Aktuelle Nachrichten aus dem Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik

Neuer dualer Studiengang für Berufsschullehrkräfte am biat


Die erste Kohorte des neuen Studiengangs mit ihrem Studiengangsverantwortlichen Prof. Dr. Reiner Schlausch (ganz links), der Staatssekretärin für berufliche Bildung Dr. Dorit Stenke (5. v.l. vorne) und der Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Margot Brink (ganz rechts). (Foto: Kathrin Fischer)

Bundesweit einmaliger dualer Studiengang "Lehramt an berufsbildenden Schulen" ist an der Europa-Universität Flensburg gestartet

An der Europa-Universität Flensburg (EUF) haben Studierende jetzt die Möglichkeit, Masterstudium und Referendariat innerhalb von drei Jahren zu beenden.

Hier zum Hörbeitrag von NDR 1 Welle Nord...

"Ein attraktives Angebot"

Heute (17. September 2019) begrüßte die Staatssekretärin des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Dr. Dorit Stenke, die ersten Studierenden des bundesweit einmaligen Studienangebotes. "Mit dem neuen dualen Masterstudium wurde ein attraktives Angebot geschaffen, um interessierte Spezialistinnen und Spezialisten bereits in der ersten Ausbildungsphase für den Schuldienst zu gewinnen", sagte Stenke. Mit diesem neuen Angebot, komme man dem Ziel, für Regionen mit besonderem Bedarf Lehrkräfte in besonders nachgefragten Fachrichtungen, wie Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik und Metalltechnik zu gewinnen und hierdurch auch die duale Berufsausbildung in der Fläche weiter zu stärken, einen großen Schritt näher. Da die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Studiengang Studierende und zugleich Lehrkräfte in Ausbildung seien, würden sie ab dem ersten Studientag bezahlt. "Das erhöht die Attraktivität dieses Angebotes sehr", so Stenke.

"Das geht nur zusammen"

Stenke hob die gute und effiziente Zusammenarbeit aller Beteiligten hervor: "Die gemeinsamen Vorbereitungen im Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik der Europa-Universität Flensburg, im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und im Landesseminar für Berufliche Bildung des Instituts für Qualitätssicherung an Schulen Schleswig-Holstein haben sich ausgezahlt." 

"Gravierender Mangel an pädagogisch voll ausgebildeten Lehrkräften"

Prof. Dr. Reiner Schlausch, Professor für berufliche Fachrichtung Metalltechnik und Studiengangverantwortlicher am Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat) der EUF sagte: "Wir freuen uns sehr über dieses neue Modell." Berufsbildende Schulen hätten gravierende Nachwuchsprobleme bei pädagogisch voll ausgebildeten Lehrkräften. Am größten sei die Not in den gewerblich-technischen Fachrichtungen wie Metall- oder Elektrotechnik. "Dieser Mangel hat Konsequenzen für das hochgelobte duale Ausbildungssystem Deutschlands, denn gute Ausbildung funktioniert nur mit guten Partnern in den Schulen. Mit dem neuen dualen Masterstudiengang können wir diesem Mangel besser entgegenwirken." 

"Ein innovatives Konzept an der EUF"

Die Vizepräsidentin für Studium und Lehre der EUF, Prof. Dr. Margot Brink, lobte: "Vor dem Hintergrund des Lehrkräftemangels an den beruflichen Schulen, insbesondere in den gewerblich-technischen Richtungen, freue ich mich, dass wir an der EUF mit dem dualen Studium ein innovatives Konzept realisieren und erproben können." 

Informationen zum Studienangebot

Das duale Masterstudium "Lehramt an berufsbildenden Schulen" richtet sich an Personen, die über einen Bachelorabschluss oder gleichwertigen Abschluss in einem Teilstudiengang der beruflichen Fachrichtungen Elektro-, Fahrzeug-, Informations- oder Metalltechnik verfügen und ein einschlägige(s) einjähriges Berufs- bzw. Betriebspraktikum bzw. eine einschlägige Berufsausbildung nachweisen können. Jeweils zum 1. September eines Jahres beginnt die dreijährige Ausbildung, die im ersten Jahr als Vollzeitstudium in der beruflichen Fachrichtung und dem Unterrichtsfach Wirtschaft/Politik am Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat) der Europa-Universität Flensburg (EUF) stattfindet. Während des ersten Jahres findet zudem ein dreiwöchiges Praktikum an der Ausbildungsschule und ein einwöchiges Praktikum an einem anderen Lernort statt. Im dritten Ausbildungsjahr finden die Lehrveranstaltungen der EUF montags und die Ausbildungsveranstaltungen des LSBB mittwochs statt. Die Ausbildung an der Ausbildungsschule erfolgt dienstags, donnerstags und freitags. Im Verlauf des Ausbildungsjahres wird die Masterarbeit abgeschlossen und werden die Studiengangsprüfungen für Wirtschaft/Politik und Berufspädagogik abgelegt. Am Ende des dritten Ausbildungsjahres erfolgt die Staatsprüfung im Unterrichtsfach

Die regelmäßigen Ausbildungsveranstaltungen des LSBB werden durch Blockveranstaltungen ergänzt. Mehr Informationen zum dualen Studiengang "Lehramt an berufsbildenden Schulen".