Prof. Dr. Uwe Puetter

Kontakt

Telefon
+49 461 805 2842
Fax
+49 461 805 952842
E-Mail
uwe.puetter-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Riga 8
Raum
RIG 809
Straße
Auf dem Campus 1b
PLZ / Stadt
24943 Flensburg

Institutionen

Name
Interdisziplinäres Institut für Umwelt-, Sozial- und Humanwissenschaften
Funktion
Professorinnen und Professoren
Name
Seminar für Politikwissenschaft und Politikdidaktik
Funktion
Professorinnen und Professoren

Veranstaltungen

Nummer Titel Typ Semester
543040b In-depth Society: Europe's transnational politics Seminar HeSe 2019
2231052b_c Research Methods for European Studies - Part 1: Qualitative Methods Seminar HeSe 2019
2231051b Research Design: integration theories and research strategies Vorlesung HeSe 2019
2233140b The European Council and the Council - law making, policy coordination and executive power Seminar HeSe 2019
531057b Forschungskolloquium V Kolloquium HeSe 2019

Akademisches Profil

Uwe Puetter wurde 2019 an die Europa-Universität Flensburg (EUF) berufen. Er ist der Inhaber der neugeschaffenen Professur für Empirische Europaforschung. Zuvor war er Professor of European Public Policy and Governance an der Central European University (CEU) in Budapest, wo er seit 2004 gelehrt hat. Er lehrt ebenfalls am College of Europe in Brügge. Die Forschung und Lehre von Uwe Puetter ist auf das politische System der Europäischen Union (EU) ausgerichtet. Er ist einer der führenden Experten in Bezug auf die Arbeit des Europäischen Rates und des Rates und forscht zum institutionellen Wandel innerhalb der EU. Seine aktuelle Forschung beschäftigt mit den gegenwärtigen Herausforderungen der Europäischen Integration. Der damit verbundene aktuelle Zeitschriftenbeitrag ‘The European Union in disequilibrium’ im Journal of European Public Policy kann hier gelesen werden (freier Zugriff).

Uwe Puetter ist Autor und Mitautor einiger der am meisten gelesenen und zitierten Beiträge in der gegenwärtigen Europaforschung. Seine Forschungsbeiträge 'Europe's deliberative intergovernmentalism' und 'The new intergovernmentalism' zählen zu den TOP 10 der am meisten gelesenen Artikel des Journal of European Public Policy und des Journal of Common Market Studies (JCMS). The JCMS Artikel zusammen mit dem Buch 'The new intergovernmentalism: states, supranational actors, and European politics in the post-Maastricht era’ (Oxford University Press 2015) entstanden zusammen mit Chris Bickerton (Cambridge) und Dermot Hodson (Birkbeck College London) und entwerfen einen neuen theoretischen Rahmen für die Analyse der gegenwärtigen europäischen Integration und ihrer politischen Herausforderungen und Herausforderer. Uwe Puetter ist Autor der Bücher ‘The European Council and the Council. New intergovernmentalism and institutional change’ (Oxford University Press 2014), ‘The Eurogroup. How a secretive circle of finance ministers shape European economic governance’ (Manchester University Press 2006) und 'Die Wirtschafts- und Sozialpolitik der EU' (The economic and social policy of the EU, UTB 2008).

Zusammen mit Sergio Fabbrini ist Uwe Puetter Mitherausgeber des Sonderhefts 'Integration without supranationalisation: the central role of the European Council in post-Lisbon EU politics' des Journal of European Integration vom Juli 2016. Die Ausgabe diskutiert die zentrale Rolle des Europäischen Rates und des Rates innerhalb von EU Entscheidungsprozessen und stellt Fallstudien zu verschieden Politikbereichen und den inter-institutionellen Beziehungen mit der Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament vor.

Uwe Puetter war Mitglied des von Europäischen Kommission geförderten Horizon 2020 Projekts 'EMU Choices', das die Entscheidungsfindung und Verhandlungsführung der EU Mitgliedsstaaten während der Eurokrise untersucht hat. Er war auch Mitglied des ebenfalls von Europäischen Kommission geförderten FP7 Projekts 'bEUcitizen', bei dem er die Themenschwerpunkte ‘Market constraints and political choice’ und ‘Democratic parliamentary control in times of crisis’ geleitet sowie das Work Package 'Forward looking activities' mitverantwortet hat.

Professor Puetter wurde in den Jahren in 2011, 2013, 2015 und 2017 zum Mitglied und später stellvertretender Vorsitzender des Auswahlpanels 'SH2: Institutions, Values, Beliefs and Behaviour' für die Advanced Grant Förderung durch den European Research Council ernannt. Er war Mitglied des Kommittees der 'University Association for Contemporary European Studies' (UACES) und des Sprecher/innen-Teams des Arbeitskreises Integrationsforschung der 'Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft' (AKI-DVPW). An der CEU leitete er das Center for European Union Research von 2010-2019 und war der erste Leiter des 2006 gegründeten Departments of Public Policy.

Nach seinem Studium der Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Hannover promovierte Uwe Puetter 2004 an der Queen's University Belfast. Er führte die erste umfassende Analyse der Eurogruppe durch, dem informellen Gremium der Eurofinanzminister. Für seine Promotion zur Eurogruppe erhielt er von der britischen Political Studies Association den 'Lord Bryce Prize for Best Dissertation in International Relations/ Comparative Studies in 2003-2004' und den 'Ernst B. Haas Prize' der American Political Studies Association.

Publikationen

Zum Google Scholar Profil von Uwe Puetter geht es hier (externer Link).

Twitter