Prof. Dr. Sybille Bauriedl

Prof. Dr. Sybille Bauriedl ist seit August 2018 Professorin für Integrative Geographie an der Europa-Universität Flensburg und vertritt die Fachschwerpunkte Stadtgeographie, politische Ökologie, Kulturgeographie, Sozialgeographie, Entwicklungsgeographie und Bildung für Nachhaltigkeit mit umweltbezogenen Fragestellungen. Sie ist seit vielen Jahren sowohl an der disziplinären Theoriebildung beteiligte wie auch in der interdisziplinären und transdisziplinären angewandten Forschung engagiert. Das zeigt sich in ihren zahlreichen Projekten in Kooperation mit sozial- und naturwissenschaftlichen Instituten, mit Kommunen, mit Kultureinrichtungen und mit zivilgesellschaftlichen Gruppen.  

Weitere Informationen: http://www.sybillebauriedl.de

Blog zur Klimadebatte: https://klimadebatte.wordpress.com

Prof. Dr. Bauriedl ist seit Mai 2019 Gleichstellungsbeauftragte der Europa-Universität Flensburg.

Forschungsinteressen

Der zentrale Bezugspunkt sind Problemstellungen im Kontext lokaler Umweltgerechtigkeit, globaler Gerechtigkeit und Ressourcenkonflikten. Diese bearbeite ich aktuell in Projekten zu deutscher Klimaschutz- und Energiewendepolitik, zu Bioökonomie und Landnutzungskonflikten in Tansania, zu geschlechtsspezifischer Klimavulnerabilität, zu Kontinuitäten kolonialer Strukturen, zur Recht auf Stadt-Bewegung und zu Smart City-Strategien. Zu diesen Themen bestehen intensive Kooperation, insbesondere zu britischen Geograph*innen und zu Politikwissenschaftler*innen. Diese führten zur Herausgabe von Sammelbänden wie "Smart City – Kritische Perspektiven auf die Digitalisierung in Städten" (zusammen mit Anke Strüver im Transcript-Verlag, 2018), "Wörterbuch Klimadebatte" (Transcript-Verlag, 2016) und "Ökonomisierung von Natur, Raum, Körper. Feministische Perspektiven auf sozialökologische Transformationen" (zusammen mit Christa Wichterich in der Reihe "Analysen" der Rosa-Luxemburg-Stiftung).

Laufende Forschungsprojekte:
Teilprojekt im Forschungsverbund "Klimaresiliente Stadt-Umland Kooperation. Innovationen regionaler Biomasseproduktion und Governance",
BMBF-Förderschwerpunkt Zukunftsstadt, mit den Kooperationspartnern Universität Bremen, Institut für Technik- und Zukunftsforschung, Stadt Felsberg, Stadt Hofgeismar, Stadt Wolfhagen, Energie 2000 e.V. im Landkreis Kassel. Laufzeit 2018-2021.

Schwerpunkte in der Lehre

Fachwissenschaftliche Ausbildung in der Geographie zu Natur-Gesellschaft-Verhältnisse und interdisziplinäre Ausbildung zur sozial-ökologischen Transformation, Methodenausbildung (Schwerpunkt qualitative, partizipative Methoden), praxisbezogene und angewandte Seminare und Exkursionen zu nachhaltiger Stadtentwicklung, digitaler Transformation, Landnutzungswandel, Kolonialismus.
Mitveranstalterin von Sommerschulen (für Masterstudierende und Promovierende) zur Entwicklungsgeographie (Bonn 2016), Politischen Ökologie (Wien 2016, Jena 2018), Geographie und Geschlecht (Zürich 2018).

Mitgliedschaften

  • Mitglied im DFG-geförderten wissenschaftlichen Netzwerk "Feministische Geographien des new materialism", seit 2016.
  • Mitglied des Arbeitskreises "Nachhaltige Raumentwicklung für die große Transformation" der Akademie für Raumforschung und Landesplanung, ARL seit Februar 2016
  • Mitglied der task force "Geschlechtergleichstellung in der Hochschulgeographie" des Verbands der Geographie an deutschen Hochschulen (VGDH) seit Februar 2014
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von sub\urban - Zeitschrift für kritische Stadtforschung seit 2012
  • Mitglied des AK Geographie und Geschlecht seit 1995, Sprecherin 2005-2009
  • Mitglied im advisory board des Forschungsprojektes "Factory for Adaptation Measures Operated by Users at different Scales - FAMOUS", Universität für Bodenkultur Wien, 2011-2013
  • Mitglied der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Kassel, 2010-2013
  • Direktoriumsmitglied des Kompetenzzentrums für Klimaschutz und Klimaanpassung der Universität Kassel (CliMA), 2009-2013

Wissenschaftlicher Werdegang

  • seit 2018

Professorin für Integrative Geographie an der Europa-Universität Flensburg

  • 2017-2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit der Universität Bremen. Koordination des Verbundprojektes "Klimaresiliente Stadt-Umland Kooperation", BMBF-Förderschwerpunkt Zukunftsstadt

  • 2017

Aigner-Rollet-Gastprofessorin für Geographie und Geschlechterforschung, Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Geographie und Raumforschung

  • 2015 – 2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Geographischen Institut der Universität Bonn, Arbeitsgruppe Geographische Entwicklungsforschung

  • 2016

Gastprofessorin an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt, Institut für Soziale Ökologie, Wien

  • 2013 – 2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Academy of Advanced African Studies der Universität Bayreuth

  • 2012

Visiting lecturer an der Open University, Milton Keynes, Department of Geography

  • 2008 – 2013

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet politikwissenschaftliche Umweltforschung der Universität Kassel, Koordination und Bearbeitung des Teilprojekts "Partizipation, Akzeptanz und regionale Governance" im BMBF-geförderten Verbundprojekt KLIMZUG-Nordhessen

  • 2008

Wissenschaftliche Assistentin am Department für sozialwissenschaftliche Geographie der Ludwig-Maximilians-Universität München

  • 2007

Dissertationspreis des Vereins für Kommunalwissenschaften (Difu)

  • 2002 – 2007

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geographie der Universität Hamburg und Koordinatorin der BMBF-Nachwuchsgruppe "Nachhaltige Entwicklung zwischen Durchsatz und Symbolik. Leitbilder ökonomischer Konstruktion der ökologischen Wirklichkeit in europäischen Regionen"

  • 2005

Promotion zur Dr. rer. nat. am Fachbereich Geowissenschaften der Universität Hamburg, mit der Dissertation "Spielräume nachhaltiger Entwicklung. Eine Diskursanalyse Hamburger Stadtentwicklungspolitik"

  • 2000 – 2001

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geographie der Universität Hamburg im Forschungsprojekt "Grenzen der Diskurse über Leitbilder und Indikatoren nachhaltiger Stadtentwicklung. Das Beispiel der Metropolregion Hamburg"

  • 1999 – 2000

Institut für Geographie der Universität Hamburg, Durchführung des Projekts "Wissenschaftliche Begleitung des Agenda 21-Prozesses im Stadtteil Hamburg-Niendorf"

  • 1999

Hamburger Hochschule für Wirtschaft und Politik, Antragsbearbeitung für das 5. EU Rahmenprogramm "Post-Discourses and Sustainable Development"

  • 1999

Mitarbeiterin bei GEWOS, Institut für Stadt-, Regional- und Wohnforschung GmbH, Hamburg

  • 1998

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeographie der Ruhr-Universität Bochum im Projekt "Qualität der Lehre"