Cybermobbing und Digitale Medien in Schule und Unterricht

Categories: Digitale Tagung

Mobile Geräte prägen heute den Alltag von Kindern und Jugendlichen. Wie aber gestaltet man soziale
Beziehungen, wann offenbart man sich, wann grenzt man sich ab?

Im Kontext der Gestaltung sozialer Beziehungen kommt es häufig zu ausgrenzenden, negativen Handlungen. Falsche Behauptungen, die Veröffentlichung intimer Informationen oder diskriminierende Äußerungen können traumatisierende Folgen für Betroffene haben.

Ziel dieser Tagung ist, sich dem Thema Cybermobbing auf vielfältige Weisen zu nähern und in verschiedenen Zielgruppen zu diskutieren. Neben grundlegenden Informationen geht es um Möglichkeiten der Prävention, der Intervention, dem Umgang mit Sexting sowie um die Haltung der Pädagoginnen und Pädagogen im Umgang mit diesem sensiblen Thema. Dabei sollen neben potenziellen Risiken auch positive und ethisch vertretbare Möglichkeiten der Nutzung digitaler Medien vermittelt werden.

Nach einem Eröffnungsvortrag von Frau Professorin Dr. Anja Schultze-Krumbholz (TU Berlin) zum Thema "Was wissen wir über Cybermobbing?" können im Rahmen der Tagung verschiedene Workshops besucht werden. Hier finden sie eine genaue Übersicht über die Workshops und das Programm der Tagung.


Zielgruppe: alle interessierten Lehrkräfte, Schulsozialarbeitende und Studierende

Anmeldung: Die Anmeldung ist bis zum 06.02.2021 über das Veranstaltungsportal des IQSH "Formix" (Veranstaltungsnummer EUL0277) sowie auf der Website https://www.uni-flensburg.de/zfl/veranstaltungen/13022021-cyber-mobbing-info-anmeldung/ möglich.

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos.

Organisation: Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der Europa-Universität Flensburg (EULE) in Kooperation mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) sowie der Stadt Flensburg

Placering

Address
Digitale Webex-Tagung
Address
Die Zugangsdaten erhält jeder Teilnehmer nach der Anmeldung.
to the list view