Lehrveranstaltungen im Herbstsemester 2020 / 2021

Comparing European Economies and Societies

Veranstaltungsnummer
543038d
Semester
HeSe 2020
Typ
Vorlesung
Max. Teilnehmeranzahl
40

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Do. 16:00 bis 18:00 Wöchentlich 22.10.2020 bis 21.01.2021 -

Kursleitung

Beschreibung

Weitere Informationen finden Sie hier.

Economy

Veranstaltungsnummer
543011d
Semester
HeSe 2020
Typ
Vorlesung
Max. Teilnehmeranzahl
60

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Di. 14:00 bis 16:00 Wöchentlich 20.10.2020 bis 19.01.2021 -

Kursleitung

Beschreibung

Weitere Informationen finden Sie hier.

European Economy

Veranstaltungsnummer
543057d
Semester
HeSe 2020
Typ
Seminar
Max. Teilnehmeranzahl
40

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Mo. 12:00 bis 14:00 Wöchentlich 19.10.2020 bis 18.01.2021 -

Kursleitung

Beschreibung

Weitere Informationen finden Sie hier.

Institutional Change in Capitalist Economies and Societies

Veranstaltungsnummer
22W240d
Semester
HeSe 2020
Typ
Seminar
Max. Teilnehmeranzahl
20

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Di. 10:00 bis 12:00 Wöchentlich 20.10.2020 bis 19.01.2021 -

Kursleitung

Beschreibung

Inhalt

Die Vorlesung beschäftigt sich mit den institutionellen Konfigurationen, die im Laufe des Entstehungsprozesses der kapitalistischen Wirtschaftsweise dazu beigetragen haben, unternehmerisches Handeln in unterschiedlicher Weise zu prägen. Dabei geht es um die geschichtlich epochenmachenden Transformationen der formalen und informellen Regeln von Wirtschafts- und Gesellschaftsordnungen in der westlichen Welt. Zugleich vertieft die Vorlesung Kenntnisse im Bereich des neuen Regionalschwerpunktes „Ökonomien des Mittelmeerraums“ und behandelt die aktuelle Krisenproblematik in diesen Ländern.

Wir werfen im Laufe der Vorlesung einen chronologischen Blick auf die für bestimmte zeitliche Perioden prägenden institutionellen Vorkehrungen zur Regulierung der kapitalistischen Produktion und des internationalen Warenverkehrs, wie die Einführung oder Abschaffung des Goldstandards, die konflikthafte Entwicklung gewerkschaftlicher Interessenvertretungen, die Etablierung von Methoden der Massenproduktion und die damit verbundenen Techniken der Erziehung zum Massenkonsum. Des Weiteren beschäftigen wir uns mit den institutionellen Reformen zur Bewältigung von Krisen wie dem Börsenkrach von 1929, der Ölpreiskrise der 1970er Jahre oder der gegenwärtigen Wirtschafts- und Finanzkrise in den Ländern der Eurozone, hier insbesondere mit den Fällen Südeuropas. Das Ziel der Vorlesung besteht darin, aus der geschichtlichen Entwicklung des Kapitalismus heraus die gegenwärtigen Probleme und die gewachsenen institutionellen Ausprägungen heutiger Marktwirtschaften besser zu verstehen.

Um dies zu leisten, bietet die Vorlesung einen Überblick über einflussreiche Werke der Wirtschafts- und Sozialwissenschaft im Bereich der Politischen Ökonomie. Es werden damit einerseits immer konkrete historische Ereignisse behandelt, andererseits aber auch politische und ökonomische Theorien vorgestellt, die diese Ereignisse vorantrieben und interpretierten. So wird etwa betrachtet, wie verschiedene Varianten des ökonomischen Liberalismus entstanden sind, aber auch, weshalb sich seit 1870 insbesondere in Deutschland starke antiliberale Strömungen ausgebreitet haben. Diese theoretischen Bezüge sollen Studierenden des Managementstudiums dabei helfen zu lernen, augenblicklich gebräuchliche theoretische Modelle zur Erklärung unternehmerischen Handelns und der Umwelt von Unternehmen aus einer zeitgebundenen Sicht zu sehen und kritisch zu hinterfragen.

