Vielen Dank an VWL II Makroökonomie

Downloads

HD-Flyer

Zertifikatsprogramm "ReflActive Teaching"

Datum:
03.11.2017

Datei:
3 MB (PDF)

Download ReadSpeaker docReader

Ihre Ansprechpartner

Dr. Steffen Kirchhof

Tel.:
+49 461 805 3334
Fax:
+49 461 805 2144
kirchhof-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de

Dr. Kathrin Rheinländer

Tel.:
+49 461 805 3335 oder +49 173 260 2193
Fax:
+49 461 805 2144
kathrin.rheinlaender-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de

Hochschullehre

Die folgenden Veranstaltungen können im Zertifikatsprogramm "ReflActive Teaching: Bewusst Handeln in der Lehre" angerechnet werden.

Die hochschuldidaktischen Angebote sind für Lehrende der Hochschulen im Verbundprojekt MeQS (EUF, HS Flensburg, FH Kiel) kostenfrei.

Veranstaltungen

Mehr als nur eine Note: schriftlich Feedback geben

Starttermin
01.12.2017
Anmeldeschluss
17.11.2017
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung; Leiten und Beraten;Prüfen und Evaluieren
Modul
Basismodul (obligatorisch für das Zertifikat)

Kursdetails

Semester
SoSe 2017
Typ
Workshop
Kursdauer
1 Tag
Maximale Teilnehmeranzahl
12
Mindestanzahl Teilnehmer
6
Voraussetzungen
Lehrende Campus Flensburg

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Fr. 9:00 bis 13:00 Einmalig 01.12.2017 ZHB - 111

Kursleitung

  • Judith Theuerkauf

Beschreibung

Achtung: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Impulsreferate, Gruppenarbeit und kollegialer Austausch

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 4 AE angerechnet.

Seminarinhalte

Mit schriftlichem Feedback können Lehrende die Lernprozesse der Studierenden wirksam unterstützen und - aufgrund seiner Schriftform - nachhaltig fördern.
Jedoch ist schriftliches Feedback für Lehrende mit erhöhtem Arbeitsaufwand verbunden. Hinzu kommt, dass Studierende insbesondere negatives Feedback als demotivierend und frustrierend erleben. Oftmals verstehen sie das Feedback auch nicht und setzen es daher nicht um.

Die Herausforderung besteht also darin, schriftliches Feedback zum einen mit einem vertretbaren Zeitaufwand und zum anderen wirksam zu gestalten.

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit verschiedenen Formen des schriftlichen Feedbacks. Wir erarbeiten gemeinsam Kriterien, Regeln und Bedingungen einer gelungenen Feedback-Praxis. Konkrete Praxistipps helfen dabei, künftig schriftliches Feedback effektiv in die eigene Lehre zu integrieren.

Literatur

  • Nicol, David (2010): From Monologue to Dialogue: Improving Written Feedback Processes in Mass Higher Education. In: Assessment and Evaluation in Higher Education 35, Nr. 5. S. 501–517.
  • Kruse, O. (2006): Prozessorientierte Schreibdidaktik an der Hochschule. Was Hochschulen tun können, um wissenschaftliches Schreiben besser anzuleiten. In: Kruse, O.; Berger, K.; Ulmi, M. (Hrsg.): Prozessorientierte Schreibdidaktik. Schreibtraining für Schule, Studium und Beruf. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt. S. 151-173
  • Langelahn, E. (2016): Studierenden Text-Feedback geben – effizient und konstruktiv. Bielefeld: Universität Bielefeld. Open source: www.uni-bielefeld.de/richtig-einsteigen/Handreichung_Text-Feedback.pdf
  • Theuerkauf, J.; Steinmetz, M. (2009): AssisThesis. Leitfaden zur Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten an der TU Berlin. Open source: bit.ly/1da8Mhy
  • Ulmi, M.; Bürki, G.; Verhein, A.; Marti, M. (2013): Textdiagnose und Schreibberatung: Fach- und Qualifizierungsarbeiten begleiten. Stuttgart: UTB

Anmeldung

Der Kurs ist bereits ausgebucht, eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.

Einsatz von Moodle in der Hochschullehre: Mehr als nur Dateiablage

Starttermin
15.12.2017
Anmeldeschluss
01.12.2017
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung; Methoden und Medien
Modul
Vertiefungsmodul

Kursdetails

Semester
WiSe 2017
Typ
Workshop
Kursdauer
1 Tag
Maximale Teilnehmeranzahl
15
Mindestanzahl Teilnehmer
6
Voraussetzungen
Lehrende Campus Flensburg

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Fr. 09:30 bis 15:00 Einmalig 15.12.2017 Riga - 614

Kursleitung

  • Regina Schaller

Beschreibung

Achtung: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich! 

