1. Abteilung für Bibelwissenschaften, Bibeldidaktik und Religionspädagogik

Projekt-Website

Eine ausführliche Beschreibung des Projekts mitsamt seinen Ergebnissen und seiner aktuellen politischen Bedeutung finden Sie auf der Seite ReVikoR – Religiöse Vielfalt im konfessionellen Religionsunterricht in Schleswig-Holstein.

Projekt-Ergebnisse

Religiöse Vielfalt im konfessionellen Religionsunterricht in Schleswig-Holstein

Grundidee

Selbst in einem so ländlich geprägten Bundesland wie Schleswig-Holstein ist die religiöse Pluralität der Gesellschaft nicht nur in den Schulen, sondern auch im evangelischen Religionsunterricht offensichtlich längst angekommen (wenn auch regional erhebliche Unterschiede zu verzeichnen sind). Diese faktische religiöse Vielfalt fordert nun das traditionelle Verständnis von Konfessionalität heraus und lässt sich auf die Frage zuspitzen: Hat der traditionell konfessionell orientierte Religionsunterricht in Schleswig-Holstein eine Zukunft? Um diese Frage adäquat diskutieren können, bedarf es einer empirischen Grundlage, die zunächst einmal aufzeigt, wie der evangelische Religionsunterricht in religiöser Pluralität in Schleswig Holstein sich gegenwärtig gestaltet.

Aus diesem Grund wurde das ReVikoR-Projekt ins Leben gerufen mit einem qualitativen (Leitfadeninterviews) und einem quantitativen (Fragebogen) empirischen Forschungsdesign der Befragung von Lehrer:innen und Schüler:innen.

Forschungsgruppe

Das ReVikoR-Projekt wurde in Kooperation der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und des Seminars für Evangelische Theologie der Europa-Universität Flensburg durchgeführt.

Wissenschaftliche Leitung:

  • Prof. Dr. Uta Pohl-Patalong (CAU)
  • Prof. Dr. Johannes Woyke (EUF)

Doktorand:innen (mittlerweile promoviert):

  • OKR Dr. Thorsten Dittrich (Projektkoordinator, Nordkirche, EUF)
  • Dr. Stefanie Jentzen geb. Boll (EUF)
  • Dr. Antonia Lüdtke (CAU)
  • Dr. Claudia Richter (EUF)

Laufzeit & Förderung

Das ReVikoR-Projekt wurde von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland inklusive seines Pädagogisch-Theologischen Instituts gefördert und auch von der Europa-Universität Flensburg bezuschusst.

Die Laufzeit betrug 4 Jahre (2013-2017).

Publikationen und Dissertationen

Projekt-Ergebnisse:

  • Uta Pohl-Patalong/Johannes Woyke/Stefanie Boll/Thorsten Dittrich/Antonia Lüdtke, Konfessioneller Religionsunterricht in religiöser Vielfalt. Eine empirische Studie zum evangelischen Religionsunterricht in Schleswig-Holstein, Stuttgart 2016
  • Uta Pohl-Patalong/Stefanie Boll/Antonia Lüdtke/Claudia Richter, Konfessioneller Religionsunterricht in religiöser Vielfalt II. Perspektiven von Schülerinnen und Schülern, Stuttgart 2017

Dissertationen:

  • Stefanie Boll, Umgang mit religiöser Vielfalt in der Grundschule. Interreligiöses Lernen im Kontext schulischer Wirklichkeit in Schleswig-Holstein, Diss. Flensburg 2017
  • Claudia Richter, Die Bedeutung der Lebenswelten von Schüler*innen für den Subjektbezug im Religionsunterricht. Eine Auseinandersetzung mit aktuellen religionspädagogischen Entwürfen unter Einbeziehung ausgewählter Ergebnisse des Forschungsprojektes ReVikoR (Religiöse Vielfalt im konfessionellen Religionsunterricht), Diss. Flensburg 2017
  • Thorsten Dittrich, Die Entwicklung des evangelischen Religionsunterrichts und die Rolle der Lehrkraft unter den Bedingungen religiöser Vielfalt am Beispiel Schleswig-Holsteins. Eine Studie im Rahmen der ReVikoR-Untersuchung, Diss. Flensburg 2019
  • Antonia Lüdtke, Confessional Gap. Konfessionalität und Religionsunterricht denken, Stuttgart 2020 (zugleich Diss. Kiel 2020)