Unsere Partner

Willkommen zur Flensburger Ringvorlesung

Seit dem Sommersemester 2013 findet in jedem Semester die Ringvorlesung in Kooperation mit der Phänomenta und der Flensburger Volkshochschule im Vortragssaal der Phänomenta statt. Die Vortragenden aus verschiedenen Disziplinen präsentieren hier ihre selbstgewählten Themen. Ein jährlich wechselndes Oberthema stellt einen Bezug zwischen den Vorträgen her. Auf dieser Seite ist das aktuelle Programm mit den zugehörigen Zusammenfassungen und das Archiv der Ringvorlesung zu finden.

Frühjahrssemester 2020 - Fortschritt II

Fortschritt ist etwas Positives, zumindest entsteht dieser Eindruck, wenn der Begriff im Internet gesucht wird. Fortschritt ist besser als Rückschritt oder Stillstand, Fortschritt ist notwendig für Weiterentwicklung, Fortschritt eröffnet neue Perspektiven und Möglichkeiten, Fortschritt bedeutet Vorankommen. Dies ist keineswegs eine moderne Lesart, schon 1891 formulierte der irische Autor Oscar Wilde: "Fortschritt ist die Verwirklichung von Utopien."

Fortschritt war der Name eines Landmaschinenwerkes der DDR …

Eine etwas längere Beschäftigung mit dem Konzept des Fortschritts führt dann aber auch zu ganz anderen Perspektiven: hier werden dann die möglichen Kehrseiten des Fortschritts angesprochen und eine naive Fortschrittsgläubigkeit in Frage gestellt. Fortschritt ist also nicht notwendigerweise "Mehr" oder "Weiter" oder "Besser". Damit stellt sich aber die Frage, was Fortschritt wirklich ist, wie dieser beschrieben werden kann und welche Perspektiven verschiedene Disziplinen auf ihn entwickelt haben. Derartige Fortschrittsdiskussionen werden Beitragende der Ringvorlesung sowohl im Hinblick auf das eigene Fach, aber auch auf dessen gesellschaftliche Wirkung vorstellen.

Aber vielleicht gilt auch: "Fortschritt ist der Taumel von einem Irrtum zum nächsten" (H. Ibsen)

Ort und Zeit

Die jeweiligen Einzelvorträge finden immer Montags von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Phänomenta statt.

Termine

Termin

Vortragende*r

Titel

23.03.

Dr. Kai-Christian Tönnsen,
Abteilung Technik und ihre Didaktik

Fortschritt durch Technik?
Perspektiven auf die technisierte Welt

06.04.

Prof. Dr. Anna Katharina Mangold,
Abteilung Europa- und Völkerrecht

Fortschritte im Kampf gegen Diskriminierung?
Von Kopftuchverboten, racial profiling und gläsernen Decken

Deutschland sieht sich selbst gerne als außerordentlich fortschrittlich an, wenn es um den rechtlichen Schutz vor Diskriminierung geht. Doch ist das eine zutreffende Wahrnehmung? Aktuell heiß diskutiert werden Kopftücher und Gesichtsverschleierung - wie steht es hier um den Schutz vor Diskriminierung wegen der Religion? Wenn die Polizei anlasslos Personen überprüft, die "fremd" aussehen - ist das dann "racial profiling" und als rassistische Diskriminierung verboten? Wie sieht es aus mit der Teilhabe von Frauen an Führungspositionen in Politik und Wirtschaft - sind "gläserne Decken" ein Diskriminierungsproblem? Der Vortrag erläutert rechtliche Rahmenbedingungen und hinterfragt kritsich die deutsche Selbstwahrnehmung als einer weitgehend diskriminierungsfreien Gesellschaft.

20.04.

Prof. Dr. Friederike Rückert,
Abteilung Kunst und visuelle Medien

Bild statt Kunst?
Visual Literacy als Kernkompetenz in einer digitalisierten Welt

04.05.

Prof. Dr. Berthold Hass,
Abteilung Medienmanagement und Marketing

Fortschritt mit Nebenwirkungen:
Gefährden neue Medien die Meinungsbildung?

18.05.

Prof. Dr. Tania Meyer,
Abteilung Darstellendes Spiel 

Schritt nach vorn.
Über das Gehen als künstlerisch-ästhetische Praxis.

08.06.

Prof. Dr. Jürgen Schwier,
Abteilung Sportwissenschaft

Rasender Fortschritt --
Ist der moderne Sport noch zu retten?

22.06.

Dr. Sibylle Machat,
Seminar für Anglistik & Amerikanistik

Fiktionen übers Klima:
ein fortschrittliches Genre?