Dr.Nils Steffensen

Bild von Nils Steffensen

Kontakt

Telefon
+49 461 805 2471
Fax
+49 461 805 2460
E-Mail
nils.steffensen-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Tallinn 1
Raum
TAL 217
Straße
Auf dem Campus 1b
PLZ / Stadt
24943 Flensburg

Institutionen

Name
Seminar für Geschichte und Geschichtsdidaktik
Funktion
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Sprechstunden

Feriensprechstunden:
12.01. (ausgebucht)
19.01. (ausgebucht)
02.02.
09.02.
02.03.,
jeweils 16-18 Uhr.

Bitte vereinbaren Sie einen Gesprächstermin per E-Mail (spätestens bis zum der jeweiligen Sprechstunde vorhergenden Montag, 14 Uhr). Die Sprechstunden finden per WebEx statt (https://uni-flensburg.webex.com/meet/nils.steffensen).

Für die Besprechung von Abschlussarbeiten machen Sie bitte individuelle Termine aus.

Veranstaltungen

Nummer Titel Typ Semester
511011f Marktwirtschaft – Dekolonisierung – Globalisierung. Der Neoliberalismus in der Geschichte des 20. Jahrhunderts Seminar HeSe 2021
511006f Einführung in geschichtstheoretische Ansätze und Teildisziplinen, Kurs A Übung HeSe 2021
511013f Fachdidaktisches Seminar, Kurs B Seminar HeSe 2021
511034f Begleitseminar Praxissemester Geschichte – M.Ed. SEK I/SEK/M.Ed. GemSch, Gymnasium, Kurs B Seminar HeSe 2021
511026f Geschichte unterrichten – kompetenzorientiert, Kurs A Seminar HeSe 2021
511032f Repetitorium Vormoderne, Kurs B Übung HeSe 2021

Studium der Geschichte, Lateinischen Philologie, Philosophie und Politikwissenschaften in Tübingen, Köln und Princeton. 1. Staatsexamen, M.A. (2009). Promotion (2013). 2. Staatsexamen (2017). – Lehrbeauftragter und Wiss. Angestellter Uni Tübingen (2009-13). Wiss. Angestellter Uni Flensburg (seit 2017). – Preis für beste digitale Lehre (2021). Gastforscher am SFB 948 Helden – Heroisierungen – Heroismen (2021/22).

I. Monografie

  • Nachdenken über Rom. Literarische Konstruktionen der römischen Geschichte in der Formierungsphase des Principats (= Historia Einzelschriften 252), Stuttgart 2018.

II. Wissenschaftliche Aufsätze

  • "Am größten ist’s, sich selbst zu besiegen". Der Dictator L. Cornelius Sulla in der dramatischen Verarbeitung Friedrichs des Großen, Antike und Abendland 55, 2009, 160–188.
  • Geld – Land – Ämter. Versuch über die politische Anthropologie des T. Livius, Tyche 24, 2009, 114–150.
  • Pompeius und das Principat. Velleius Paterculus’ Deutung des politischen Systemwandels in Rom, in: G.-Ph. Schietinger (Hg.), Gnaeus Pompeius Magnus. Ausnahmekarrierist, Netzwerker und Machtstratege (= Pharos 43), Rahden (Westf.) 2019, 139–177.
  • Forschendes Lernen und Forschendes Lehren. Theoretische Grundlagen und praktische Impulse zur Forschungsaufgabe im Fach Geschichte, in: J. Winkel u. a. (Hgg.), Forschendes Lernen im Praxissemester an der Europa-Universität Flensburg. Erfahrungen – Empfehlungen – Perspektiven, Flensburg 2019, 117–133 (zus. m. M. Gebauer).
  • Neue Chancen für Gegenwartsbezüge? Das unterrichtsfachdidaktische Potential der Krise der Römischen Republik, in: K. Matijević (Hg.), Wirtschaft und Gesellschaft in der späten Römischen Republik. Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Aspekte (= Scripta Mercaturae Beiheft 2), Gutenberg 2020, 121–152.
  • Innere Konflikte – Wettbewerb – äußere Stärke. Machiavellis Verfassungsgeschichte des republikanischen Rom und Livius’ "Ab urbe condita", Historisches Jahrbuch 140, 2020, 182–215.
  • Tiere im imperialen Diskurs. Human Animal-Studies als Unterrichtsparadigma für das antike Rom (im Druck).
  • Ruhm, Ide(ologi)e, Macht. Robert Rossens Deutungen Alexanders des Großen, thersites 12, 2020, 1–37.
  • Thukydides als Therapeut? Berthold Beitz, Golo Mann und "Das Geheimnis der Freiheit", FeRA 42, 2020, 60–95.
  • Das Laboratorium der Alleinherrschaft. Konfliktkonstellationen in Livius' Narrativ der Königszeit, Latomus 80, 2021, 417–447.

III. Rezensionen (ca. 25; Auswahl)

  • A. Kuhle/M. Lindner, Alte Geschichte. Quellen – Methoden – Studium, Göttingen 2020 (erscheint in "Geschichte für heute").
  • S. Thijs, Obsidibus imperatis. Formen der Geiselstellung und ihre Anwendung in der Römischen Republik (= Philippika 129), Wiesbaden 2019, HZ 311, 2020, 431–432.
  • K. Petzold, Die großen Taten der kleinen Leute im Alten Rom (= Historia Einzelschriften 259), Stuttgart 2019, Bonner Jahrbücher 219, 2019, 477–479.
  • W. Havener, Imperator Augustus. Die diskursive Konstituierung der militärischen persona des ersten römischen princeps, Stuttgart 2016, HPB 66, 2018, 548–549.
  • J. B. Meister, Der Körper des Princeps. Zur Problematik eines monarchischen Körpers ohne Monarchie, Stuttgart 2012, HPB 62, 2014, 481–482.
  • P. Weitmann, Klassische Antike in den Berliner Museen 1797–1930. Exempla für Kunst, Kommerz, Wissenschaft und Weltgeschichtsbild, Frankfurt a. M. 2011, HPB 62, 2014, 308–309.
  • J. Briscoe, A Commentary on Livy, Books 41–45, Oxford 2012, MH 70, 2013, 230.
  • B. Näf, Antike Geschichtsschreibung. Form – Leistung – Wirkung, Stuttgart 2010, Gymnasium 119, 2012, 292–294.
  • Th. Fögen, Wissen, Kommunikation und Selbstdarstellung. Zur Struktur und Charakteristik römischer Fachtexte der frühen Kaiserzeit, München 2009, sehepunkte 11, 2011, Nr. 1.
  • H. Leppin, Das Erbe der Antike, München 2010, HPB 58, 2010, 605–606.
  • W. Demel u.a. (Hgg.), WBG Weltgeschichte. Eine globale Geschichte von den Anfängen bis ins 21. Jahrhundert, Bd. 1 (hg. v. A. Jockenhövel) + Bd. 2 (hg. v. G. A. Lehmann u. H. Schmidt-Glintzer), Darmstadt 2009, sehepunkte 10, 2010, Nr. 6.
  • Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Gutachter des DAAD für das Programm "Lehramt.International" (2020)
  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e. V.
  • Konferenz für Geschichtsdidaktik. Verband der Geschichtsdidaktikerinnen und Geschichtsdidaktiker Deutschlands e. V.
  • Gesellschaft für Sicherheitspolitik e. V.
  • Arbeitsgemeinschaft Geschichte und EDV e. V.
  • Theodor-Storm-Gesellschaft