© Andreas Kraft
Inga Eckardt

Inga Eckardt

Kontakt

Telefon
+49 461 805 2000
Fax
+49 461 805 2144
E-Mail
inga.eckardt-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Oslo
Raum
OSL 359
Straße
Auf dem Campus 1
PLZ / Stadt
24943 Flensburg

Institutionen

Name
Seminar für DaF/DaZ
Funktion
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sprechstunden

ab 11.03.2020: Mi, 11:00 - 11:30 Uhr u. n. V.

Vita

2012

Abschluss einer Magistra Artium in Afrikanistik (Schwerpunkt Sprachwissenschaften),  politische Wissenschaft und Sprachlehrforschung an der Universität Hamburg

Publikationen

  •  Eckardt, Inga (i. V.): "Reflexionen zu Mehrsprachigkeit: das Aufdecken einer verdeckten Sprache im Gespräch mit einer jugendlichen Migrantin", In: Lütke, Beate; Bernt Ahrenholz & Barbara Geist: Deutsch als Zweitsprache – Forschung zu Professionalisierung und Erwerb(Arbeitstitel). Stuttgart: Fillibach bei Klett.
  •  Eckardt, Inga (2018): "Vergleiche in Hausa-Sprichwörtern: kreativer Sprachgebrauch aus formeller und konzeptueller Perspektive", In: Lundt, Bea; Ofosu-Kusi, Yaw (Hrsg.) "Narrating (Hi)stories. Kultur und Geschichte in Afrika. Culture and History in Africa." Berlin: LiT.
  • Eckardt, Inga (2016): "Linguistic Landscaping: Mehrsprachigkeit im öffentlichen Raum am Beispiel Flensburgs", In: Januschek, Franz; Ricart Brede, Julia (Hrsg.) "Transkulturelle Perspektiven auf mehrsprachige Regionen. Fes und Flensburg im Dialog". Reihe: KURS. Hildesheim: Olms.
  • Eckardt, Inga (2015): Rezension zu Redder, Angelika/ Pauli, Julia/ Kießling, Roland/ Bührig, Kristin/ Brehmer, Bernhard/ Breckner, Ingrid/ Androutsopoulos, Jannis (2013): Mehrsprachige Kommunikation in der Stadt. Das Beispiel Hamburg. Reihe: Mehrsprachigkeit, Band 37. Münster: Waxmann. 241 Seiten.

Vorträge und Poster

  • November 2017: Berlin (HU): "13. Workshop für Deutsch als Zweitsprache, Migration und Mehrsprachigkeit". Einreichung eines Posters: "Reflexionen zu Mehrsprachigkeit: "Spracheinstellungen und sprachbezogene Selbstkonzepte mehrsprachiger Migrant*innen".
  • Juli 2015: "Vergleiche in Hausa-Sprichwörtern: Formen und Konzepte", im Rahmen der Tagung "Märchen und andere Narrationen in und über (West-) Afrika" an der Europa-Universität Flensburg.
  • Oktober 2014: "Gelebte Mehrsprachigkeit und Linguistic Landscaping in Flensburg", im Rahmen der Tagung "Perspektiven und Perspektivierungen:  Vermittlung transkultureller Kompetenzen in Fès und Flensburg" an der Europa-Universität Flensburg.

Projekte

  • "Sprachkonzepte und sprachbezogene Selbstkonzepte mehrsprachiger jugendlicher Seiteneinsteiger" (Arbeitstitel). Dissertationsprojekt auf Basis einer qualitativen Datenerhebung anhand ausgewählter Impulsmaterialien.

Angebotene Lehre

  • Wortschatz lehren und lernen in der Zweit- und Fremdsprache
  • Migration und Mehrsprachigkeit (vor allem in Bezug auf das Individuum, die deutsche Gesellschaft und Europa)
  • Mehrsprachigkeit und Identität in der Migrationsgesellschaft
  • Sprachliche Normen und Lernersprachentwicklung
  • Afrikanische Sprachen kontrastiv. Die Sprachen Hausa, Swahili und Deutsch im Vergleich