vernunft des Glaubens. Einführung in die Fundamentaltheolo­gie, (Grundlagen Theologie), Freiburg 2009. In: ThRv 105 (2009) 492–494.

13.    Celia Chazelle / Catherine Cubitt (Hg.), The crisis of the oikoumene: The Three Chapters and the failed quest for unity in the sixth-century Mediterranean, (stud­ies in the early middle ages), Turnhout 2007. In: AHC 39 (2007) 465–467.

14.    Gutachten zu Julia Enxing / Stephan Jütte. Sünde, Zur theologischen Relevanz eines strapazierten Deutungsbegriffs, in: theologie.geschichte – Zeitschrift für Theologie und Kulturgeschichte 12 (2017): universaar.uni-saarland.de/journals/index.php/tg/issue/view/40