Qualifikationsziel

Die Ziele der Vorlesung bestehen in einem vertieften Verständnis für die historisch gewachsenen institutionellen Ordnungen heutiger Marktwirtschaften, unter anderem dem besseren Verständnis der besonderen institutionellen Strukturen der Ökonomien des Mittelmeerraums. Im Zuge eines wirtschaftshistorischen Überblicks sollen Studierende kulturelle Differenzen erkennen und mit den zeitgebundenen theoretischen Deutungen dieser Differenzen vertraut gemacht werden. Die Vorlesung soll einen kritischen Blick auf quasi „überzeitliche“ und kulturell undifferenzierte Erklärungen für die Funktionsweise von Wirtschaft und Unternehmertum öffnen.

Formalia
Für die erfolgreiche Teilnahme an der Abschlussprüfung der Vorlesung ist eine regelmäßige Teilnahme erforderlich. Die Prüfung besteht in einer 30-minütigen mündlichen Prüfung am Ende des Semesters. Die genauen Termine werden im Laufe der Vorlesung bekannt gegeben. In der ersten Sitzung werden alle organisatorischen Fragen besprochen.

Literatur

Literatur wird über Moodle zugänglich gemacht.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Regional Economics 1

Veranstaltungsnummer
22W231d
Semester
HeSe 2020
Typ
Seminar
Max. Teilnehmeranzahl
25

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Do. 10:00 bis 12:00 Wöchentlich 22.10.2020 bis 21.01.2021 -
Di. 14:00 bis 16:00 Wöchentlich 20.10.2020 bis 19.01.2021 -
Mo. 11:00 bis 13:00 Wöchentlich 19.10.2020 bis 18.01.2021 -

Kursleitung

Beschreibung

Ziel:

Die Studierenden setzen sich auf einem einführenden Niveau mit Fragen der politischen Ökonomie von Regionen in den spanischsprachigen Nationen auseinander. Es werden sowoh ltheoretische Kenntnisse zu den Problemen regionaler Ökonomien erworben als auch empirische Problemlagen erarbeitet.

Inhalt:

Das Modul bietet einen Überblick über die politische Ökonomie von Regionen der spanischsprachigen Welt auf einem einführenden Reflexionsniveau. Hierzu werden einzelne Themenkomplexe, die für regionale Ökonomien dieses Wirtschaftsraums von Bedeutung sind, intensiv beleuchtet (z.B. politische Stabilität, ökologische Fragen, Armut, Einkommensverteilung, etc.).

Prüfung:

Präsentation, Hausarbeit

Literatur

Die Literatur wird über Moodle zugänglich gemacht.

Weitere Informationen finden Sie hier.

VWL 3: Comparative Institutional Analysis

Veranstaltungsnummer
22PF09d
Semester
HeSe 2020
Typ
Vorlesung
Max. Teilnehmeranzahl
80

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Do. 14:00 bis 16:00 Wöchentlich 22.10.2020 bis 21.01.2021 -

Kursleitung

Beschreibung

Die Veranstaltung richtet sich an die Studierenden im spanischen Sprachzweig.

Die Veranstaltung für Studierende im dänischen Sprachzweig entnehmen Sie bitte dem dänischen Stundenplan.

Literatur

Die Literatur wird Ihnen über Moodle zugänglich gemacht.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Transformation of European Economies

Veranstaltungsnummer
2233081d
Semester
HeSe 2020
Typ
Seminar
Max. Teilnehmeranzahl
18

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Mo. 13:00 bis 15:00 Wöchentlich 19.10.2020 bis 14.12.2020 -
Mo. 13:00 bis 17:00 Einmalig 04.01.2021 bis 04.01.2021 -
Fr. 09:00 bis 13:00 Einmalig 08.01.2021 bis 08.01.2021 -

Kursleitung

Beschreibung

Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Liste der Veranstaltungen der vergangenen Semester ist im Archiv einsehbar.