Pragmatik der diskursiven Intentionalität - Verbstruktur und diskursive Rollen

Das Forschungsprojekt „Pragmatik der diskursiven Intentionalität – Verbstruktur und diskursive Rollen“ entwickelt eine pragmatische Theorie diskursiver Praktiken anhand eines semiotischen und diskursiven Konzepts von Intentionalität. Dabei steht insbesondere die Beschreibung und Modellierung wesentlicher an diskursiver Praktiken beteiligter Aspekte wie Sprechakten und Performanzen, sozialen und diskursiven Normen sowie Interlokutoren und Delokutoren im Mittelpunkt. Es wird die These vertreten, dass sich mittels einer pragmatischen Verbanalyse, die sich insbesondere auf intentionale Verben stützt, die wesentlichen pragmatischen und normativen Prozesse und Relationen diskursiver Praktiken beschreiben lassen.

Hauptverantwortliche Person: Joschka Briese

Stichworte

Intentionalität, Pragmatik, Pragmatismus, Linguistik, Sprachphilosophie, Semiotik, Inferenzialismus, Semantik, Verben, Diskurs

Laufzeit

01.03.2016 - laufend