Erste Ausbildungsstätte des European Non-Territorial Autonomy Network (ENTAN) in Flensburg und Sønderborg

Vom 8. bis 11. September 2020 wird ENTAN - The European Non-Territorial Autonomy Network (www.entan.org) seine erste Ausbildungsschule in Flensburg und Sønderborg abhalten, die vom Zentrum für Grenzregionenstudien der Universität von Süddänemark, dem Europäischen Zentrum für Minderheitenfragen (ECMI) und dem Interdisziplinären Zentrum für Europastudien an der Europa-Universität Flensburg mitorganisiert wird.

ENTAN ist eine COST-Aktion, die im Rahmen des EU-Forschungsprogramms "Horizont" finanziert wird. Es ist ein Netzwerk mit über 100 Mitgliedern in 36 Ländern. Die Aktion zielt darauf ab, das Konzept der nicht-territorialen Autonomie (NTA) zu untersuchen. ENTAN konzentriert sich insbesondere auf NTA-Vereinbarungen zum Abbau interethnischer Spannungen innerhalb eines Staates und auf die Berücksichtigung der Bedürfnisse verschiedener Gemeinschaften bei gleichzeitiger Verhinderung von Forderungen nach getrennter Staatlichkeit. Sie befasst sich mit den jüngsten Entwicklungen in den Theorien und Praktiken der kulturellen Vielfalt; Minderheitenrechte (einschließlich Sprach- und Bildungsrechte); staatliche Funktionen und Souveränität; Konfliktlösung durch politische Vereinbarungen; Politikgestaltung und Inklusivität. Das Hauptziel besteht darin, die bestehenden nicht-territorialen Autonomiestrukturen und -politiken zu untersuchen und neue Modalitäten für den Umgang mit Unterschieden im Kontext der wachsenden Herausforderungen zu entwickeln, die sich aus der Globalisierung, der Regionalisierung und der europäischen supranationalen Integration ergeben. Das Netzwerk fördert die interdisziplinäre und multidisziplinäre Gruppenarbeit und sorgt für die Ausbildung und Befähigung junger Forscher, akademische Konferenzen und Publikationen sowie für die Verbreitung der Ergebnisse an politische Entscheidungsträger, Organisationen der Zivilgesellschaft und Gemeinschaften.

Die Ausbildungsschule wird junge Forscher mit erfahrenen Wissenschaftlern vor Ort zusammenbringen. Während der drei Arbeitstage werden die Teilnehmer auch Gelegenheit haben, sich mit dem Modell der Minderheitenautonomie in kulturellen Angelegenheiten der dänisch-deutschen Grenzregion vertraut zu machen, und sie werden junge Angehörige der vier in der Region ansässigen Minderheiten treffen und mit ihnen diskutieren. Die Ausbildungsschule findet in der Dansk Centralbibliotek für Sydslesvig und auf dem Campus Alsion der Universität von Süddänemark in Sønderborg statt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Martin Klatt, dem Leiter des Organisationskomitees: mk@sam.sdu.dk +45-9350 7364

Programm

first-entan-training-scho...

Datum:
04.09.2020
Datei:
540 KB (PDF)
Download ReadSpeaker docReader