Conference programme

Programme

09:00 - 09:15                      Grußwort der Vizepräsidentin für Studium und Lehre
Prof. Dr. Margot Brink
09:15 - 09:30Thematische Einführung: Die Notwendigkeit postkolonialer Perspektiven auf 'Bildung' und 'Europa'
Christine Thon, EUF
09:30 - 10:15Keynote: Die Region Sønderjylland/Sydschleswig aus postkolonialer Perspektive
Björn Hakon Lingner, Roskilde Universitet
10.15-10.30 Pause
10.30- 12.30

Podium: Koloniale Amnesie, Erinnerungskultur und Postkoloniale Bildung

Millicent Adjei, Arca - Afrikanisches Bildungszentrum e.V./Arbeitskreis Hamburg Postkolonial

Elisabeth Bohde und Chidi Egwuom, Theaterwerkstatt Pilkentafel, Flensburg

Susanne Grigull, Flensburger Schifffahrtsmuseum

Thomas Overdick, Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg

Moderation: Sybille Bauriedl, EUF

12.30-12.45 Hinweise zu den Projektpräsentationen und zur Ausstellung ‚Sonderjylland Schleswig postkolonial‘ im Foyer
12.45-14.00

Mittagsbuffet und Gelegenheit zum Rundgang durch Ausstellung und Projektpräsentationen

14.00-14.45

Keynote: Postcolonial Memorial Culture and the 2007 Bicentennial of the Abolition of the Slave Trade in Britain

Elahe Haschemi Yekani, HU Berlin

14.45-15.00 Pause
15.00-16.45

Panel: Dekoloniale Pädagogik 

Dekolonisierung des Körpers. Erfahrungen und Perspektiven aus Abya Yala (Die Amerikas)

Coral Salazar Tórrez und Thomas Guthmann, COMPA (Comunidad de Productores en Artes), El Alto

Sie verwalten (nicht) unsere Träume

Luzenir Caixeta, maiz/das kollektiv, Linz

Ziele und Strategien für eine Entschiedenheit gegen Rassismus 

Claus Melter, Entschieden gegen Rassismus und Diskriminierung e.V./FH Bielefeld

Moderation: Marina Dangelat, EUF

16.45-17.30

Tagungsbeobachter_innen: Perspektiven einer postkolonial reflektierten Forschung und Lehre an der EUF  

Margot Brink und Lehrende und Studierende verschiedener Studiengänge der EUF
Moderation: Frauke Grenz, EUF