Weiterentwicklung von GEbbI

Projekt-Steckbrief

Projektname:Weiterentwicklung des Schulkonzeptes GEbbI
Schulname:Klaus-Groth-Schule und Berufliche Schule des Kreises Nordfriesland
Teilnehmende Lehrer:Inga Muhl, Andrea Bruhn und Ann Kristin Thun
Studentische Hilfskraft Uni Flensburg: 
Ziel des Projekts:Evaluation und Weiterentwicklung unseres Schulkonzepts "GEbbI". Zudem die Erweiterung durch den Bereich der Bewegungskompetenz.
Kurze Projektbeschreibung:Der Abschlussjahrgang der Berufsfachschule Husum sowie ältere Schüler des Beruflichen Gymnasiums planen einmal im Jahr gemeinsam den Gebbie-Tag für jüngere Schüler, der Klaus-Groth-Schule. GEbbI steht für "Gesunde Ernährung braucht besondere Initiative". An Stationen können die jüngeren Schüler viel Neues rund um die Themen Ernährung, Entspannung und Bewegung erfahren und selbst ausprobieren.
Projektzeitraum:2013-2014
Peer Education Ansatz:Die älteren Schüler leiten die jüngeren Schüler an und vermitteln auf ganz unterschiedlichen Wegen neues Wissen. Auf diese Weise wird der Peer-Education-Ansatz mit in das Schulkonzept GEbbi integriert.
GEbbI steht für: Gesunde Ernährung braucht besondere Initiative.

Projektvorstellung

GEbbI: Eine Initiative mit Herz und Leidenschaft
Husum, 24.4.2013
: 350 Erst- bis Viertklässler laufen aufgeregt auf dem Schulhof der Klaus-Groth-Schule herum. Lautes Lachen und Rufen ist zu hören, eine Mikrofonansage einer Lehrerin hängt noch in der Luft. Die Stimmung ist fröhlich und ausgelassen. Die meisten Schülerinnen und Schüler tragen lange, weiße Schürzen und hohe Kochmützen, die so manchem Nachwuchskoch noch über die Augen rutschen. Ein ungewohntes Bild für Pausenbekleidung an einer Grundschule. Der Grund: Heute ist GEbbI Tag in Husum. 

Einmal im Jahr veranstaltet die Klaus-Groth-Schule in Zusammenarbeit mit der Beruflichen Schule Husum den GEbbI Tag. GEbbI steht für "Gesunde Ernährung braucht besondere Initiative". Der Name wird dem 2008 gestarteten Projekt zur gesunden Schule zu 100 % gerecht. Spaß und Neugierde sind in den leuchtenden Kinderaugen deutlich zu sehen.

Auf dem Schulhof, dem Sportplatz, in der Schulküche und einigen Klassenräumen sind unterschiedliche Stationen rund um die Themen Ernährung, Entspannung und Bewegung aufgebaut. Betreut werden die Stationen von 20 Berufsschülern der Fachrichtung Ernährung und Gesundheit, so dass die Kinder zu jeder Zeit einen Ansprechpartner haben und wissen welche Aufgaben sie durchführen sollen. ?Die Kleinen lernen von den Großen und umgekehrt. Dieser Peer Learning Ansatz ist uns wichtig. Es ist schön zu sehen, wie sich das Projekt von Jahr zu Jahr entwickelt.? betont Andrea Bruhn, Schulleiterin der Klaus Groth Schule.

Die Schüler der Klaus-Groth-Grundschule lernen mit Hilfe der "Großen" vom beruflichen Gymnasium Husum (Peer Learning).

Nachdem alle Kinder sich gründlich die Hände gewaschen haben, bekommt jedes Kind Schürze und Kochmütze und auf geht es zum Obst- und Gemüseschnibbeln, Kräuterquark anrühren oder Fruchtjoghurt mischen. Auf jedem Tisch, an dem geschnitten, gerührt und gelacht wird, liegt ein Foto mit dem fertigen Endprodukt. So kann jeder sehen, wie beispielsweise die rohe Möhre nach der Verarbeitung aussehen sollen. Unter der Leitung von Silke Zetl, Lehrerin der Beruflichen Schule Husum, zeigen ältere Schüler der Berufsfachschule sowie Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums den jüngeren Kindern, wie man Messer und Gemüse richtig hält, um sich nicht zu. 

