Jürgen Budde

Prof. Dr. Jürgen Budde

Kontakt

Telefon
+49 461 805 2260
Fax
+49 461 805 952260
E-Mail
juergen.budde-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Helsinki
Raum
HEL 103
Straße
Auf dem Campus 1a
PLZ / Stadt
24943 Flensburg

Institutionen

Name
Abteilung Schulpädagogik
Funktion
Professorinnen und Professoren

Sprechstunden

Im Herbstsemester 2017: Dienstag, 12:45 - 13:45 Uhr.

Veranstaltungen

Nummer Titel Typ Semester
562020x Berufsorientierung an der Schule Seminar WiSe 2017
562030x Inklusive Schulen? Seminar WiSe 2017
562070x Subjekt, soziale Praxis und Transformation Seminar WiSe 2017
561043x Lehren und Lernen als Beruf: Begleitseminar zum Orientierungspraktikum I - 43 Seminar WiSe 2017

Arbeitsbereich

Die Schwerpunkte in diesem Arbeitsbereich liegen in Erziehungs- und Bildungsprozessen in Schule und Unterricht, Praxeologie neuer Lernkulturen sowie dem Umgang mit Heterogenität und Inklusion. Die Forschungsprojekte orientieren sich vor allem an qualitativen Methoden. In der Lehre werden vor allem Module im Masterstudiengang Gemeinschaftsschule bedient.

Veröffentlichungen

Monographien

Budde, Jürgen; Kansteiner, Katja; Bossen, Andrea (2016): Zwischen Differenz und Differenzierung. Erziehungswissenschaftliche Forschung zu Mono- und Koedukation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Jürgen Budde (2014): Jungenpädagogik zwischen Tradierung und Veränderung. Empirische Analysen geschlechterpädagogischer Praxis. Leverkusen, Farmington Hills: Barbara Budrich.

Jürgen Budde & Angela Venth (2010): Das Lernen der Geschlechter. Genderkompetenz für lebenslange Bildung. Bonn.

Jürgen Budde, Barbara Scholand & Hannelore Faulstich-Wieland (2008): Chancen und Blockaden einer geschlechtergerechten Schule. Weinheim und München.

Jürgen Budde (2005): Männlichkeit und gymnasialer Alltag. Doing gender in heutigen Bildungsinstitutionen. Bielefeld.

Herausgeberbände

Jürgen Budde & Nora Weuster (Hg.) (erscheint 2017): Erziehungswissenschaftliche Forschung zu Persönlichkeitsbildung in der Schule. Weinheim (Erziehungswissenschaftliche Edition: Persönlichkeitsbildung in Schule)

Thorsten Bohl, Jürgen Budde & Marcus Rieger-Ladich (Hg.) (2017): Studienbuch Heterogenität. Bad Heilbrunn

Jürgen Budde, Martin Bittner, Andrea Bossen & Georg Rißler (Hg.) (2017): Praxeologie, Materialität und Differenz. Weinheim

Anja Kraus, Jürgen Budde, Maud Hietzge & Christof Wulf (Hg.) (2017): Implizite Dimensionen der Pädagogik. Ein Handbuch. Weinheim und München

Jürgen Budde, Andrea Dlugosch & Tanja Sturm (Hg.) (2017): Rekonstruktive Inklusionsforschung. Weinheim (Studien zu Differenz, Bildung und Kultur, Bd. 4)

Jürgen Budde, Susanne Offen & Anja Tervooren (Hg.) (2016): Das Geschlecht der Inklusion. Band 12 des Jahrbuchs Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. Weinheim

Jürgen Budde & Michael Meier (Hg.) (2015): Ethnographie und ihre Erkenntnispotentiale. Schwerpunktheft Nr. 1/2015 der Zeitschrift für qualitative Forschung

Jürgen Budde, Katja Kansteiner & Bossen, Andrea (Hg.) (2015): Geschlechterkonstruktionen in schulischen Handlungsfeldern. Gender 7 (1). Leverkusen: Barbara Budrich.

Jürgen Budde, Nina Blasse, Andrea Bossen, Georg Rißler (Hg.) (2015): Heterogenitätsforschung - Empirische und theoretische Perspektiven. Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa

Jürgen Budde, Christine Thon & Katharina Walgenbach (Hg.) (2014): Männlichkeiten: Geschlechterkonstruktionen in pädagogischen Institutionen. Band 10 des Jahrbuchs Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. Leverkusen: Barbara Budrich Verlag

Caroline Theurer, Catrin Siedenbiedel & Jürgen Budde (Hg.) (2014): Lernen und Geschlecht. Immenhausen, Hess: Prolog-Verlag (Theorie und Praxis der Schulpädagogik, 22

Jürgen Budde (Hg.) (2013): Unscharfe Einsätze: (Re-)Produktion von Heterogenität im schulischen Feld. Wiesbaden: VS-Verlag

Heinz-Hermann Krüger, Ursula Rabe-Kleberg, Rolf-Thorsten Kramer & Jürgen Budde (Hg.) (2010; 2. Auflage 2011): Bildungsungleichheit revisited: Bildung und soziale Ungleichheit vom Kindergarten bis zur Hochschule. Wiesbaden: VS-Verlag.

Jürgen Budde & Ingelore Mammes (Hg.) (2009): Jungenforschung empirisch. Zwischen Schule, männlichem Habitus und Peerkultur. Wiesbaden.

Jürgen Budde & Katharina Willems (Hg.) (2009): Bildung als sozialer Prozess. Heterogenitäten, Interaktionen, Ungleichheiten. Weinheim und München.

Beiträge zu Zeitschriften und Sammelbänden

Jürgen Budde & Nora Weuster (angenommen): Class Council between Democracy Learning and Character Education.*

Jürgen Budde, Nina Blasse & Svenja Johansen (2017): Praxistheoretische Inklusionsforschung im Schulunterricht. In: Zeitschrift für Inklusion 11 (1)*

Jürgen Budde (2017): Erziehungspraktiken - Einführung. In: Jürgen Budde, Maud Hietzge, Anja Kraus & Christoph Wulf (Hg.): Handbuch Schweigendes Wissen. Erziehung, Bildung, Sozialisation und Lernen. Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa, S. 802–812.

Jürgen Budde (2017): Ethnographische Methoden. In: Jürgen Budde, Maud Hietzge, Anja Kraus & Christoph Wulf (Hg.): Handbuch Schweigendes Wissen. Erziehung, Bildung, Sozialisation und Lernen. Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa, S. 69–78.

Jürgen Budde & Georg Rißler (2017): Raum - Einführung. In: Jürgen Budde, Maud Hietzge, Anja Kraus & Christoph Wulf (Hg.): Handbuch Schweigendes Wissen. Erziehung, Bildung, Sozialisation und Lernen. Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa, S. 492–504.

