Everyone has the right to education. Education shall be free, at least in the elementary and fundamental stages. The Universal Declaration of Human Rights, Article 25

Projektförderung

Profil

Bildungszugänge und Partizipationsmöglichkeiten junger Geflüchteter in Räumen und Zeiten des Wartens in ländlichen Grenzregionen in Deutschland und Dänemark

Ziel des geplanten Projekts ist es, Handlungsoptionen und Gestaltungsfreiräume zur Verbesserung von Bildungszugängen und Partizipationsmöglichkeiten junger Geflüchteter in Räumen und Zeiten des Wartens exemplarisch in ländlichen Regionen des deutsch-dänischen Grenzraums zu formulieren. Dahinter steht die übergeordnete Frage, wie angesichts der aktuellen, als "krisenhaft" beschriebenen Entwicklungen, der gesellschaftliche Zusammenhalt auf lokaler Ebene gestärkt werden kann. Als Fallstudien werden zwei nationale Kontexte im deutsch-dänischen Grenzgebiet verglichen.

Im Forschungsprojekt werden in vergleichender Perspektive zwei lokale Settings des Bildungszugangs und der Partizipation multiperspektivisch analysiert und verglichen. Hierfür werden verschiedene Zugänge gewählt. Zunächst erfolgt eine Analyse der institutionellen Strukturen der Bildung und Integration in Deutschland und Dänemark auf der Grundlage von Literatur- und Dokumentenanalysen. Anschließend erfolgt eine qualitative Erhebung der Perspektiven von lokalen institutionellen Akteuren sowie den betroffenen jungen Geflüchteten vor Ort. Ergänzt wird die Erhebung durch eine zweistufige Interventionsforschung durch Theater-Workshops und Videoproduktionen mit dem Ziel des empowerment sowie eine grenzüberschreitende Vernetzungsveranstaltung, mit dem Ziel eines länderübergreifenden Austauschs von Praktiken und Erfahrungen.

Die Forschungsergebnisse werden kurz- bis mittelfristig in verschiedenen Forschungszusammenhängen der interdisziplinären Flüchtlingsforschung, der interdisziplinären Bildungsforschung sowie der sozialgeographischen Forschung, insbesondere der Bildungsgeographie diskutiert und anschließend in den entsprechenden einschlägigen Fachzeitschriften veröffentlicht (auf Deutsch, Englisch und Dänisch). Hierbei steht der regelmäßige Austausch mit vergleichbaren dänischen Forschungsprojekten sowie deutschsprachigen (Netzwerk Bildungsforschung) und europäischen Forschungsnetzwerken (IMISCOE-Initiative RELOCAL) im Vordergrund, der auf lange Sicht nach Projektende fortgesetzt wird. Darüber hinaus werden die Forschungsergebnisse, die Impulse aus den Workshops, das entstandene Video und die gewonnenen Erfahrungen in einer Broschüre für Praktikerinnen und Praktiker sowie Entscheidungsträger zusammengefasst und nach Projektende kurzfristig zur Verfügung gestellt. Gerade die Akteure des öffentlichen Raums werden die Ergebnisse nutzen können, um die Integration und den Zugang der Geflüchteten in das Bildungssystem beider Länder zu verbessern.

Umsetzungspartner: 
AWO Interkulturell, Integrationcenter Nordfriesland, Regionalkoordination
Tønder Kommune, Abteilung: Social, Arbejdsmarked og Sundhed

Kooperationspartner
University of Aalborg (AAU), Department of Sociology and Social work, Projekt "Junctures of change in the Integration of young refugees"

Projektleitung: Prof. Dr. Holger Jahnke 

Projektmitarbeiterinnen: Katja Holz, Magdalena Jäger, Emma Marx und Marie Sprute

Projektförderung:
BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung, Programm "Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften"
Maßnahme: "Zusammenhalt stärken in Zeiten von Krisen und Umbrüchen" 
Fördernummer: 01UG1741X, Akronym "BildungundFlucht"

Laufzeit: 01.02.2018 bis 30.09.2020 (32 Monate)

Aktuelles

Deutscher Kongress für Geographie

25. – 30.09.2019 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Beim Deutschen Kongress für Geographie in Kiel hält Katja Holz einen Vortrag mit dem Titel "Zugangsmöglichkeiten Geflüchteter zu Bildungsangeboten in ländlichen Räumen Dänemarks – Sichtweisen von Akteuren und Geflüchteten" im Rahmen der Session "Neue Zuwanderung und lokale Integrationspraktiken in ländlichen Räumen". Magdalena Jäger beschäftigt sich in derselben Session mit dem Thema "Partizipative Forschung als Möglichkeit der Stärkung lokaler Aushandlungsprozesse und Partizipationsmöglichkeiten Geflüchteter im ländlichen Raum."

16th annual IMISCOE conference in Malmö

26. – 28.06.2019

Auf der IMISCOE conference in der Universität Malmö hält Magdalena Jäger im Rahmen der Session "Reflection on Methods" einen Vortrag zum Thema "Qualitative research on integration in rural areas – Some methodological reflections". Auf derselben Konferenz präsentiert Holger Jahnke einen Vortrag mit dem Titel "Reflecting multilevel governance of social integration from the local perspective – A German-Danish Comparison" in einer Session zu "Multi level Governance".

Vortrag beim Annual Meeting of the American Association of Geographers in Washington D.C.

