Prof. Dr. Holger Jahnke

Tel.:
+49 461 805 2336
holger.jahnke-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude Oslo - OSL 488

Sprechstunden

Sprechstunde nur nach vorheriger Anmeldung per email.
In der vorlesungsfreien Zeit finden Sprechstunden lediglich nach vorheriger Vereinbarung per email statt.

Sprechstunden von Prof. Dr. Jahnke

(nur nach vorheriger Vereinbarung per Email)

Dienstags von 14:00 bis 16:00 Uhr

Prof. Dr. Holger Jahnke

Prof. Dr. Holger Jahnke ist seit WiSe 2007/08 Universitätsprofessor und Leiter der Arbeitsgruppe "Humangeographie und Geographische Bildung". An der Europa-Universität Flensburg vertritt er seit 2007 den Bereich der Kultur- und Sozialgeographie sowie der Geographischen Bildung in Forschung und Lehre. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Bildungsgeographie, Humanistic geography, geographische Migrationsforschung und lokale Transformationsprozesse in ländlichen Räumen. Im Bereich der geographischen Bildung arbeitet er zu visuellen Geographien, transnationalen Lebenswelten sowie der europäischen Lehrer_innenbildung.

Die Eckpunkte seines Verständnisses geographischer Forschung und  Lehre hat er 2009 unter dem Leitbild "Horizonte bilden" zusammengefasst. Hierbei stehen transnationale Begegnungen, gesellschaftliche Verantwortung und kreatives Arbeiten im Vordergrund. Die kontinuierliche Entwicklung neuer Lehr- und Lernformen stellt für ihn eine wichtige Herausforderung dar. Zu den jüngsten Projekten gehören die "Horizonterkundungen" für Studienanfänger_innen sowie das Erasmus+ Projekt "ReCreaDe" in der europäischen Lehrer_innenbildung. 

An der EUF verantwortet er die Teilstudiengänge im Fachbereich Geographie im Bachelor Bildungswissenschaften sowie Master of Education und koordiniert Kontakte mit den internationalen Partnerinstituten der Abteilung. Er ist langjähriges Mitglied des Senats der Europa Universität Flensburg sowie mehrerer Kommissionen.

Nach seinem Studium der Fächer Geographie, Romanistik und Italianistik an den Universitäten Heidelberg, Nantes, Siena und Palermo hat  er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin promoviert, anschließend absolvierte er das Referendariat  und unterrichtete an einem Freiburger Gymnasium.

Forschungsinteressen

Die Forschungsinteressen von Holger Jahnke liegen in den Arbeitsbereichen Bildungsgeographie, Didaktik der Geographie, Visuelle Geographien, Kulturgeographie und Geographische Grenzforschung. Die regionalen Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in Italien (insbesondere Sizilien), Frankreich, dem Raum Berlin, Ghana sowie der deutsch-dänischen und weiteren europäischen Grenzregionen.

Schwerpunkt in der Lehre

Die Schwerpunkte der Lehre von Holger Jahnke liegen in den Bereichen Humangeographie, insbesondere der Stadt-, Bevölkerungs- und  Kulturgeographie sowie den Grundfragen des Geographischen Denkens. Seine Lehrveranstaltungen zeichnen sich durch eine starke Projekt- und Forschungsorientierung aus, wobei er dem kreativen Aspekt des theoriegeleiteten Geographie-Machens besondere Bedeutung beimisst. Holger Jahnke hat an verschiedenen Hochschulen gelehrt und neben Geographie auch Italienisch, Französisch und DaF an Schulen unterrichtet.

Vita

W3- Universitätsprofessor für Geographie und ihre Didaktik an der Europa-Universität Flensburg (zuvor Universität Flensburg)

Studienreferendar, Studienassessor und Studienrat für das höhere Lehramt an Gymnasien in den Fächern Erdkunde (HF), Italienisch (HF) und Französisch (HF) in Stuttgart und Freiburg i.Br. 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kultur- und Sozialgeographie, Humboldt Universität zu Berlin, Promotion zum Dr. rer. nat, Humboldt Universität zu Berlin. Note "summa cum laude".

Studium der Geographie, Romanistik und Italianistik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, der Université de Nantes, Università per stranieri Siena sowie der Università degli studi di Palermo 

Schulbesuch in Bonn und in Graden Grove (California, USA)

Stipendien und Preise

  • 2002   Lehrepreis des Dekans der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät II der Humboldt-Universität zu Berlin für das Seminar "Kulturgeographisches Denken" (mit G. Olsson)
  • 2000   Lehrepreis des Dekans der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät II der Humboldt-Universität zu Berlin für das Seminar "Aus der Reihe in den Raum... Exkursionen selbst gemacht" (mit B. Zahnen)
  • 1998   Forschungsstipendiat des DAAD am Istituto di scienze antropologiche e geografiche, Palermo
  • 1994 - 1995   Stipendiat des PAD als Assistant de Langue am Lycée André Boulloche, Livry Gargan bei Paris
  • 1992 - 1993   Erasmus-Stipendiat zum Studium der Dialektologie und Sprachphilosophie an der Università di Palermo, Italien
  • 1991 - 1992   DAAD-Stipendiat zum Studium der französischen Literatur und Geographie an der Université de Nantes, Frankreich
  • 1991   Stipendiat des Italienischen Außenministeriums zum Sprachstudium an der Università di lingua e di cultura italiana per stranieri Siena, Italien
  • 1986 - 1987   YfU-Stipendiat zum Schüleraustauschjahr an der Garden Grove High School, California, USA

Mitgliedschaften