Jürgen Budde (2017): Heterogenität: Entstehung, Begriff, Abgrenzung. In: Thorsten Bohl, Jürgen Budde & Markus Rieger-Ladich (Hg.): Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht. Grundlagentheoretische Beiträge und didaktische Reflexionen. Bad Heilbrunn, Bad Heilbrunn: UTB; Klinkhardt, Julius, S. 13–26.

Jürgen Budde (2017): Professionalisierung und Differenzkonstruktionen im Lehramtsstudium durch begleitete Praktika. Möglichkeiten – Notwendigkeiten – Grenzen. In: Sebastian Barsch, Nina Glutsch und Mona Massumi (Hg.): Diversity in der LehrerInnenbildung. Münster: Waxmann, S. 34–50.

Jürgen Budde & Georg Rißler (2017): Erziehungswissenschaftliche Ethnographie und Differenz. Transformationslinien, Potentiale, Risiken. In: Thorsten Knauth & Maren A. Jochimsen (Hg.): Einschließungen und Ausgrenzungen. Zur Intersektionalität von Religion, Geschlecht und sozialem Status für religiöse Bildung. Münster: Waxmann, S. 149–166.

Jürgen Budde & Nina Blasse (2017): Forschung zu inklusivem Unterricht. In: Birgit Lütje-Klose, Susanne Miller, Susanne Schwab & Bettina Streese (Hg.): Inklusion: Profile für die Schul- und Unterrichtsentwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Theoretische Grundlagen - Empirische Befunde - Praxisbeispiele. Münster: Waxmann, S. 239–252.

Jürgen Budde & Georg Rißler (2016): Die Exklusion aus dem schulischen Anspruch. (Re-)Produktionsprozesse sozialer Ungleichheit im Unterricht in der Sekundarstufe I. In: Isabell Diehm, Melanie Kuhn & Claudia Machold (Hg.): Differenz – Ungleichheit – Erziehungswissenschaft. Wiesbaden: VS Verlag Springer, S. 179-198.

Jürgen Budde & Nora Weuster (2016): Persönlichkeitsbildung in Schule. Potential oder Problemfall? In: Hadeler, Swantje, Moegling, Klaus, Hund-Göschel, Gabriel (Hg.): Was sind gute Schulen? Immenhausen: Prolog (reprint)

Jürgen Budde & Johanna Geßner (2016): Ethnographie der Hausaufgabenkontrolle. In: Timo Burger und Nicole Miceli (Hg.): Empirische Forschung im Kontext Schule. Einführung in theoretische Aspekte und methodische Zugänge. Wiesbaden: Springer VS, S. 235–253.

Birgit Althans, Nina Blasse, Jürgen Budde, Christina Huf, Andrea Raggl & Anna Schütz (2016): Care in der Grundschule – ein Forschungsdesiderat? In Katrin Liebers, Brunhild Landwehr, Simone Reinhold & Susanne Riegler (Hg): Lernprozessbegleitung und adaptiven Lerngelegenheiten im Unterricht der Grundschule, S. 45-60.

Jürgen Budde, Benjamin Heynold & Susanne Offen (2016): Diversität (Differenz) und Inklusion – Forschungsmethodische und methodologische Perspektiven In: Markus Ottersbach, Andrea Platte & Lisa Rosen (Hg.): Inklusive Bildung im Abseits?! – Soziale Ungleichheiten als Herausforderung für inklusive Bildung

Jürgen Budde & Christiane Lähnemann (2016): Der Trainingsraum als Möglichkeit der Kooperation zwischen Lehrkräften und Sozialpädagog*innen. In: Christiane Lähnemann, Anca Leuthold-Wergin, Heike Hagelgans & Laura Ritschel (Hg.): Professionelle Kooperation in und mit der Schule - Erkenntnisse aus der Praxisforschung. Tagungsband der 20. Jahrestagung Nordverbund Schulbegleitforschung. Münster: Monsenstein und Vannerdat, S. 117–130.

Jürgen Budde & Merle Hummrich (2016): Die Bedeutung außerschulischer Lernorte im Kontext der Schule – eine erziehungswissenschaftliche Perspektive. In Jan Erhorn & Jürgen Schwier (Hg.): Außerschulische Lernorte. Bielefeld, S. 29-52

Jürgen Budde & Nora Weuster (2016): Persönlichkeitsbildung in Schule. Potential oder Problemfall? In: Schulpädagogik heute 7 (13)*

Jürgen Budde & Nina Blasse (2015): Addressing Gender in the Education of Teachers: Dramatizing versus Dedramatizing Approaches. In: Journal of Modern Education Review (3), S. 213–217.*

Jürgen Budde (2015): Reflexionen zur Bedeutung von Handlung und Praktik in der Ethnographie. in: Zeitschrift für qualitative Forschung*

Jürgen Budde (2015): Konstruktionen von Gleichheit und Differenz im schulischen Feld. In: Karin Bräu und Christine Schlickum (Hg.): Soziale Konstruktionen in Schule und Unterricht. Zu den Kategorien Leistung, Migration, Geschlecht, Behinderung, Soziale Herkunft und deren Interdependenzen. Leverkusen: Budrich, Barbara, S. 95–107.

Jürgen Budde (2015): "Immer gut dabei, Vito zum Beispiel…" Herstellung passförmiger Männlichkeit in Schule. In: Karin Bräu und Christine Schlickum (Hg.): Soziale Konstruktionen in Schule und Unterricht. Zu den Kategorien Leistung, Migration, Geschlecht, Behinderung, Soziale Herkunft und deren Interdependenzen. 1. Aufl. Leverkusen: Budrich, Barbara, S. 167–180.

Jürgen Budde (2015): Heterogenitätsorientierung. Zum problematischen Verhältnis von Heterogenität und soziale Ungleichheit im Unterricht. In: Jürgen Budde, Nina Blasse, Andrea Bossen und Georg Rißler (Hg.): Heterogenitätsforschung - Empirische und theoretische Perspektiven. Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa, S. 19–37.

Jürgen Budde (2015): Zum Verhältnis der Begriffe Inklusion und Heterogenität. In: Thomas Häcker und Maik Walm (Hg.): Inklusion als Entwicklung. Konsequenzen für Schule und Lehrerbildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, Julius, S. 117–133.

Nina Blasse, Jürgen Budde, Merle Hinrichsen, Merle Hummrich, Beatrix Niemeyer-Jensen & Christine Thon (2015): Die Exklusivität des Inklusiven. In: Catrin Siedenbiedel und Caroline Theurer (Hg.): Grundlagen inklusiver Bildung. 1. Inklusive Unterrichtspraxis und -entwicklung. Immenhausen bei Kassel: Prolog-Verl, S. 137–161.

