Magnet-Atommodelle

Modelle sind ein wesentliches, wenngleich für Schülerinnen und Schüler häufig schwieriges Element des Erkenntnisprozesses in der Chemie. Das Erklären und Deuten von Phänomenen mit Hilfe von Modellen spielt bereits im Anfangsunterricht eine wichtige Rolle, wie z.B. bei der Erläuterung von Aggregatzuständen mit Hilfe des Teilchenmodells. Um Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Modellen zu unterstützen, können Anschauungsmodelle im Chemieunterricht eingesetzt werden. In diesem Projekt werden Magnet-Atommodelle für den Anfangsunterricht entwickelt. Die Modelle können kostengünstig selbst hergestellt und auf vielfältige Art und Weise, wie z.B. zur Einführung in die chemische Reaktion oder zur Darstellung von Strukturen kovalenter Verbindungen im VSEPR-Modell, im Unterricht eingesetzt werden.

Publikation:

Rautenstrauch, H. & Busker, M. (2016): Magnet-Modelle für den Anfangsunterricht. In: CHEMKON 23 (3), 120–124.

Bearbeiterinnen:

Hanne Rautenstrauch

Dr. Manfred Schenzer

Dr. Maike Busker