Neue Experimente zur (Schul-)Chemie der Kohlenhydrate und deren Gefährdungsbeurteilung mit DeGINTU

Eine Fortbildung für Lehrkräfte, die Nachweise für Kohlenhydrate experimentell unterrichten

Die Iodprobe für Stärke und die Fehlingprobe auf reduzierende Zucker sind schulische Standardexperimente, doch wer kennt die Wöhlk-Malfatti-Probe zur Unterscheidung von reduzierenden Mono- und Disacchariden, wie z.B. Lactose und Maltose? Wie steht es mit der aktuellen Gefährdungsbeurteilung von Iod? Warum ist der Benedict-Test für den Gebrauch in Schulen besser geeignet als die Fehling-Probe? Wie kann man das Benedict-Reagenz kostengünstig und einfach selbst herstellen, anstatt 1 Liter für 160 Euro zu kaufen? Warum schneidet Fearon's Test mit Methylamin-Hydrochlorid (100 g unter 20 Euro) bei der Substitutionsprüfung besser ab, als der Ammoniak aus der Wöhlk-Malfatti-Probe? Und wie führt man eine interaktive Gefährdungsbeurteilung mit dem neuen kostenlosen Programm "DeGINTU" der DGUV durch? Diese Fragen und noch mehr werden in einem Impulsvortrag und einem anschließenden Workshop verständlich und nachvollziehbar beantwortet.

Datum und Ort:

29.10.2019 von 14:30 bis 17:30 Uhr an der Gemeinschaftsschule Neumünster Brachenfeld (Pestalozziweg 5, 24536 Neumünster)

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Maike Busker, Klaus Ruppersberg

Zeitlicher Ablauf:

14:30 – 15:30Impulsreferat und Einführung in die Stationen
15:30 – 15:50Erfrischungspause
15:50 – 17:20Arbeit an den Stationen
17:20 – 17:30

Feedback und Verabschiedung der Teilnehmenden, Ausgabe der Skripte

Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Lehrkräfte, die Nachweise für Kohlenhydrate experimentell unterrichten

Formix Veranstaltungsnummer:

wird nachgereicht

Referent:

Klaus Ruppersberg, IPN Kiel