Jürgen Budde & Merle Hummrich (2015): Intersektionalität und reflexive Inklusion. In: Sonderpädagogische Förderung heute 60 (2), S. 164–175.

Jürgen Budde (2014): Spannungsfelder pädagogischer Praktiken im Umgang mit Störungen. Der Trainingsraum als unterrichtsergänzende Maßnahme. In: Der pädagogische Blick, S. 103–118.*

Jürgen Budde (2014): Differenz beobachten. In: Anja Tervooren, Nicolas Göhlich Michael Engel, Ingrid Miethe und Sabine Reh (Hg.): Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung. Bielefeld: transcript, S. 133–149.

Jürgen Budde (2014): Selektionsmechanismen und Heterogenität aus qualitativer Perspektive. In: BMBF: Bildungsforschung 2020. Herausforderungen und Perspektiven. Berlin, S. 19-31

Jürgen Budde, Susanne Offen & Benjamin Heynoldt (2014): Inklusion sichtbar machen? Inklusionsverständnisse von Akteurinnen und Akteuren einer kommunalen Bildungslandschaft. In: Michael Lichtblau, Daniel Blömer, Ann-Kathrin Jüttner, Katja Koch, Michael Krüger und Rolf Werning (Hg.): Forschung zu inklusiver Bildung. Gemeinsam anders lehren und lernen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, Julius, S. 105–123.

Nina Blasse & Jürgen Budde (2014): Implizites, explizites oder überflüssiges Thema? Geschlecht in Vermittlungskontexten. In: Gender – Schule – Diversität. Genderkompetenz in der Lehre in Schule und Hochschule, tectum Verlag Marburg, 35-51.

Jürgen Budde (2014): Spannungsfelder pädagogischer Praktiken im Umgang mit Störungen. Der Trainingsraum als unterrichtsergänzende Maßnahme. In: Der pädagogische Blick, S. 103–118.*

Jürgen Budde, Andrea Bossen & Katja Kansteiner (2014): Männlichkeitskonzeptionen in geschlechterdifferenter Schulkultur. In: Jürgen Budde, Christine Thon und Katharina Walgenbach (Hg.): Männlichkeiten: Geschlechterkonstruktionen in pädagogischen Institutionen. Opladen: Barbara Budrich, S. 105–120.*

Jürgen Budde (2014): Differenz beobachten. In: Anja Tervooren, Nicolas Göhlich Michael Engel, Ingrid Miethe und Sabine Reh (Hg.): Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung. Bielefeld: transcript, S. 133–149.

Jürgen Budde (2014): Selektionsmechanismen und Heterogenität aus qualitativer Perspektive. In: BMBF: Bildungsforschung 2020. Herausforderungen und Perspektiven. Berlin, S. 19-31

Jürgen Budde & Nina Blasse (2014): Thematisierungen von Geschlecht in pädagogischen Kontexten. In: Verena Eisenbraun und Sigfried Uhl (Hg.): Geschlecht und Vielfalt in Schule und Lehrerbildung. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann, S. 13–28.

Jürgen Budde, Susanne Offen & Jens Schmidt (2014): Soziale Differenzkategorien als Gegenstand der Lehrer*innenbildung – ein empirischer Beitrag. In: Verena Eisenbraun und Sigfried Uhl (Hg.): Geschlecht und Vielfalt in Schule und Lehrerbildung. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann, S. 223–237.

Jürgen Budde & Georg Rißler (2014): Männlicher Habitus und Schulkultur – Zur Analyse von vergeschlechtlichten Passungsverhältnissen. In: Caroline Theurer, Catrin Siedenbiedel und Jürgen Budde (Hg.): Lernen und Geschlecht. Immenhausen, Hess: Prolog-Verlag, S. 29–45.

Jürgen Budde & Georg Rißler (2014): Topographie unterrichtsrelevanter Differenzkonstruktionen. In: Erziehung und Unterricht (3/4), S. 333–341.

Jürgen Budde, Andrea Bossen & Katja Kansteiner (2014): Pädagogische Praktiken in mono- und koedukativen Klassenkulturen. In: Caroline Theurer, Catrin Siedenbiedel und Jürgen Budde (Hg.): Lernen und Geschlecht. Immenhausen, Hess: Prolog-Verlag, S. 203–222.

Maika Böhm & Jürgen Budde (2014): Soziale Arbeit: Ein atraktiver Beruf für männliche Jugendliche?! In: Lotte Rose und Michael May (Hg.): Mehr Männer in die soziale Arbeit!? Kontroversen, Konflikte und Konkurrenzen. Opladen ˜[u.a.]œ: Budrich (Geschlechterforschung für die Praxis, 1), S. 151–162.

Susanne Offen & Jürgen Budde (2014): Disparate disziplinäre Logiken pädagogischer Handlungsfelder. In: Nicole Langsdorff (Hg.): Jugendhilfe und Intersektionalität. Leverkusen: Budrich UniPress Ltd, S. 116–133.

Jürgen Budde Andrea Bossen und Katja Kansteiner (2013 ): Pädagogische Praktiken in mono- und koedukativen Klassenkulturen. In: Schulpädagogik heute, 8(3)*

Jürgen Budde, Susanne Offen & Jens Schmidt (2013): Das Verhältnis von Praxis, Theorie und persönlicher Haltung in der Weiterbildung von LehrerInnen zum Umgang mit Kategorien sozialer Ungleichheit. In: Lehrerbildung auf dem Prüfstand (4)*

Jürgen Budde (2013): Kooperationen in Maßnahmen zur Schulentwicklung Der Trainingsraum als unterrichtsergänzende Maßnahme zum Umgang mit Störungen. In: Der pädagogische Blick 21 (3), S. 147–159.*

Jürgen Budde & Merle Hummrich (2013): Reflexive Inklusion. In: Zeitschrift für Inklusion 8 (4). Online verfügbar unter www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/193/199.*

Jürgen Budde & Georg Rißler (2013): Männlicher Habitus und Schulkultur – Zur Analyse von vergeschlechtlichten Passungsverhältnissen 4 (8). Online verfügbar unter www.schulpaedagogik-heute.de/index.php/sh-zeitschrift-0813/basisartikel.*

Jürgen Budde (2013): Geschlechtsbezogene Jungenpädagogik als Beitrag zur Demokratiepädagogik? Theoretische und empirische Überlegungen. In: Hans Berkessel, Wolfgang Beutel, Hannelore Faulstich-Wieland und Hermann Veith (Hg.): Neue Lernkultur - Genderdemokratie. Schwalbach am Taunus: Wochenschau-Verl (Jahrbuch Demokratiepädagogik), S. 125–141.*

Jürgen Budde (2013): Diversity in teachers’ assessment of pupils. Relationship between implicit and explicit knowledge.In: Herbert, Anna; Kraus, Anja (eds.): Praxeology as a challenge. Modelling the tacit dimension of pedagogy. Münster, S. 89-108.

