1. "Das Studium zeichnet sich zum einen durch die internationale Ausrichtung aus. Dies hebt den Studiengang ganz klar von klassischen BWL- oder VWL-Studiengängen ab. Zum anderen ist der familiäre Flair an der Uni großartig." Merle, Picadora Medien GmbH
  2. "Besonders gut hat mir die persönliche und familiäre Atmosphäre an der Europa-Universität Flensburg gefallen sowie die spannenden Inhalte und die internationale Ausrichtung des Studiengangs." Rosemarie, XING SE
  3. "Bachelor und Master am IIM haben mich sehr gut auf die Arbeit in einem grenzüberschreitend tätigen Unternehmen vorbereitet. Nicht nur die betriebswirtschaftlichen, sondern auch die kulturellen Aspekte des Studiums erweisen sich dabei immer wieder als hilfreich." Sören, HOCHZWEI GmbH & Co. KG
  4. "Die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs ist ein wesentlicher Pluspunkt des gesamten Internationalen Instituts für Management. Neben der Vielfalt an Fächern ist auch die bewusste Nähe zu den dänischen Nachbarn eine Besonderheit in diesem Studiengang." Oliver, FFG FINANZCHECK Finanzportale GmbH
  5. "Das Studium bietet verschiedene Spezialisierungs- und Wahlmöglichkeiten. Für mich war besonders der Aspekt Kultur und Sprache, aber auch die Möglichkeit des Doppelabschlusses reizvoll, da ich so einen deutschen und einen dänischen Abschluss erwerben konnte." Henrieke, Queisser Pharma
  6. "Die Europa-Universität Flensburg ist meiner Meinung nach ein gutes Beispiel dafür, dass die Qualität der Lehre nicht von Größe der Institution und den damit einhergehenden materiellen Möglichkeiten, sondern vielmehr von der Gruppengröße und dem Anspruch der dozierenden Person geprägt ist." Bennet, OTTO GmbH & Co KG

Organizational Behavior & Human Resource Management

Bedeutungsvolle wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen (wie etwa die weiter fortschreitende Globalisierung, der demografische Wandel oder auch die aktuell vieldiskutierte Digitalisierung) haben einen tiefgreifenden strukturellen Wandel moderner Organisationen und Arbeitswelten zur Folge. Um Innovation, Dienstleistungsqualität und Transformationsfähigkeit in der heutigen Zeit gewährleisten zu können, bedarf es aber nicht nur entsprechender technischer Lösungen, sondern vor allem auch hervorragend qualifizierter und motivierter Mitarbeiter*innen. Infolgedessen stellt die umsichtige und planvolle Gestaltung der betrieblichen Personalarbeit in zunehmendem Maße eine zentrale strategische Herausforderung für Unternehmen nahezu aller Branchen und Größenklassen dar.

Im Vertiefungsschwerpunkt "Organizational Behavior & Human Resource Management" werden die Studierenden durch eine umfassende Vermittlung von Einsichten und Erkenntnissen aus dem Bereich der verhaltenswissenschaftlichen Management- und Organisationsforschung darauf vorbereitet, an der Bewältigung dieser organisationalen Herausforderungen aktiv gestaltend mitzuarbeiten. Im Zuge der Auseinandersetzung mit einschlägigen wirtschaftswissenschaftlichen, soziologischen sowie arbeits- und organisationspsychologischen Forschungsperspektiven werden nicht nur wissenschaftlich relevante Kompetenzen vermittelt, sondern auch aktuelle Problemlagen der betrieblichen Personalpraxis aufgegriffen und hinsichtlich ihrer Möglichkeiten einer aktiv gestaltenden Handhabung durch das Management erörtert.

