Die Bedeutung sozialer Kompetenzen von Menschen mit geistiger Behinderung in der Übergangsphase Schule – Beruf

Das Forschungsprojekt befasst sich mit Konzeptionen der Berufshinführung von Jugendlichen mit Beeinträchtigung der geistigen Entwicklung im Prozess der Gestaltung inklusiver Strukturen. Im Fokus steht die Bedeutung sozialer Kompetenzen für berufsrelevante Prozesse. In diesem Zusammenhang sollen soziale Risikofaktoren am Arbeitsplatz und deren Bedingungen analysiert werden, um konzeptionelle Grundlagen für Unterstützungssysteme zu erarbeiten. Die Untersuchungen sind empirisch qualitativ und quantitativ angelegt.

Kurzübersicht

Stichworte
Berufshinführung, Inklusion
Laufzeit
01.01.2012 - 31.12.2017
Institutionen der EUF
Department of Education in cases of learning difficulties, Institute of Special Education

Verantwortlich

Projektmitarbeitende

Platzhalter-Foto für Martin Krussek

Martin Krussek

Platzhalter-Foto für Jörn Bettels

Jörn Bettels

  • Universität Flensburg bis 30.09.2011
Gebäude
Universität Flensburg bis 30.09.2011

Partnerinnen und Partner

Finanzierung

Teilprojekt (Beginn 2013: Neue Wege in den Beruf für Menschen mit Behinderungen) als wirtschaftliche Drittmittelförderung durch den Landkreis Schleswig-Flensburg