Jürgen Budde (2013): Das Konzept des männlichen Habitus. Möglichkeiten und Grenzen für die Analyse von Unterrichtspraktiken von Schülern. In: Werner Helsper, Rolf-Torsten Kramer und Sven Thiersch (Hg.): Schülerhabitus. Theoretische und empirische Analysen zum Bourdieuschem Theorem der kulturellen Passung. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, S. 82–98.

Jürgen Budde (2013): Geschlechteraspekte beim Übergang von der Schule in den Beruf. In: Wolfgang Appel und Birgit Michel-Dittgen (Hg.): Digital Natives. Was Personaler über diese Zielgruppe wissen sollten. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, S. 119–137.

Jürgen Budde (2013): Männlichkeitsforschung und Deutschunterricht. Positionen - Differenzen - Perspektiven. In: Bea Lundt und Toni Tholen (Hg.): "Geschlecht" in der Lehramtsausbildung. Das Beispiel Geschichte und Deutsch. Münster: LIt-Verlag, S. 347–370.

Jürgen Budde (2103): Didaktische Regime - Zettelwirtschaft zwischen Differenzstrukturen, Homogenisierung und Individualisierung. In: Jürgen Budde (Hg.): Unscharfe Einsätze: (Re-) Produktion von Heterogenität im schulischen Feld. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss., S. 169–186.

Jürgen Budde (2012): Problematisierende Perspektiven auf Heterogenität als ambivalentes Thema der Schul- und Unterrichtsforschung. In: Zeitschrift für Pädagogik 58(4), S. 522–540.*

Jürgen Budde (2012): Die Rede von der Heterogenität in der Schulpädagogik. Diskursanalytische Perspektiven: In Forum qualitative Sozialforschung 13(2).*

Jürgen Budde (2012): Das Kategorienproblem. Intersektionalität und Heterogenität? In: Barbara Rentdorff und Elke Kleinau (Hg.): Differenzen ? Diversity ? Heterogenität in erziehungswissenschaftlichen Diskursen. Barbara-Budrich, S. 27-46

Jürgen Budde (2012): Denk- und Forschungsansätze zu den Bildungsstandards als Grundlage für die LehrerInnenbildung. In: Dorit Bosse, Klaus Moegling und Johannes Reitinger (Hg.): Reform der Lehrerbildung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Teil 2: Praxismodelle und Diskussion. Immenhausen, Prolog-Verlag, S. 213–224.

Jürgen Budde (2012): Ethnographical research on turn taking as an example to analyze tacit routines in school lessons.In: Bergstedt, Bosse; Herbert, Anna; Kraus, Anja; Wulf, Christoph (eds.): Tacit Dimensions in Pedagogy. Münster, S. 125-151

Jürgen Budde (2012): Fachkultur und Mathematik: Genderbezogene Aspekte in der mathematischen Unterrichtsforschung. In: Ittel, Angela; Lazarides, Rebecca (Hg.): Differenzierung im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht - Implikationen für Theorie und Praxis. Bad Heilbrunn, S. 187-208.

Jürgen Budde (2012): Bildungsstandards in der LehrerInnenbildung. In: Schulpädagogik heute, 3(5), Online verfügbar unter: www.schulpaedagogik-heute.de/conimg/43.pdf

Jürgen Budde (2012): Sozialpädagogische Handlungsansätze: Jungenpädagogik in empirisch-rekonstruktiver Perspektive. In: Deutsche Jugend (5), S. 201–208.

Jürgen Budde (2012): Bildungs(mis)erfolge - Habitus - Interaktionen. In: Doris Eibl, Marion Jarosch, Ursula Schneider und Annette Steinsiek (Hg.): Innsbrucker gender lectures. Innsbruck: Innsbruck Univ. Press, S. 63–86.

Jürgen Budde (2012): Intersektionalität als Herausforderung für eine erziehungswissenschaftliche soziale Ungleichheitsforschung. In: Susanne Siebholz, Edina Schneider, Susann Busse, Sabine Sandring und Anne Schippling (Hg.): Prozesse sozialer Ungleichheit: VS Verlag für Sozialwiss., S. 245–258.

Jürgen Budde, Katharina Debus & Stefanie Krüger (2011): "Ich denk nicht, dass meine Jungs einen typischen Mädchenberuf ergreifen würden." Intersektionale Fremd- und Selbstpräsentationen von Jungen in der Jungenarbeit. In: Gender. 3(3), S. 119-127*

Jürgen Budde (2011): Dabei sein ist alles? Erkenntnispotential ethnographischer Beobachtungen anhand von Interaktionspraktiken zur Verteilung des Rederechts im Unterricht. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung, 12(1), S. 125–148.*

Jürgen Budde (2011): Fächerübergreifender Projektunterricht. Lernbezogene und soziale Auswirkungen von geöffnetem Unterricht in der Sekundarstufe I. In: Herzmann, Petra; Artmann, Michaela; Rabenstein, Kerstin (Hg.): Fächerbergreifender Unterricht. Immenhausen, S. 66-93.

Jürgen Budde (2011): Jungen und Deutschunterricht. Empirische Befunde und riskante Thematisierungen. In: Valtin, Renate (Hg.): Mädchen und Jungen in der Schule. Förderung von Leseinteresse, Lernmotivation und Schulfreude. Beiträge der Deutschen Gesellschaft für Lesen und Schreiben. Berlin, S. 32-50.

Jürgen Budde (2011): Gendersensible Schule. In: Faulstich-Wieland, Hannelore (Hg.): Umgang mit Heterogenität. Band 3, Reihe "Lehrerwissen kompakt". Baltmannsweiler, S. 99-120.

Jürgen Budde (2011): Schule im Spannungsfeld von kultureller Passung, Habitus, Kapitalien und Schulkultur. Oder: was kann Bourdieu zu einem Verständnis des Zusammenhang von Bildungs(mis)erfolgen und Geschlecht leisten. In: Chwalek, Doro-Thea; Diaz, Miguel; Fegter, Susanne; Graf, Ulrike (Hg.): Jungen-Pädagogik. Wie geht das? Weinheim und München, S. 177-193.

