Ethos

Grundzüge wissenschaftlichen Arbeitens

Zu den ethischen Grundsätzen wissenschaftlichen Arbeitens gehört das korrekte Benennen aller verwendeten Quellen und das Kenntlichmachen der wörtlichen oder sinngemäßen Übernahme fremden Gedankenguts. Die Gedanken anderer als die eigenen auszugeben wird als Plagiieren bezeichnet.

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass allen Verdachtsfällen von Plagiaten nachgegangen wird, und jedwelche nachgewiesene Form gemäß der Gemeinsamen Prüfungs- und Studienordnung (GPO) der Universität Flensburg (§ 14, Abs. 3) geahndet wird.

Vorlesungen und Seminare

Um konzentriertes und gelingendes Arbeiten in Seminaren und Vorlesungen zu ermöglichen und Räume für Reflexion, Kreativität und Lernen zu schaffen, hat sich das Institut folgenden Rahmen für das gemeinsame Arbeiten gegeben:

  • Um Veranstaltungen pünktlich und gemeinsam beginnen zu können, wird rechtzeitiges Erscheinen vorausgesetzt. 
  • Um Störungen zu vermeiden, werden Mobiltelefone ausgeschaltet.
  • Um Ruhe in den Veranstaltungen zu gewährleisten, erfolgt die Nahrungsaufnahme ausschließlich in den Pausen. 
  • Um konzentriert an einem Thema arbeiten zu können, werden Gespräche untereinander ins Plenum eingebracht und Gespräche jenseits des Veranstaltungsthemas in die Pausen verlegt.
  • Laptops werden ausschließlich zur Mitschrift verwendet.