Neu am GEbbI-Tag 2013 sind die Stände "Hygiene" und "Der GEbbI-Tanz". Ann Kristin Thun vom Beruflichen Gymnasium: "Der Abschlussjahrgang unseres Ernährungsbereichs plant jedes Jahr die Aktivitäten für den GEbbI-Tag. Toll, welche Ideenvielfalt unsere Schüler dabei entwickeln und mit welchem Einsatz sie ihre Stände vorbereiten." So ist auch der neue GEbbI-Tanz entstanden. Von einer provisorischen Bühne zeigen zwei Gymnasiastinnen den Schülerinnen und Schüler den neuen Tanz, animieren zum Mitmachen und Mitsingen. Sobald die Musik über den Schulhof erklingt, fliegen Arme in die Luft, werden Hüften geschwungen und es wird nach Herzenslust gesungen. 

Experimentier- und Bewegungsmöglichkeiten gibt es an vielen Stationen. Auf einer Slagline balancieren, Milch von einem künstlichen Euter melken, Weitsprung oder hüpfen in einer großen Hüpfburg. Die 3. Klassen tragen im Rahmen des GEbbI-Tages in jedem Jahr ein Kicker-Turnier aus. Ebenso wie die Hüpfburg wird das Spielfeld mit Luft aufgeblasen. Jeweils zwei Mannschaften mit 5 Schülern versuchen, möglichst viele Tore zu schießen. Angefeuert werden sie lautstark durch ihre Klassenkameraden und Freunde.

Auf der wackeligen Slagline zu balancieren macht Spaß. Es fördert das Gleichgewichtsgefühl und die Körperspannung der Kinder.
Mit viel Spaß und Engagement helfen die Lehrerinnen und Lehrer der Klaus-Groth-Schule den Schülern, die Slagline zu meistern.

Auch satt werden alle am GEbbI-Tag, denn die von den Kindern hergestellten Leckereien werden von den Schülern, den Lernhelfern, Lehrern und Gästen gegessen. Zudem sorgt ein ehemaliger GEbbI-Schüler des Beruflichen Gymnasiums mit seinem Stand "Alex Kitchen" für Leckereien für alle. Die Schülerinnen und Schüler können hier beobachten, wie die richtigen Profis kochen. Es wird Nudelteig geknetet, eine Ravioli-Füllung erstellt und die Sauce aus frischen Zutaten zubereitet. Auch ein Husumer Pizzabäcker stellt sein Können auf dem Schulhof vor,  er bäckt seine Pizza vor den Augen der Kinder und beantwortet viele Fragen der Nachwuchsköche. Klar, Pizza und Nudeln erfreuen sich großer Beliebtheit und werden mit Appetit gegessen. Wer Lust hat, kann die Rezepte mit nach Hause nehmen und nachkochen.

Die jungen Nachwuchsköche schauen interessiert zu, wie die Profis Pizza und Nudeln zubereiten.
So wird´s gemacht: Aus frischen Zutaten zaubert der Profikoch eine leckere Nudelsauce, die alle GEbbI-Tag Teilnehmer probieren können.

Vorbereitet wurden die einzelnen Stationen von Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Ernährungslehre mit Chemie des Beruflichen Gymnasiums Husum. Mehrere Wochen beschäftigt sich der Abschlussjahrgang mit den inhaltlichen und planerischen Vorbereitungen zu diesem Aktiv-Tag. Die Schülerinnen und Schüler lernen 

  • wichtige Kenntnisse der Ernährung, Bewegung und Entspannung selber kennen,
  • sie so aufzubereiten, dass jüngere Schüler sie verstehen, 
  • einen Aktionstag zu planen und
  • erfolgreich durchzuführen. 

Unterstützung finden die Gymnasiasten in der Klaus-Groth-Schule. In diesem Jahr hat Inga Muhl (Lehrerin der Klaus-Groth-Schule) mit sehr viel Engagement die gesamte Planung, Kommunikation und Koordination neben ihrer Arbeit als Grundschullehrerin übernommen. "Das Engagement der Kollegen an der Klaus-Groth-Schule ist beeindruckend. Wenn nicht alle so gut mitmachen würden, wäre so ein Tag nicht zu bewältigen", sagt Ann Kristin Thun voller Respekt für die Kollegen der Grundschule und freut sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Schulen.

Von Projektbeginn an war es das erklärte Ziel der beiden Schulen, GEbbI zu einer festen Einrichtung in Husum werden zu lassen, so dass sich möglichst viele Verantwortliche dieser Thematik annehmen und diese tatkräftig unterstützten. Dieses Ziel hat GEbbI eindeutig erreicht.

Kontakt:

Klaus-Groth-Schule Husum: Andrea Bruhn, eMail bruhnandrea(at)arcor.de,  

Inga Muhl, eMail ingamuhl(at)gmx.de

Berufliches Gymnasium Husum: Ann Kristin Thun, eMail a-k.thun(at)gmx.de

Der GEbbI-Tag macht Spaß,....
.... macht irgendwie auch stolz,
bietet Neues zum Ausprobieren, ...
... ist lecker,
und bietet etwas für alle Sinne.