Responsible

Prof. Dr. phil. Solveig Chilla

Tel.:
+49 461 805 2676
solveig.chilla-PleaseRemoveIncludingDashes-@uni-flensburg.de
Gebäude Helsinki - HEL 202

Duration

01/01/2012 - Until further notice

Partner

University institution

Department of Education for Communication Disorders

Sprachenerwerb bimodal-bilingualer Kinder

Hörende Kinder von in Deutschland geborenen gehörlosen Eltern (Children of Deaf Adults, Codas) wachsen mit zwei Sprachen unterschiedlicher Modalität auf.

Keywords

hörende Kinder, gehörlose Eltern, Gebärdensprache, Lautsprache

Description

Hörende Kinder von in Deutschland geborenen gehörlosen Eltern (Children of Deaf Adults, Codas) wachsen mit zwei Sprachen unterschiedlicher Modalität auf. Sie können die Deutsche Gebärdensprache (DGS) und die Deutsche Lautsprache (DLS) zusammen erwerben, weshalb sich der Spracherwerb als "bilingual-bimodal" beschreiben lässt. Bimodal-bilinguale Kinder ähneln in ihren Erwerbsbedingungen mehrsprachigen Kindern mit Migrationshintergrund, so dass neue Impulse für die Mehrsprachigkeitsforschung zu erwarten sind.