In der Veranstaltung "Einsatz von Moodle in der Hochschullehre" wird die fortgeschrittene Verwendung von Moodle besprochen und praktisch geübt.

In der Präsenzveranstaltung zu Beginn wird ein gemeinsamer Wissensstand  erarbeitet, um in der darauffolgenden semesterbegleitenden Online-Phase vertiefende Themen zu behandeln. Kurze Inputs wechseln sich mit praktischen Übungen ab. So erhalten die Lehrenden die Möglichkeit, selbst kleine Tests zu erstellen oder Peer Reviews in Moodle durchzuführen. In Kleingruppen und Partnerarbeiten werden die erstellten Aufgaben jeweils getestet und die Lehrenden erfahren so auch, wie sich diese für die Studierenden darstellen.

Seminarinhalte

Fortgeschrittene Verwendung von Moodle:

  • Wie können Selbsttests in Moodle erstellt werden?
  • Wie wird ein Peer Review in Moodle umgesetzt?
  • Wie kann die Interaktion in Moodle gefördert werden?

Weitere Themen können in Abstimmung mit den Teilnehmenden in die Veranstaltung aufgenommen werden.

Lehrgangsziele

Die Lehrenden sind nach der Veranstaltung in der Lage, weiterführende Tools in Moodle zu nutzen und diese sinnvoll in ihre eigene Lehre zu integrieren.

Anmeldung

Lehr-Lern-Werkstatt: Basis-Level

Starttermin
02.02.2018
Anmeldeschluss
26.01.2018
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung; Leiten und Beraten; Methoden und Medien
Modul
Basismodul (obligatorisch für das Zertifikat)

Kursdetails

Semester
WiSe 2018
Typ
Workshop
Kursdauer
1 Tag
Methoden
Impulse, Selbstreflexion, Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch, aktivierende Methoden
Maximale Teilnehmeranzahl
10
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Lehrende Campus Flensburg

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Fr. 10:00 bis 17:00 Einmalig 02.02.2018 ZHB - 111

Kursleitung

  • Stephanie von Below

Beschreibung

Die Lehr-Lern-Werkstatt: Basis-Level berücksichtigt die besondere Situation von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit noch wenig Lehrerfahrung. Sie erfahren in kurzen Impulsen etwas über die Grundlagen erfolgreicher Lehre. Ergänzen Ihren Fundus hilfreicher aktivierender Methoden auch durch aktivierendes Selbertun. Und können zusammen mit Ihren Kolleginnen und Kollegen über belastende und kniffelige Situationen im Lehrbetrieb "best practice" Ansätze austauschen. Das Seminar unterstützt und begleitet Sie darin, sich auf Ihre Rolle als Lehrende und Lehrender inhaltlich, mental und praxisnah gut vorzubereiten.

So dass Sie am Ende mit einem Werkzeugkoffer voll mit Erkenntnissen, Methoden, Hilfestellungen und Tipps in Ihre nächsten Lehrveranstaltungen starten können.

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 7 AE angerechnet.

Seminarinhalte

  • Die wichtigsten Basics zu Lernen und Lehren
  • Mit kompetenzorientierten Lernzielen planen
  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung der nächsten Lehrveranstaltung
  • Die eigene Rolle als Lehrende*r reflektieren
  • Umgang mit herausfordernden Situationen in der Lehre

Anmeldung

Erfolgsfaktor Stimme - Körpersprachen-, Stimm-, Sprech- und Vortragstraining

Starttermin
16.03.2018
Anmeldeschluss
09.03.2018
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung; Leiten und Beraten
Modul
Basismodul und Vertiefungsmodul

Kursdetails

Semester
WiSe 2018
Typ
Workshop
Kursdauer
1 Tag
Maximale Teilnehmeranzahl
12
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Lehrende Campus Flensburg

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Fr. 10:00 bis 17:00 Einmalig 16.03.2018 ZHB - 111

Kursleitung

  • Simone Dorenburg

Beschreibung

ACHTUNG: Dieser Kurs ist bereits ausgebucht. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich. 

