Verantwortlich

Prof. Dr. Holger Jahnke

Tel.:
+49 461 805 2336
Fax:
+49 461 805 2337
holger.jahnke-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude Oslo - OSL 488

Laufzeit

01.01.2013 - laufend

Projektmitarbeitende

Dipl. Wi.-Ing. Helge Maas

Error! No person was found in the PersIS reference.

Error! No person was found in the PersIS reference.

Institutionen der EUF

Finanzierung

Universität Flensburg, April 2013 - September 2013


"Netzwerkanalyse des Klimapakts Flensburg"

Der Klimapakt Flensburg gründete sich 2008 als Verein mit der Zielsetzung, dass alle Mitglieder bis 2050 in ihrem Wirkungsbereich CO2-Neutralität erreichen. Vor dem Hintergrund theoretischer Ansätze aus der institutionellen Wirtschaftsgeographie wird der Klimapakt als Innovations-netzwerk verstanden. In dem Lehr-Forschungsprojekt wurde die Struktur des Klimapakts erstmals systematisch erhoben. Darauf aufbauend wurden weitere Entwicklungsperspektiven ausgelotet. Im Zentrum der Untersuchung stand eine Netzwerkanalyse des Klimapakts. Hierzu führten Studierende der Geographie eine Erhebung unter den Mitgliedern des Klimapakts durch. Über einen Online-Frage-bogen und Experteninterviews wurden Angaben zur Struktur und Zusammenarbeit im Netzwerk erhoben. Die ermittelten Erkenntnisse wurden anschließend als Netzwerk graphisch veranschaulicht und analysiert. Damit entstand eine nachvollziehbare Basis für eine Evaluation und perspektivische Weiterentwicklung der Zusammenarbeit im Klimapakt.

Forschungsschwerpunkt

Geographische Bildung für eine global nachhaltige Entwicklung

Stichworte

Regionale Nachhaltigkeit, Netzwerkanalyse, Institutionelle Wirtschaftsgeographie

Beschreibung

Der Forschungsschwerpunkt "Geographische Bildung für eine global nachhaltige Entwicklung" ist ein zentraler Lehrbereich der Abteilung Geographie. Die Entwicklung der Lehrinhalte und -methoden geschieht in internationalen Kooperationsprojekten wie dem Internationalen Hochschulnetzwerk "International Network for Energy and Environmenal Sustainability" (INEES) im kontinuierlichen Dialog mit Kolleg_innen von Partneruniversitäten im globalen Süden. Im Rahmen dieses Netzwerkes finden regelmäßig Gastdozenturen, Vorträge und kooperative Lehrveranstaltungen an allen beteiligten Partneruniversitäten statt.