Jürgen Budde (2011): "Und der Valentin dürfte auf alle Fälle bisschen schon auf Kontra aus sein …" – Bildungsungleichheiten als kulturelle Passungsprobleme zwischen Habitus und Schulkultur. In: Bulletin Texte, 37, S. 8-19

Jürgen Budde (2011): Flexibilisierung von Männlichkeit in transformierenden beruflichen und sozialen Kontexten. In: Ethik-Wissen-Erwägen, 21(3), S. 343-345.

Jürgen Budde (2011): Geschlechtergerechtigkeit im Bildungssystem – Problemlagen und Lösungsstrategien. In: Voss, Anja (Hg.): Geschlecht im Bildungsgang. Hamburg, S. 29-44

Jürgen Budde (2011): Monoedukation – innovatives Konzept oder antiquiertes Format? In: Wenka Wentzel, Sabine Mellies und Barbara Schwarze (Hg.): Generation Girls'Day. Opladen: BudrichUniPress Ltd., S. 177–192.

Jürgen Budde (2011): Jungen als Schüler. In: Klaus Metzger und Werner Wiater (Hg.): Erziehen und Unterrichten in der Grundschule. Alle Kinder fördern - soziale Kompetenzen stärken - Unterricht erfolgreich gestalten. Berlin: Cornelsen Scriptor, S. 90–101.

Jürgen Budde (2010): Unterrichtsbeobachtungen als Perspektive zur Reflexion von Unterrichtshandeln?: Zeitschrift für Qualitative Forschung, 12(1), S. 111-130.*

Jürgen Budde (2010): Inszenierte Mitbestimmung?! – soziale und demokratische Kompetenzen im schulischen Alltag. In: Zeitschrift für Pädagogik, 56(3), S. 384-401.*

Jürgen Budde (2010): Duales Studium als Aufstiegsprojekt? Bildungswege, Milieulagen und Habitus von Studierenden an Berufsakademien. In: die hochschule, 19(1), S. 135-147.*

Jürgen Budde (2010): Geöffneter Unterricht und Heterogenität. Lernbezogene und soziale Effekte von fächerübergreifender Projektarbeit in der Sekundarstufe I. In: Schulpädagogik heute, 2(1).*

Jürgen Budde (2010): Perspektiven für heterogenitätsorientierten Unterricht. Projektmethode in Lernbereichen in der Sekundarstufe I. In: Hagedorn, Jörg; Schurt, Verena; Steber, Corinna; Waburg Wiebke (Hg.): Ethnizität, Geschlecht, Familie und Schule. Heterogenität als erziehungswissenschaftliche Herausforderung. Wiesbaden. S. 295-314.

Jürgen Budde (2010): Übergang von der Schule in den Beruf als Statuspassage. In: Pädagogischer Blick. 3(2010)

Jürgen Budde (2010): Heterogenität und Homogenität aus der Perspektive von Lehrkräften. In: Krüger, Dorothea (Hg.): Genderkompetenz und Schulwelten. Alte Ungleichheiten – neue Hemmnisse. Wiesbaden, S. 111-128.

Jürgen Budde (2010): "Der Valentin ist ein Sorgenkind …". Bildungsungleichheiten als kulturelle Passungsprobleme zwischen Habitus und Schulkultur? In: Erziehung &Unterricht, 160(5-6), S. 505-512.

Jürgen Budde (2010): Geschlechtergerechte Schule – Diskurse, Problemlagen und Perspektiven. In: kursiv – Journal für politische Bildung, 3, S. 42-49.

Jürgen Budde (2010): Neue Wege in der tertiären Bildung? Bildungsentscheidungen von Studierenden an Berufsakademien. In: Das Hochschulwesen, 58(3), S. 92-97.

Jürgen Budde (2010): Casting-Shows als Gender-Bühne? In: Luca, Renate; Decke-Cornill, Helene (Hg.): Jugend – Film - Gender: Medienpädagogische und didaktische Perspektiven auf Film, Stuttgart, S. 107-122.

Jürgen Budde & Stefanie Krüger (2010): Mehrperspektivische Evaluationsstudie: Jungenförderung durch das bundesweite Projekt Neue Wege für Jungs. In: Zeitschrift für Evaluationsforschung, 9(1), S. 125–136

Jürgen Budde, Maika Böhm & Katharina Willems (2009): Wissen, Image und Erfahrungen mit Sozialer Arbeit - relevante Faktoren für die Berufswahl junger Männer? In: Zeitschrift für Sozialpädagogik, 7(3), S. 264-28.*

Jürgen Budde (2009): Perspectives on boyhood research. In: Journal of Boyhood Studies, 3(3), pp. 103-106.*

Jürgen Budde (2009): The significance of the body. Constructions of masculinity among German students. In: Journal of Boyhood Studies, 3(1), pp. 39-49.*

Jürgen Budde (2009): Perspektiven für Jungenforschung an Schulen. In: Jürgen Budde und Ingelore Mammes (Hg.): Jungenforschung empirisch. Wiesbaden, S. 36-52.

Jürgen Budde (2009): Jungen als Schüler. In: Cwik, Gabriele (Hg.): Jungen besser fördern. Lehrer-Bücherei: Grundschule. Berlin, S. 28-37.

Jürgen Budde (2009): Männlichkeitskonzeptionen. In: Faulstich-Wieland, Hannelore (Hg.): Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft – ein Überblick. Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO).

Jürgen Budde (2009): Entwicklung und Zukunft der Offenen Jugendarbeit. In: Sozialmagazin, 1, S. 36-42

Jürgen Budde (2009): Herstellung sozialer Positionierungen. In: Pech, Detlef (Hg.): Jungen und Jungenarbeit – eine Bestandsaufnahme des Forschungs- und Diskussionsstandes. Hohengehren, S. 153-198.

Jürgen Budde & Katharina Willems (2009): Forschung ohne Ende? Zum Umgang mit Rückmeldungen in ethnographischer Schulforschung. In: Jürgen Budde; Willems, Katharina (Hg.) (2009): Bildung als sozialer Prozess. Weinheim und München, S. 157-178

Jürgen Budde & Katharina Willems (2009): Body Practices: Marginalization and Masculinities. In: Sempruch, Justina; Willems, Katharina; Shook, Laura (eds.): Multiple Marginalities. An Intercultural Dialogue on Gender in Education across Europe and Afrika.Königstein/Taunus, S. 192-205.

Jürgen Budde & Ingelore Mammes (2009): Positionen und Perspektiven von Jungenforschung. In: Jürgen Budde und Ingelore Mammes (Hg.): Jungenforschung empirisch. Wiesbaden., S. 10-18.

Jürgen Budde & Michael Cremers (2009): Jungen fördern. In: Pädagogik, 61(6), S. 36-41.