Die Atmung ist zu schnell, das Auftreten unsicher, die Stimme wird heiser und das Publikum schweift ab. Es gibt viele Lehrende, die Schwierigkeiten haben, ihre Botschaften überzeugend zu vermitteln – sei es bei einer Vorlesung oder in einem Seminar. Denn nicht nur WAS Sie sagen, ist entscheidend für Ihr Auftreten, sondern vor allem WIE Sie es sagen. Und das kann man trainieren: Stimme, Sprechweise und damit das gesamte Auftreten lassen sich mit einem professionellen deutlich verbessern.  

Lernen Sie, überzeugend, sicher und mühelos zu sprechen und steigern Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Studierenden. Durch das gezielte Training von Körpersprache, Atmung, Stimme und Artikulation, praxisnahe, auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtete Übungen und ein ständiges unmittelbares Feedback stellen sich schnell Erfolge ein.

Damit auf Ihre individuelle Sprechweise gezielt eingegangen werden kann, bringen Sie bitte einen 3-5 minütigen Auszug aus einer Lehrveranstaltung mit. Diese kann frei gehalten werden oder auch mit Unterstützung von Visualisierungstechniken

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 7 AE angerechnet.

Seminarinhalte

  • Das eigene Kommunikationsverhalten – individuelle Stimm- und Sprechanalyse
  • Der Resonanzkörper – Körperspannung für den Stimmklang nutzen
  • Ökonomische Atemtechnik – in Atem halten, ohne atemlos zu sein
  • Der stimmige Auftritt – Stimmvolumen ausbauen
  • Klarer Ausdruck für guten Eindruck – die Aussprache verbessern
  • Die Sprache des Körpers – souverän auftreten durch lebendige und authentische Körpersprache
  • Die Vorlesung – wirkungsvoll und gekonnt vortragen

Lehrgangsziele

  • Stärken und Schwächen des eigenen Kommunikationsverhaltens erkennen
  • Ökonomische Sprechtechnik anwenden
  • Methoden der lebendigen Vortragsweise erlernen

Anmeldung

Theoriebezüge der Hochschuldidaktik: Glossar hochschuldidaktischer Begriffe

Starttermin
14.05.2018
Anmeldeschluss
07.05.2018
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung
Modul
Basismodul (obligatorisch für das Zertifikat)

Kursdetails

Semester
SoSe 2018
Typ
Workshop
Kursdauer
2 Tage
Maximale Teilnehmeranzahl
12
Mindestanzahl Teilnehmer
4
Voraussetzungen
Lehrende Campus Flensburg

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Mo. 9:00 bis 17:00 Blockseminar 14.05.2018 ZHB - 111
Di. 9:00 bis 12:30 Blockseminar 15.05.2018 ZHB - 111

Kursleitung

  • Volker Voigt

Beschreibung

»Costructive Alignment«, »think-pair-share«, »Kompetenzorientierung«, »Sandwichmodell«, »Lehr-Lern-Dreieck«, »Gruppendynamik«, »Problembasiertes Lernen«, »Studierendenorientierung«…

Regelmäßig begegnen diese und viele weitere Fachbegriffe Teilnehmenden hochschuldidaktischer Veranstaltungen. Doch worum handelt es sich dabei im Kern? Eine Theorie, ein Konzept, ein Modell oder eine Methode? Und welche Annahmen stehen hinter diesen Begriffen? 

In diesem Workshop erarbeiten wir uns gemeinsam einen Überblick über zentrale Theorien, aus denen die Hochschuldidaktik Erkenntnisse generiert und reflektieren die theoretischen Verortungen Ihres Lehrhandelns. 

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 10 AE angerechnet.

Seminarinhalte

  • Theorien, Konzepte, Modelle und Methoden der Hochschuldidaktik
  • Theoretische Verortung des eigenen Lehrhandelns

Lehrgangsziele

  • Auseinandersetzung mit zentralen Lerntheorien, Konzepten, Modellen und Methoden, auf die sich die Hochschuldidaktik bezieht
  • Theoretische Bezüge identifizieren und einordnen
  • Reflexion des eigenen Lehrhandelns

Anmeldung

Austausch zur eigenen Lehre mit Good Practice-Beispielen: Kolloquium

Starttermin
24.05.2018
Anmeldeschluss
10.05.2018
Themenbereich
alle
Modul
Transfermodul

Kursdetails

Semester
SoSe 2018
Typ
Kolloquium
Kursdauer
2 Stunden
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Lehrende auf dem Campus FL

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Do. 16:00 bis 18:00 Einmalig 24.05.2018 ZHB - 111

Kursleitung

Beschreibung

Dieses moderierte Kurzformat ermöglicht Lehrenden den Austausch mit Peers zu Chancen und Herausforderungen im Bereich Lehre unter den Flensburger Gegebenheiten.

