Forschungsprojekte

Das Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik führt Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich Berufspädagogik und in den beruflichen Fachrichtungen Metalltechnik, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik und Informationstechnik durch.

Nutzen Sie für eine Recherche in unseren Projekten auch die Projektsuche.

Das CityGO-Projekt zielt darauf ab, Methoden und Materialien zu entwickeln, die es Hochschuleinrichtungen ermöglichen, qualitativ hochwertiges und ansprechendes problemorientiertes Lernen in einer digitalen Umgebung durchzuführen.

Laufzeit:
01.01.2022 - 31.12.2023
Verantwortlich:
Axel Grimm
Projekt öffnen

Das Projekt NetKom_4.0_v.2 ist ein EU-gefördertes Erasmus+ Projekt, in dem es um die Professionalisierung von Lehrkräften in der europäischen beruflichen Aus- und Weiterbildung geht. Das Ziel besteht darin, neue Lernkonzepte im Kontext von Industrie 4.0 zu entwickeln und zu erproben.

Laufzeit:
01.11.2020 - 31.08.2023
Verantwortlich:
Axel Grimm
Projekt öffnen

Das mit 1,7 Millionen Euro auf vier Jahre geförderte Projekt @ventureDock ist beim Jackstädt-Zentrum angesiedelt und hat zum Ziel, bisher ungenutzte oder nicht erreichte Potentiale unter Studierenden und Mitarbeitenden beider Flensburger Hochschulen zu haben.
Das Teilprojekt InnoDock ist ein Meilenstein hin zum Ziel, sowohl bereits vorhandene Werkstätten und Labore auf dem Campus zu erschließen, als auch diese zu erweitern. Im InnoDock können Prototypen erstellt und die Verankerung einer curricularen Entrepreneurship-Ausbildung in möglichst allen Studiengängen mit Innovationspotential unterstützt werden.

Laufzeit:
01.06.2020 - 31.05.2024
Verantwortlich:
Torben Karges
Projekt öffnen

InnoNet.sh

Innovationsnetzwerk zur Aus- und Fortbildung von Lehrkräften für berufliche Schulen in gewerblich-technischen Fachrichtungen in Schleswig-Holstein (InnoNet.sh).
Forschungsprojekt im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur qualitativen und quantitativen Verbesserung des Studiums am Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat).

Laufzeit:
01.03.2020 - 31.12.2023
Verantwortlich:
Reiner Schlausch, Axel Grimm, Volkmar Herkner
Projekt öffnen

Durch die Zweitmitgliedschaft an der Hochschule Flensburg wurde ein „didaktisiertes FabLab“ für Flensburg und Umgebung durch die BMBF-Initiative „Innovative Hochschule“ eingeworben. Zusammen mit dem Kollegen Prof. Dr.-Ing. Torsten Steffen wird ab dem 01.01.2018 über die Laufzeit von fünf Jahren ein Innovationslabor gestaltet und etabliert.

Laufzeit:
01.01.2018 - 31.12.2022
Verantwortlich:
Axel Grimm
Projekt öffnen

Telekom-SelbstKom

Untersuchung der beruflichen Kompetenzen von Facharbeiterinnen und Facharbeitern und Entwicklung einer Kompetenzmatrix zur selbstgesteuerten Kompetenzerfassung und Steuerung der Ausbildung bei der Deutschen Telekom AG.

Laufzeit:
01.10.2010
Verantwortlich:
Torben Karges
Projekt öffnen

ACDC

Der Arbeitsbereich Berufspädagogik des biat beteiligt sich am BMBF-Forschungsprojekt „ACDC", in dem ein AC-Detektorchip zum Schutz von Einsatzkräften entwickelt werden soll. Die Aufgabe des biat besteht innerhalb des Projektes darin, verschiedene Schulungen für Einsatzkräfte sowie deren Leitungen zu entwickeln und durchzuführen.

Laufzeit:
01.04.2019 - 31.03.2021
Verantwortlich:
Volkmar Herkner
Projekt öffnen

Durch die Zweitmitgliedschaft an der Hochschule Flensburg konnte unter der Federführung des Kollegen Prof. Dr. Sven Bertel das Projekt „Digitale Werkzeuge zum Training kognitiver räumlicher Fähigkeiten“ eingeworben werden.

Laufzeit:
01.10.2017 - 30.09.2019
Verantwortlich:
Axel Grimm
Projekt öffnen

Durch die Zweitmitgliedschaft an der Hochschule Flensburg beteiligt sich Prof. Dr. Axel Grimm an dem Projekt PEESA III. Das übergreifende Ziel, zu dem PEESA III beitragen soll, besteht darin, den Ausbau von Hochschulen auf dem Gebiet der Ingenieurausbildung im südlichen Afrika weiter zu fördern.

Laufzeit:
01.01.2017 - 31.12.2020
Verantwortlich:
Axel Grimm
Projekt öffnen

Das Projekt „JUGEND STÄRKEN an der Schlei“ ist Teil des bundesweit angelegten ESF-Modellprogramms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ und richtet sich an junge Menschen (12-27-jährig), die „Lebensperspektiven und/oder berufliche Perspektiven entwickeln müssen, um in den Arbeitsmarkt integriert werden zu können“ Die Hilfen erfolgen über die aufsuchende Arbeit, das Case-Management und die Durchführung von Mikroprojekten.

Laufzeit:
01.06.2016 - 30.06.2019
Verantwortlich:
Michael Klepacz, Marco Hjelm-Madsen
Projekt öffnen