Jürgen Budde & Michael Cremers (2009): Geschlechterreflektierende pädagogische Förderstrategien zur Berufs- und Lebensplanung von Jungen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Pilotprojekts "Neue Wege für Jungs". In: deutsche Jugend, 57(3), S. 107-116.

Jürgen Budde & Maika Böhm (2009): Geschlechterverhältnisse an der HAW im Department Soziale Arbeit. In: Standpunkt Sozial, 1, S. 128-133.

Jürgen Budde, Maika Böhm & Katharina Willems (2009): "Ich finde, es gehört einfach zum Leben dazu, anderen Leuten zu helfen". Positionierungen junger Männer zu Berufsfeldern Sozialer Arbeit. In: Jürgen Budde; Willems, Katharina (Hg.): Bildung als sozialer Prozess. Weinheim und München, S. 193-210.

Jürgen Budde (2008): Geschlechterkonstruktionen im sozialen Lernen. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien. 26(19, S. 69-81.*

Jürgen Budde (2008): Gender-​Kompetenz in der Erwachsenenbildung. In: Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 4, S. 43-46

Jürgen Budde (2008): Bildungs(miss)erfolge von Jungen in der Schule?! In: Henschel, Angelika, u.​a. (Hg.): Handbuch zur verbesserten Kooperation von Schule und Jugendhilfe, Wiesbaden, S. 394-408.

Jürgen Budde & Hannelore Faulstich-Wieland (2008): Förderung von Mädchen und Förderung von Jungen. In: Arnold, Karl-​Heinz; Graumann, Olga; Rakhkochkine (Hg.): Handbuch Förderung. Weinheim und Basel, S. 377-387.

Jürgen Budde & Reemt Reemstsema (2008): Jungen entkommen der "Mausefalle". Sportunterricht an der Berufsfachschule für soziale Dienstleistungen. In: Sportpädagogik 6.

Jürgen Budde (2007): Brauchen wir Jungenförderung am Gymnasium?! In: Jahnke-Klein, Sylvia/Kiper, Hanna/Freisel, Ludwig (Hg.: Gymnasium heute. Baltmannsweiler, S. 215-231

Jürgen Budde (2007): Der Körpers als Feld der Aushandlung von Männlichkeit zwischen Schülern. In: Junge, Torsten/ Schmincke, Imke (Hg.): Marginalisierte Körper. Beiträge zur Soziologie und Geschichte des anderen Körpers. Münster , S. 155-170

Jürgen Budde (2007): Durch Gender Mainstreaming zur geschlechtergerechten Jugendarbeit? In: Forum für Kinder- und Jugendarbeit, 4, S. 25-35

Jürgen Budde (2007): Von lauten und von leisen Jungen. In: Schriften des Essener Kollegs für Geschlechterforschung.

Jürgen Budde (2006): Doing gender - Doing masculinity. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, 24(4), S. 67-78.*

Jürgen Budde (2006): Interaktionen im Klassenzimmer - Die Herstellung von Männlichkeit im schulischen Alltag. In: Rendtorff, Barbara; Andresen, Sabine (Hg.): Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft, Opladen, S. 113-121.*

Jürgen Budde (2006): Jungen als Verlierer? Anmerkungen zum Topos der ‚Feminisierung von Schule’. In: Die deutsche Schule, 4, S. 488-500.

Jürgen Budde (2006): Wie Lehrkräfte Geschlecht (mit-)machen - doing gender als schulischer Aushandlungsprozess. In: Jösting, Sabine/Seemann, Malwine (Hg.) (2006): Gender und Schule. Oldenburg, S. 45-60.

Jürgen Budde (2006): Legitimierungsstrategien männlicher Herrschaft, in: Lemke, Meike/Ruhe, Cornelia/Woelki, Marion/Ziegler, Béatrice (Hg.): Genus Oeconomicum. Ökonomie – Macht – Geschlechterverhältnisse, Konstanz, S. 37-49, 2006

Jürgen Budde (2006): Inklusion und Exklusion. Zentrale Mechanismen zur Herstellung von Männlichkeit zwischen Schülern. In: Aulenbacher, Brigitte; Bereswill, Mechthild; Löw, Martina; Meuser, Michael; Schäfer, Reinhild; Scholz, Sylka (Hg.) (2006): FrauenMännerGeschlechterforschung. State of the art, Münster, S. 217-227.

Jürgen Budde (2006): Dramatisieren - Differenzieren - Entdramatisieren. Männlichkeitskonstruktionen im Unterricht. In: Der Deutschunterricht, (2006)1, S. 86-91.

Jürgen Budde, Hannelore Faulstich-Wieland & Barbara Scholand (2006): Geschlechtergerechtigkeit in der Schule - ein Forschungsprojekt. In: Fischer, Dietlind/Elsenblast, Volker (Hg.) (2006): Zur Gerechtigkeit im Bildungssystem. Münster, S. 145-150.

Jürgen Budde (2006): Hegemonie und Transformation - Theoretische Einsichten und methodische Fragen kritischer Männlichkeitsforschung. In: Harders, Cilja; Kahlert, Heike; Schindler, Delia (Hg.) (2006): Forschungsfeld Politik. Geschlechtskategoriale Einführung in die Sozialwissenschaften, Opladen, S. 67-84.

Jürgen Budde (2006): "Er lässt sich operieren, dass er ein Mann wird...". In: Gieß-Stüber, Petra/Sobiech, Gabriele (Hg.): Gleichheit und Differenz in Bewegung. Freiburg, S. 162-168

Jürgen Budde (2006): Männlichkeit und Drogenkonsum. In: Forum für Kinder- und Jugendarbeit, 4.

Jürgen Budde (2005): Zwischen Akzeptanz und Veränderung - Jugendarbeit braucht neue Perspektiven. In: Forum für Kinder- und Jugendarbeit, 3, S. 41-44

Jürgen Budde & Hannelore Faulstich-Wieland) (2005): Jungen zwischen Männlichkeit und Schule. In: King, Vera; Flaake, Karin (Hg.): Männliche Adoleszenz. Bildung und Sozialisation junger Männer, Frankfurt/Main, S. 37-56.

Jürgen Budde (2004): Interaktion und Distinktion. Haarpraktiken. In: Janecke, Christian (Hg.) (2004): Haar tragen - Frisuren in und auf den Köpfen, Köln/Wien/Weimar, S. 209–220.

Jürgen Budde & Anja Drobek (2004): Geschlechtsreflektierende Pädagogik – Familiengeschichten. In: Forum für Kinder und Jugendarbeit, 4.