Seminarinhalte

Für alle Lehrenden: Sie tauschen sich anhand der Impulse gebenden Beispiele von Methoden oder Entwicklungsschwerpunkten innerhalb der Hochschuldidaktik aus. Durch dieses beteiligende Kurzformat ist die Veranstaltung auch besonders zum Einstieg in die hochschuldidaktische Weiterbildung geeignet. (im Zertifikat: 3 AE)

Für Lehrende am Abschluss des Zertifikats: Im Zentrum des Transfermoduls steht eine tiefgehende Reflexion Ihres Lernzuwachses während der beiden vorigen Module. Neben der zweiten Hospitation, einschließlich Konsultation und Auswertung sind Ihre Entwicklungen in den verschiedenen Bereichen der Hochschuldidaktik, ausgehend von Ihrer eigenen Schwerpunktsetzung, abschließend Thema des Kolloquiums. (obligatorisch im Transfermodul)

Lehrgangsziele

Reflexion der eigenen Entwicklung als Lehrpersönlichkeit sowie Ideen und Anstöße für die künftige Lehre und weiteres Vernetzen innerhalb des Campus Flensburg stehen im Zentrum der Veranstaltung.

Weitere Schritte bei der eigenen Weiterbildung und bezüglich neuer Formate in der eigenen Lehre werden abschließend entwickelt.

Anmeldung

Tür- und Angelgespräche: „Haben Sie mal kurz Zeit?“

Starttermin
28.06.2018
Anmeldeschluss
21.06.2018
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung
Modul
Basismodul (obligatorisch für das Zertifikat)

Kursdetails

Semester
SoSe 2018
Typ
Workshop
Kursdauer
1 Tag
Maximale Teilnehmeranzahl
12
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Lehrende Campus Flensburg

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Do. 09:00 bis 17:00 Einmalig 28.06.2018 ZHB - 111

Kursleitung

  • Stephanie von Below

Beschreibung

Plötzliche Anfragen, spontane Anliegen und dringender Gesprächsbedarf zwischen Tür und Angel sind ein Klassiker im Hochschulalltag. Ob Ihre Studentinnen und Studenten in letzter Minute Ihre Unterstützung benötigen, oder Sie von Kolleginnen und Kollegen mit Themen und Fragen überrascht werden – hier gilt es, Kernthemen schnell zu erfassen, nächste Schritte zu benennen, Lösungsansätze zu finden und gegebenenfalls beherzt Grenzen abzustecken.

Sie erfahren und erproben im Rahmen dieses Workshops, wie Sie mit diesem Ziel in kurzer Zeit zielorientiert und effektiv eine Kurzberatung oder ein Crash-Coaching durchführen können. Ausgestattet mit den passenden Kommunikationsskills, gezielten Fragetechniken, einer hilfreichen Struktur und einem geschärften Blick für das Wesentliche sind Sie für den nächsten "Überfall" bestens vorbereitet.

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 7 AE angerechnet.

Seminarinhalte

  • Schritte und Tipps für eine gelungene Kurzberatung: In kürzester Zeit Wege finden.
  • Zwischen der Bereitschaft zu unterstützen und eigenen Grenzen: Erfolgreich kommunizieren, was möglich ist.
  • Stellung beziehen unter Zeitdruck: Welche Entscheidungen sind zwischen Tür und Angel nicht gut untergebracht?

Anmeldung

Lehrveranstaltungs-Konzeptionen: Austausch zur eigenen Lehre

Starttermin
12.10.2018
Anmeldeschluss
28.09.2018
Themenbereich
alle
Modul
Basismodul und Vertiefungsmodul

Kursdetails

Semester
WiSe 2018
Typ
Diskussionswerkstatt
Kursdauer
4 Stunden
Maximale Teilnehmeranzahl
15
Mindestanzahl Teilnehmer
4
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Lehrende

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Fr. 10:00 bis 14:00 Einmalig 12.10.2018 wird noch bekannt gegeben -

Kursleitung

Beschreibung

Möchten Sie die Planung einer Lehrveranstaltung mit Peers durchsprechen? Unabhängig davon, ob Sie eine regelmäßige Vorlesung oder ein thematisch oder organisatorisch spezielles Format planen – in dieser Veranstaltung widmen wir uns den didaktisch-methodischen Adaptionsmöglichkeiten. Fach- und formatspezifische Herausforderungen werden mit Peers diskutiert und Ihre Planung bereichert und erleichtert.

