Verantwortlich

Laufzeit

01.02.2020 - laufend

Partnerinnen und Partner

  • PH Luzern, Institut Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen, Prof. Dr. Peter Gautschi
  • _erinnern.at_: Nationalsozialismus und Holocaust: Gedächtnis und Gegenwart, Dr. Werner Dreier
  • USC Shoah Foundation

LebensGeschichteN

Konzeption und Erstellung eines deutschsprachigen Lernangebots auf IWitness in Kooperation mit der PH Luzern und „erinnern.at“ sowie dem University of Southern California Shoah Foundation Institute.

Stichworte

Public History, Zeitgeschichte, Digitale Medien, kompetenzorientierter Geschichtsunterricht, historisches Lernen, Historische Medienkompetenz

Beschreibung

In Kooperation mit dem Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen der PH Luzern und dem Institut für Holocaust Education des Österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (_erinnern.at_) wird das Seminar für Geschichte und Geschichtsdidaktik der EUF eine deutschsprachige Website für die D-A-CH-Region im Angebot IWitness, der digitalen Lernplattform des Shoah Foundation Institute for Visual History and Education der University of Southern California, konzipieren und realisieren.

IWitness eröffnet durch ein vielfältiges Angebot von digitalen Lernarrangements (sogenannten "Activities") Lehrenden und Lernenden an weiterführenden Schulen den Zugang zum einzigartigen "Visual History Archive". Diese laufend erweiterte Sammlung von zurzeit über 55.000 Videointerviews befasst sich im Schwerpunkt mit Überlebenden der nationalsozialistischen Verfolgung, sammelt daneben aber auch Zeugnisse von Überlebenden anderer Massenverbrechen des 20. Jahrhunderts, etwa in Ruanda.

Mit der German Language Landing Page für IWitness "LebensGeschichteN" möchten wir auf der Grundlage von videografierten Zeitzeug*innen-Interviews ein innovatives digitales deutschsprachiges Bildungsangebot in transnationaler Perspektive erarbeiten, das zur Ausbildung eines elaborierten Geschichtsbewusstseins beiträgt. Ein niedrigschwelliges Angebot für den Geschichts- und gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht soll Lernenden eine aktive Auseinandersetzung mit videografierten Zeitzeug*inneninterviews ermöglichen, und zwar sowohl im Hinblick auf verschiedene historische Gegenstände als auch in Bezug auf die Quellengattung Zeitzeug*innen-Interview bzw. das Medium Film. Die für unterschiedliche Lernalter, Lernniveaus und curriculare Erfordernisse konzipierten Module verzahnen die Förderung von historischen Kompetenzen und Kompetenzen in der digitalen Welt. Darüber hinaus soll "LebensGeschichteN" auch Inhalte für Wissenschaftler_innen und die allgemein interessierte Öffentlichkeit bereithalten.