Gesunde Schule

Projekt-Steckbrief

Projektname:Gesunde Schule
Schulname:Ostseeschule Flensburg
Teilnehmende Lehrer:Björn Schlapkohl
Ziel des Projekts: Zu Beginn des Projektes wurde eine Lehrerbefragung durchgeführt. Die Ist- und Bedarfsanalyse dient dazu neue Projektziele formulieren zu können. Wünschenswert ist, dass mit Hilfe der Projektziele das bereits bestehende und umfangreiche Ernährungs- und Bewegungsinteresse an der Schule qualitativ verbessert wird. Zum einen soll die Frage nach Prioritäten geklärt werden, um dann Schritt für Schritt weiter an der gesunden Schule arbeiten zu können und zum anderen sollen neue Bedürfnisse formuliert werden.
Projektbeschreibung:Mit Hilfe der Ist- und Bedarfsanalyse in den Bereichen Ernährung und Bewegung wird die Schul- und Unterrichtsqualität verbessert. Die anschließende Ziel- und Prioritätenformulierung soll ein einheitliches Konzept zur gesunden Schule entwickeln. Wünschendwert ist es, dass es in der Zukunft von den Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften gelebt wird.
Projektzeitraum:ca. 1 Jahr
Peer Education Ansatz:Der Ansatz ist beispielsweise im Schüler-Café, in Wahlkursen und bei der Schulhofgestaltung gewünscht.

Projektvorstellung

Insgesamt haben 16 Probanden an der Befragung teilgenommen. Davon sind 8 männlich und 8 weiblich. Das Durchschnittsalter liegt bei 45.3 Jahren. 

Die Ergebnisse der Befragung zeigen folgende Projektziele und Projektwünsche:

  1. Zusätzliche Sportangebote neben dem  Schulsport werden von 56,3% gewünscht, eher in den Klassenstufen 1, 2 und 4!
  2. Eine Schulhofgestaltung mit Ruhezonen wird von 43,7% gewünscht!
  3. Schulinterne Fortbildungen zum Thema Bewegung werden von 56,3% gewünscht (vor allem von Klassenstufe 2, 3 und 4 gewünscht)!  
  4. Diskussionen zum Thema Bewegung im Kollegium werden von 50% gewünscht.
  5. Der Einsatz von Auflockerungsminuten wird von 50% selten (eher Klassenstufe 3) und von 37,5% häufig bis sehr häufig umgesetzt (eher Klassenstufe 1, 2, 4)! Männer stimmten dem Einsatz von Auflockerungsminuten eher zu (häufig) als Frauen (selten).  
  6. Welche neue Inhalte wünschen sich die Lehrer zum Thema Bewegung:
    • Weitere Bewegungsangebote und Spielgeräte für die Pausen (z. B. Schaukeln, Klettermöglichkeiten, Bewegungsparcours)
    • mehrere Bewegungsmöglichkeiten für drinnen und draußen
    • Fortbildungen und Anregungen, kurze und regelmäßige Workshops 
  7. Ernährungsbezogene Aktionen wünschen sich vor allem Männer!
  8. Weiterentwicklung des Schülercafés, wie z. B.:Ausbau, Abwechslung und Vielfalt (Angebote, Öffnungszeiten, gesünderes und biologisches Essen) 

Projekt 1: Zusätzliche und gute Sportangebote

Das erste Ziel, bezieht sich auf den Wunsch Sportangebote neben dem Schulsport durchzuführen. Diesbezüglich wurde das Sommersportfest unter Berücksichtigung des Peer Education-Ansatzes weiterentwickelt. Am Sportfest haben 90 Schüler im Alter von 6 bis 16 Jahren teilgenommen. Es wurden Gruppen gebildet, die durch jede Altersstufe vertreten wurden, so dass große Schüler mit kleinen Schülern zusammen gearbeitet und gespielt haben. Sie haben strategisch gearbeitet, miteinander gekämpft, sich gegenseitig geholfen und unterstützt. Die Schüler erlebten ein tolles und lustiges  Sportfest. Im nächsten Jahr sollen die Stationen von der Lerngruppe 4 (x bis x Jahre) weiterentwickelt und angeleitet werden.

Projekt 2: Fortbildung zum Thema Sport und Bewegung

Im Rahmen des zweiten Teilprojektes findet eine schulinterne Fortbildung/Weiterbildung für fachfremde Lehrer im Bereich  Sport statt. Ihnen werden unterschiedliche Übungen und Spiele für den Sportunterricht wie auch für Bewegungspausen sowie Auflockerungsminuten für den Unterricht gezeigt.

Projekt 3: Bewegungsmöglichkeiten und Spielgeräte

In einem weiteren Teilprojekt wurden neue Bewegungsangebote für den Schulhof entwickelt. 11 Schüler, ein Lehrer und zwei ausgebildete Fachkräfte (Tischler) bauten zwei Skaterampen. Im Rahmen von einer Woche wurden Skizzen gezeichnet, Materialien besorgt und die handwerkarbeiten durchgeführt. Die Kinder sind sehr stolz auf ihre Rampe.