Jürgen Budde & Hannelore Faulstich-Wieland (2004): Chancen und Probleme bei der Dramatisierung von Geschlecht, in: jugendstile, Heft 4, S. 3-8

Jürgen Budde (2003): Männlichkeitskonstruktionen in der Institution Schule. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, 21(1), S. 91-101.*

Jürgen Budde (2003): Die Geschlechterkonstruktion in der Moderne. In: Luca, Renate (Hg.): Medien.Sozialisation.Geschlecht. Fallstudien aus der sozialwissenschaftlichen Forschungspraxis, München, S. 11-26.

Jürgen Budde (2003): Zwischen Macho, Freak und Onkel. Inszenierungen in der Reality Soap "Big Brother". In: Luca, Renate (Hg.): Medien.Sozialisation.Geschlecht. Fallstudien aus der sozialwissenschaftlichen Forschungspraxis, München, S. 69–84.

Jürgen Budde (2003): Dynamische Männlichkeiten. Zwischen Transformation und Tradition. In: Standpunkt Sozial, 2, S. 5-11

Berichte, Expertisen und Werkstatthefte

Jürgen Budde, Sabine Sandring & Rolf-Thorsten Kramer (2010): Forschen für die Schulpraxis? Diskurse zu Schule und Bildung. Werkstatthefte des ZSB. Halle 2010)

Jürgen Budde (2009): Mathematikunterricht und Geschlecht. Empirische Ergebnisse und pädagogische Ansätze. Bildungsforschung Band 30. Expertise für das BMBF. Bonn/Berlin (80 Seiten).

Jürgen Budde (2008, 2. Aufl. 2010): Bildungs(miss-)erfolg von Jungen und Berufswahlverhalten von männlichen Jugendlichen. Bildungsforschung Band 23. Expertise für das BMBF. Bonn/Berlin (80 Seiten).

Jürgen Budde & Studierenden der Universität Hamburg (2007): Sexualpädagogik: Theorie – Methoden – Diskurse, Norderstedt (150 Seiten).

Vorträge und Workshops (Auswahl)

Vorträge (Auswahl)

Jürgen Budde & Nina Blasse (2014): Addressing gender in the education of teachers. Dramatising vs. dedramatising approaches. Vortrag auf der Tagung Gender and STEM, Berlin.

Jürgen Budde, Andrea Bossen & Georg Rißler (2014): Leitung der Arbeitsgruppe Potentiale und Probleme ethnographischer Ansätze bei der Analyse von Transformationen sozialer Differenzkategorien und Vortrag Transformationen von doing gender im Unterricht auf der DGfE-Tagung, Berlin.

Jürgen Budde & Georg Rißler: (2013) Die soziale Konstruktion von Differenz. Vortrag auf der Tagung Sozialwissenschaftliche IMPULSE für Schulforschung, Schulentwicklung und Lehrer/innenbildung - Zur Produktion von Differenz in Bildungssystemen, Universität Wien.

Jürgen Budde & Andrea Bossen (2013): Praxeologische Herstellung von Geschlechterdifferenzen in alternativen Leistungsbeurteilungen. Vortrag auf der Tagung: MultiPluralTrans. Emerging Fields in Educational Ethnography. Luxemburg.

Jürgen Budde (2013): Zum Verhältnis der Begriffe Heterogenität und Inklusion an der Universität Göttingen.

Jürgen Budde (2013): Heterogenitätsdiskurs aus schulpädagogischer Perspektive: Zwischen Differenz und Differenzierung. Vortrag auf der Tagung: Herausforderung Heterogenität: Differenzierender Englischunterricht in der Sekundarstufe der Universität Bremen.

Jürgen Budde & Georg Rißler (2013): Ethnographie und Differenz ?Transformationslinien, Potentiale, Risiken. Vortrag auf der Tagung der Sektion Historische Bildungsforschung in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Helmut-Schmidt-Universität Hamburg.

Jürgen Budde (2012): How can assertions about pedagogical structures be gained through participant observations? Ethnographical research on turn taking. Vortrag auf der ECER-Konferenz.

Jürgen Budde, Katja Kansteiner & Andrea Bossen (2012): Monoedukation oder Koedukation? Schulorganisatorische Varianten der Bearbeitung von geschlechtsbezogener Ungleichheit. Vortrag auf dem SGBF-Kongress 2012 an der Universität Bern.

Jürgen Budde & Andrea Bossen (2012): Zusammen oder Getrennt. Mono- und koedukative Klassenkulturen auf dem Prüfstand. Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe 'Sexing School' an der Universität Leipzig.

Jürgen Budde und Tanja Sturm (2012): Leitung der Arbeitsgruppe Didaktik als Antwort auf Heterogenität? und Vortrag Didaktische Regime – Zettelwirtschaft zwischen Homogenisierung und Individualisierung auf dem DGfE-Kongress, Osnabrück 2012

Jürgen Budde & Marita Kampshoff (2012): Leitung des Forschungsforums Forschende Blicke aus work-in-progress-Projekten zu doing differences in pädagogischen Praktiken auf dem DGfE-Kongress, Osnabrück.

Jürgen Budde (2011): Diversity in teachers’ assessment of pupils. Relationship between implicit and explicit knowledge. Vortrag auf dem internationalen Symposium The Challenge of Praxeology in Pedagogy, HU Berlin.

Jürgen Budde (2011): Ethnographical research on turn taking as an example to analyze tacit routines in school lessons. Vortrag auf dem internationalen Symposium Tacit Dimensions in Pedagogy, HU Berlin.

Jürgen Budde (2011): Differenz beobachten? Vortrag auf der Tagung Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern", Erlangen.

Jürgen Budde (2011): Herausforderungen der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung durch das Intersektionalitätsparadigma. Eröffnungsvortrag auf der Sektionssitzung Frauen- und Geschlechterforschung der DGfE, Paderborn.

Jürgen Budde (2011): Workshop mit dem Promotionskolleg Bildung im Zeichen kultureller und sprachlicher Heterogenität zum Thema Potenziale und Grenzen geschlechtsbezogener Pädagogik und Didaktik an der Universität Augsburg.

Jürgen Budde (2010): Jungenforschung zwischen Schule, männlichem Habitus und Peerkultur. Vortrag an der Universität Tübingen.

Jürgen Budde (2010): Intersektionalität als erziehungswissenschaftliche Herausforderung. Vortrag auf der 7. Internationalen Tagung des ZSB, Universität Halle.

Jürgen Budde (2010): Passungen und Oppositionen – Spannungslinien zwischen Habitus und Schulkultur. Vortrag auf dem DGPs-Kongress.

Jürgen Budde (2010): ‚Der Valentin ist ein Sorgenkind…‘. Bildungsungleichheiten als kulturelle Passungsprobleme zwischen männlichem Habitus und institutionalisierten Schulkulturen? Vortrag an der HU Berlin.