05.04.2019

Holger Jahnke hält einen Vortrag zum Thema "Transformation of schooling in rural areas – Educational provision for new migrants in the German-Danish border region" beim Annual Meeting of the American Association of Geographers in Washington D.C.

Vortrag auf der IMISCOE Spring Conference in Sheffield

28. und 29.03.2019

Welches Verständnis von Integration und Partizipation haben institutionelle Akteur*innen in der Arbeit mit Geflüchteten im deutschen und dänischen Forschungsgebiet? Auf der IMISCOE Spring Conference in Sheffield präsentierte Magdalena Jäger Ergebnisse aus qualitativen Interviews.

[weiterlesen]

Workshop in Leck mit Mitarbeiter*innen aus den Bereichen soziale Integration, Partizipation und Bildung

30.01.2019

Im Rathaus Leck werden Ergebnisse der ersten Forschungsphasen vorgestellt und mit den Teilnehmenden intensiv diskutiert.

[weiterlesen]

Präsentation und Diskussion erster Forschungsergebnisse in der Tønder Kommune

30.01.2019

Das Projektteam stellt Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Integration der Abteilung Soziales, Arbeitsmarkt und Gesundheit der Kommune erste Forschungsergebnisse vor.

[weiterlesen]

Tagung des BMBF-Programms 'Zusammenhalt stärken in Zeiten von Krisen und Umbrüchen'

12. & 13.12.2018

Vorstellung des Projektes Bildung und Flucht in Rahmen eines Kick-Off-Treffens aller vom BMBF geförderten Projekte (Förderlinie: 'Zusammenhalt stärken in Zeiten von Krisen und Umbrüchen'): Der wissenschaftliche Austausch und das Kennenlernen der anderen Projekte stand im Vordergrund

Graduiertenakademie der Pädagogischen Hochschulen in Schwäbisch Gmünd

16.11.2018

Magdalena Jäger hält beim Zukunftsforum Bildungsforschung "Frakturen der Migrationsgesellschaft – Politiken, Praktiken, Professionen" in Schwäbisch Gmünd einen Vortrag über die Partizipationsmöglichkeiten junger Geflüchteter im ländlichen Raum

Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung in Eichstätt

06.10.2018

Katja Holz, Holger Jahnke und Magdalena Jäger präsentieren erste Ergebnisse bei der zweiten Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung am "Zentrum Flucht und Migration" an der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

[weiterlesen]

Generalkonferenz des European Consortium für Political Research in Hamburg

25.08.2018

Welche Rolle haben Gemeinden und Regionen in der Steuerung von Zuwanderung? Vortrag von Katja Holz und Holger Jahnke bei der elften Generalkonferenz des European Consortium für Political Research in Hamburg

[weiterlesen]

Ein Tag in der Tønder Kommune

17.05.2018

Um die tägliche Arbeit der Tønder Kommune hinsichtlich geflüchteter Menschen kennenzulernen, hospitierte Katja Holz in der Abteilung "Integration, Social, Arbejdsmarked og Sundhed"

[weiterlesen]

Das Integrationscenter Nordfriesland ermöglicht wertvolle Einblicke

15.05.2018

Besuch beim Integrationscenter Nordfriesland und Kennenlernen der alltäglichen Arbeit des Teams der AWO Interkulturell

[weiterlesen]

Konstruktive Diskussion im Center for Border Region Studies

23.04.2018

Vorstellung des Projektes im Rahmen des "Center for Border Region Studies" an der Syddansk Universitet in Sønderborg auf Einladung von Dr. Dorte Jagetic Andersen

[weiterlesen]

Sichtbarmachung und Vernetzung innerhalb der EUF

15.03.2018

Die Vorstellung des Projekts "Bildungszugänge und Partizipationsmöglichkeiten junger Geflüchteter in Räumen und Zeiten des Wartens in ländlichen Grenzregionen in Deutschland und Dänemark" am ZEBUSS (Zentrum für Bildungs-, Unterrichts-, Schul- und Sozialisationsforschung) zur Sichtbarmachung desselben an der Europa-Universität Flensburg

[weiterlesen]

Fruchtbarer Austausch mit der Aalborg University Copenhagen

09.03.2018

Das dänische Projektteam der Aalborg University Copenhagen, bestehend aus Prof. Dr. Kathrine Vitus (Institut for Sociologi og Socialt Arbejde, Aalborg Universität) und Louise Buhl Andersen, begrüßte Prof. Dr. Holger Jahnke, Katja Holz und Magdalena Jäger von der Europa-Universität Flensburg mit einem äußerst interessanten und umfangreichen Programm

[weiterlesen]

Das AWO Integrationscenter Nordfriesland empfängt das Projektteam

Der Fokus des Besuchs im Integrationscenter Nordfriesland der AWO Interkulturell in Leck lag auf dem persönlichen Kennenlernen und Austausch zwischen Jochem Baas, der eigens für das Treffen angereisten Claudia Lux und dem wissenschaftlichen Projektteam.

[weiterlesen]

Die Tønder Kommune lädt zum Kennenlernen ein

Im Mittelpunkt des Treffens stand ein erstes persönliches Kennenlernen zwischen der Hauptansprechpartnerin in Dänemark, Karen Skønager (Bereichsleitung für Sundhed og Integration, Kommune Tønder), und dem Projektteam

[weiterlesen]