Inhaltliche Ausrichtung

Die enge Zusammenarbeit der Fachgebiete "Arbeits- und Organisationspsychologie" sowie "Personal und Organisation" gewährleistet eine Überwindung der insbesondere im angelsächsischen Raum beobachtbaren Disziplinengrenzen zwischen den Fachgebieten "Human Resource Management und "Organizational Behavior". Auf diese Weise ergibt sich ein interdisziplinäres Curriculum mit sowohl wirtschaftswissenschaftlicher als auch psychologischer und soziologischer Ausrichtung. Das Studienprogramm in S3 umfasst daher im Kern drei inhaltliche Schwerpunkte:

  1. Es zielt zum einen auf die Vermittlung grundlegender und weiterführender Einsichten und Erkenntnisse aus dem Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie ab.
  2. In Ergänzung zu dieser vornehmlich akteurs- bzw. gruppenzentrierten Forschungsperspektive werden durch eine Erörterung wesentlicher soziologischer bzw. organisationstheoretischer Ansätze auch die überindividuellen, strukturellen und kulturellen Wirkkräfte sozialer Systeme hinsichtlich ihrer prägenden Wirkung für das organisationale Geschehen thematisiert.
  3. Und schließlich fördert die angebotene Vertiefung durch eine praxisorientierte, aber stets auch kritisch-reflektierende Auseinandersetzung mit den wesentlichen Konzepten, Instrumenten und Strategien eines zeitgemäßen Personalmanagements die aktive Gestaltungskompetenz der Studierenden.

Tätigkeitsfelder und Kompetenzen

Im Zuge der viersemestrigen Mastervertiefung "Organizational Behavior & Human Resource Management" werden die Studierenden auf eine berufliche Tätigkeit bzw. Führungsposition im Bereich des betrieblichen Personalmanagements in inter- und transnationalen Organisationen vor-bereitet.

Da inhaltliches Fachwissen rasch veraltet, wird in der Lehre insbesondere auch der Vermittlung allgemeiner Problemlösungskompetenzen und langfristig nutzbarer analytischer Grundlagen ein hohes Maß an Aufmerksamkeit gewidmet. Im Einzelnen bedeutet dies:

  • Allgemeingültiges Grundlagenwissen, insbesondere Theorien,
  • Methoden der empirischen Personalforschung,
  • Fach-/ Instrumentenwissen aus verschiedenen Handlungsfeldern des Personalmanagements,
  • managementbezogene Schlüsselkompetenzen (Führungskompetenz, Entscheidungskompetenz, analytische Kompetenz, unternehmerisches Denken und Handeln) sowie
  • überfachliche Kompetenzen, deren Bedeutung im Unternehmenskontext zukünftig absehbar weiter zunehmen wird (Adaptionsfähigkeit, Kreativität, agiles Arbeiten, Durchhaltevermögen, (soziale) Problemlösungsfähigkeit, Kollaboration)

Praxisnahe Angebote und Ausbildungsinhalte

Neben der Vermittlung eines kritischen Verständnisses wissenschaftlicher Forschung beinhaltet das Lehrangebot umfangreiche Bezüge zur (Personal-)Praxis in Organisationen. Einerseits vermitteln Lehrinhalte bspw. Einblicke in das personalwirtschaftliche Geschehen realer Organisationen. Die Anwendung von Instrumenten etwa im Rahmen von Organisationsanalysen und Beratungsprojekten dienen dabei dem Transfer der Lehrinhalte in die betriebliche Praxis. Andererseits werden sowohl Gruppenprozesse als auch Trainingseinheiten von den Studierenden selbst gestaltet bzw. durchgeführt.

Veranstaltungsangebot

Bitte beachten Sie immer das aktuelle Vorlesungsverzeichnis, da sich Abweichungen zu den unten genannten Veranstaltungen ergeben können!

VeranstaltungstitelModulverantwortliche*rempf. SemesterTurnus
Industrial Relations: An International PerspectiveBehrends / Personal und Organisation1. Sem.HeSe
Organizational BehaviorScheel / Arbeits- und Organisationspsychologie1. Sem.HeSe
Methods of Analysis and DesignScheel / Arbeits- und Organisationspsychologie1. Sem.HeSe
Human Resource ManagementBehrends / Personal und Organisation2. Sem. FrSe
Health and Stress at WorkScheel / Arbeits- und Organisationspsychologie2. Sem. FrSe
Critical Management StudiesBehrends / Personal und Organisation2. Sem. FrSe
Arbeitsrecht für Personaler und FührungskräfteBehrends / Personal und Organisation3. Sem. HeSe
Gruppen in OrganisationenScheel / Arbeits- und Organisationspsychologie3. Sem. HeSe
Forschungsseminare - verschiedene ThemenScheel / Arbeits- und Organisationspsychologiebeliebigwechselnd