Das Austauschformat wurde im Zertifikatsprogramm bisher insbesondere für Fragen der Durchführung von Lehrveranstaltungen genutzt.

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 4 AE angerechnet.

Seminarinhalte

In der Veranstaltung widmen wir uns den Planungen Ihrer spezifischen Lehrveranstaltungen. Der Blickwinkel soll sich von einzelnen Aspekten der Durchführung hin zum umfassenderen Blick auf die Planung und Organisation eines gesamten Semesters öffnen. Lernenden- und Prozessorientierung sind bereits während der Planung einer Veranstaltung möglich (Stichwort: Constructive Alignment). Mehr als eine Einheit überspannende Arbeitsformen, Tests und Feedbackverfahren werden zum Gewinn der fachlichen Auseinandersetzung in die Überlegungen einbezogen.

Lehrgangsziele

Die Teilnehmenden können am Ende der Veranstaltung …

  • Lernziele für ihre Veranstaltung formulieren und entsprechende Lehr-Lernarrangements planen;
  • ihre Semesterplanung effizient, studierenden- und prozessorientiert vornehmen;
  • Prüfungsformen gemäß Modulkatalog und fachlichen Inhalten der Lehrveranstaltung entwerfen;
  • Feedback- und Evaluationsformen entsprechend der Veranstaltungsziele einbinden.

Literatur

Anmeldung

Ich mach Lehre! (Teil 2) Oder: Planung und Gestaltung Ihrer Lehrveranstaltungen reflektieren und erweitern

Starttermin
25.10.2018
Anmeldeschluss
11.10.2018
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenpädagogik
Modul
Vertiefungsmodul "ReflActive Teaching"

Kursdetails

Semester
WiSe 2018
Typ
Workshop
Kursdauer
1,5 Tage
Maximale Teilnehmeranzahl
12
Mindestanzahl Teilnehmer
4
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Lehrende Campus Flensburg

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Do. 14:30 bis 18:00 Blockseminar 25.10.2018 ZHB - 111
Fr. 09:00 bis 16:30 Blockseminar 26.10.2018 ZHB - 111

Kursleitung

  • Volker Voigt

Beschreibung

Der Workshop liefert Ihnen Impulse zur Reflexion und Weiterentwicklung ihrer Lehrtätigkeit.

Ausgehend von Ihren Interessen und Anliegen werden Inhalte anhand theoretischer Grundlagen didaktischen Handelns sowie praktischer Übungen erarbeitet, reflektiert und auf die eigene Lehrsituation übertragen.

Sie erleben Impulsvorträge, verschiedene Formen aktivierender Methoden und kollegiale Beratung.

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 10 AE angerechnet.

Seminarinhalte

  • Kompetenzorientierung in der Lehre
  • aktivierende Lehrmethoden
  • Konzeption, Planung und Gestaltung von Lehrveranstaltungen

Lehrgangsziele

  • Reflexion der eigenen Lehrtätigkeit
  • Entwicklung eines Verständnisses von studierenden- und kompetenzorientierten Lehrens
  • Zentrale Erkenntnisse der Lehr-Lernforschung auf das eigene Lehrhandeln übertragen

Literatur

  • Hattie, John (2012): Visible Learning for Teachers. London: Routledge.
  • Krapp, A. / Weidenmann, B. (2006): Pädagogische Psychologie. Weinheim: Beltz (5. Aufl.)
  • Waldherr, F. / Walter, C. (2009): didaktisch und praktisch. Ideen und Methoden für die Hochschullehre. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
  • Winteler, A. (2011): Professionell lehren und lernen. Ein Praxisbuch. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft (4. Aufl.).

Anmeldung

Weitere Angebote in der Hochschuldidaktik

Die hochschuldidaktischen Angebote der FH Kiel sind ebenfalls für Flensburger Lehrende geöffnet.

Lehrende können sich auch sogenannte Klicker (Audience-Response-System) für ihre Lehrveranstaltungen ausleihen. Informationen und Kontaktangaben finden Sie unter dem angegebenen Link.

____________________________________________________________________

Wir bemühen uns um gewissenhafte Darstellung, jedoch sind Fehler und Irrtümer vorbehalten.