Verantwortlich

Laufzeit

01.01.2014 - 31.12.2015

Partnerinnen und Partner

  • Christin Pöhls

Entwicklung einer Unterrichtseinheit zum forschenden Lernen mit blauer Tinte

Forschendes Lernen im experimentellen Chemieunterricht am Beispiel von blauer Tinte

Stichworte

Forschendes Lernen, offene Experimentalaufgabe, blaue Tinte

Beschreibung

Säuren und Laugen mit Indikatorfarbstoffen zu untersuchen, gehört für Schülerinnen und Schülern zu den faszinierenden Experimenten bereits im Anfangsunterricht Chemie. Dabei sind es nicht nur die synthetischen Indikatorfarbstoffe wie Methylrot oder Bromthymolblau, die das Interesse der Lernenden wecken, sondern insbesondere solche Farbstoffe, die man, wie den Anthocyan-Farbstoff des Rotkohls, aus einem Natur- oder Alltagsprodukt gewinnen kann. Eine weitere Alltagschemikalie, die als Indikator für Säuren und Laugen verwendet werden kann, ist blaue Tinte. Dabei kann noch ein weiteres interessantes Phänomen von blauer Tinte beobachtet werden. So entfärbt sich mit blauer Tinte eingefärbtes Wasser binnen kurzer Zeit. Durch die Zugabe von ein wenig Essig erscheint die blaue Färbung der Tinte wieder.

Diese Phänomene bieten einen geeigneten Ausgangspunkt für den Chemieunterricht. In diesem Forschungsprojekt werden Zugänge der experimentellen Schulchemie zum Thema blaue Tinte entwickelt.

Publikation:

Pöhls, C., Busker, M. (2015): Experimente zur Tinte. Chemie konkret 22(3), 138–141.