Laros Simon

Simon Laros

Kontakt

Telefon
+49 461 805 3013
Fax
+49 461 805 2532
E-Mail
simon.laros-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Telekom
Raum
TG 2143.2
Straße
Eckernförder Landstr. 65
PLZ / Stadt
24941 Flensburg

Institutionen

Name
Präsidium
Funktion
Hauptamtlich tätig
Name
Abteilung Energie- und Umweltmanagement
Funktion
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zusatzinformationen

Postadresse:

Europa-Universität Flensburg
Energie- und Umweltmanagement
z.H. Simon Laros
Auf dem Campus 1
24943 Flensburg
Germany

Projekte

Vita

Simon Laros hat sein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens mit dem Schwerpunkt Energie und Umweltmanagement im Oktober 2010 abgeschlossen. In Rahmen seiner Praxisarbeit erstellte er für die PSE AG in Freiburg eine Kostenanalyse für konzentrierende Solarthermiekollektoren. Während seines Auslandssemesters an der Udayana Universität in Indonesien initiierte er mit studentischen Partnern zwei ausgezeichnete Projektvorschläge für den Mondialogo Engineering Award, einer Initiative zur Stärkung der internationalen Studentenkooperation der Daimler AG und der UNESCO. In seiner Diplomarbeit erstellte er an der FH Flensburg ein Anforderungsprofil für einen transportablen und weltweit einsetzbaren Biogasreaktor zur Behandlung von biologischen Abwässern und Abfällen.

Seitdem arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Europa-Universität Flensburg an folgenden Drittmittelprojekten in den Themenbereichen "Nachhaltiger Klimaschutz" und "100 % regenerative Energieversorgung":

  • Für das EU-Projekt Future Renewable Energy (Furgy) erforschte er Herausforderungen, Trends, Chancen und Hemmnisse eines Ausbaus der erneuerbaren Energien in der Deutsch-Dänischen Grenzregion.
  • In den Projekten "Klimaschutzkonzept für die Stadt Flensburg" und "Masterplan 100 % Klimaschutz" arbeitete er an der Erstellung und der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Flensburg.
  • Im EU-INTERREG4A Projekt Large-Scale Bio Energy Lab forschte er an sozioökonomischen Fragestellungen einer nachhaltigeren Nutzung der Biomassepotentiale in der Deutsch-Dänischen Grenzregion.
  • In dem Projekt "Klimaschutz 2050 Kommunale Gebäude" analysierte er durchgeführte energetische Sanierungen kommunaler  Liegenschaften zur Beantwortung von Fragestellungen der Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen in diesem Bereich.
  • Im Projekt "Mena Select- Middle East North Africa Sustainable Electricity Trajectories" entwickelt er Stromsystem-Szenarien mit hohem regenerativen Anteil für Länder der Mena-Region (u.a. Marokko, Jordanien)

Für sein Dissertationsvorhaben mit dem Arbeitstitel "Zahlungsbereitschaftsanalyse für konkurrierende Energiesystem-Technologien" hat er eine repräsentative Befragung der Bevölkerung in Schleswig-Holstein entwickelt. Diese wurde im Jahr 2014 durchgeführt und ausgewertet.