Jürgen Budde (2010): Männlichkeitsforschung und Deutschunterricht: Positionen – Differenzen – Perspektiven. Vortrag auf der Tagung "Geschlecht": (k)ein Thema in der Lehramtsausbildung? Stuttgart.

Jürgen Budde (2010): Sozialpädagogische Jungenförderung – Lösungskonzept für Schulen? Vortrag auf den DGfE-Kongress, Mainz.

Jürgen Budde (2010): Intersektionalität empirisch: Männer als Vorbilder im geschlechtsbezogenen Sozialisationsprozess. Teilnahme an einer Forschungswerkstatt auf dem DGfE-Kongress, Mainz.

Jürgen Budde (2009): Illusio of equality and construction of "difficult pupils". Vortrag auf der European Conference on Educational Research. Wien.

Jürgen Budde (2009): Lernbereiche als Reformunterricht im Spannungsfeld zwischen Heterogenität und Individualisierung in der Sekundarstufe I. Vortrag auf dem Jahreskongress der SGBF und SGL. Universität Zürich.

Jürgen Budde (2009): Männer und soziale Arbeit? Vortrag auf der Tagung Männlichkeit und Arbeit - Männlichkeit ohne Arbeit? des Arbeitskreis für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung. Stuttgart.

Jürgen Budde (2009): Mathematik und Gender. DFG-ExpertInnenkomission an der Universität Hamburg.

Jürgen Budde (2009): Lernbereiche in der Sekundarstufe I. Vortrag im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Hamburg:

Jürgen Budde (2009): Unterrichtsbeobachtungen als Forschungsmethode. Leitung eines Workshops an der Universität Augsburg.

Jürgen Budde (2008): Geschlechtergerechtigkeit im Bildungssystem – Problemlagen und Lösungsstrategien. Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, Sektion Geschlechterforschung.

Jürgen Budde (2008): Jungenpädagogik. Forschungsstand und Kontroversen. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Gender under Construction" an der Universität Münster.

Jürgen Budde (2008): Bildungs(miss)erfolge von Jungen - Männlichkeit als Bildungsblockade. Vortrag auf dem DGfE-Kongress in Dresden.

Jürgen Budde (2008): Herstellung sozialer Positionierungen. Jungen zwischen Männlichkeit und Schule. Vortrag an der Universität Kassel.

Jürgen Budde (2007): Soziales Lernen in der Schule – Bericht aus einem empirischen Forschungsprojekt. Vortrag an der Universität Salzburg.

Jürgen Budde (2007): Ethnographisches Erheben und Interpretieren. Leitung eines zweitägigen Forschungsworkshops an der Universität Augsburg.

Jürgen Budde (2006): Dramatising or dedramatising: Social learning in Pedagogy. Vortrag auf der Tagung "Geschlechterverhältnisse: Gestern - Heute - Morgen" an der Universität Luxemburg.

Jürgen Budde (2006): Soziales Lernen in der Schule als Partizipationsmöglichkeit? Vortrag auf dem DGfE-Kongress in Frankfurt.

Jürgen Budde (2006): Fremdes vertraut machen. Beobachtungen als Forschungsmethode und Haltung. Leitung eines zwei-tägigen Workshops an der Universität Augsburg.

Jürgen Budde (2005): Legitimierungsstrategien männlicher Herrschaft. Vortrag auf der Tagung "Homo Oeconomicus", Universität Zürich.

Jürgen Budde (2005): Inklusion und Exklusion. Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Frauenforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Hannover.

Jürgen Budde (2004): Zur Dimension des Körpers bei Konstruktion von Männlichkeit zwischen Schülern. Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, Universität Freiburg.

Jürgen Budde (2004): Was kann es heißen, eine geschlechtergerechte Schule zu gestalten? Vortrag auf dem DGfE-Kongress in Zürich.

Gremienarbeit

Seit 2016 Geschäftsführender Direktor des Zentrum für Bildungs-, Unterrichts-, Schul- und Sozialisationsforschung (ZeBUSS)
Seit 2016 Mitglied des akademischen Senats der Universität Flensburg
Seit 2015 Mitglied im Stipendienausschuss der Universität Flensburg
Seit 2014 Mitglied im Direktorium des ZfL
Seit 2014 Sprecher des Zentrums für Bildung-Unterricht-Schule-Sozialisation
Seit 2013 Gründungsmitglied des ZeBUSS an der Universität Flensburg

Seit 2013 - 2015

Mitglied im Forschungsausschuss der Universität Flensburg

2013

Mitglied in den Berufungskommissionen Sprachwissenschaft (W3), Grundschulpädagogik (W3) und Schulpädagogik (W3)

Seit 2013

Sprecher der Abteilung Schulpädagogik an der Universität Flensburg

Seit 2012

Sprecher des Instituts für Erziehungswissenschaften an der Universität Flensburg (seit 2013 stellvertret. Sprecher)

Seit 2012

Vorsitzender des Prüfungsausschusses an der Universität Flensburg

Herausgebertätigkeiten und wissenschaftliche Beiratstätigkeiten

Seit 2017Mitherausgeber der Publikationsreihe Erziehungswissenschaftliche Edition: Persönlichkeitsbildung in Schule im VS-Verlag
Seit 2015Verantwortlicher Herausgeber de Publikationsreihe Studien zu Differenz, Bildung und Kultur im Barbara Budrich Verlag
Seit 2015Editorial Board Boyhood Studies. An Interdisciplinary Journal
Seit 2013Wissenschaftlicher Beirat für die Zeitschrift Schulpädagogik heute
Seit 2012Editorial Board des Journal of tacit dimensions in pedagogy
Seit 2012Mitherausgeber des Jahrbuchs Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft
Seit 2006Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, mittlerweile Zeitschrift GENDER
Seit 2006Gründung der "Dokumentationsstelle Jungenarbeit" in der Metropolenregion Hamburg und wissenschaftliche Leitung

Mitgliedschaften und Gutachtertätigkeiten

Seit

2015

Mitglied der DGfE-Expert*Innenkommission Inklusion

Seit 2012

Mitglied im Verein für Projektdidaktik

Seit 2011 Member in international network "Tacit Dimension in Pedagogy"

Seit 2011

Vorstandsmitglied des Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit

Seit 2008

Gutachter (z.B. Lehrerbildung auf dem Prüfstand, FQS, ZfQ, FZfG, Berner pädagogische Hochschule, Tiroler Wissenschaftsfonds, KZfSS, GENDER, DISKURS, Die deutsche Schule, Schulpädagogik:heute, Pedagogies: An international Journal, Gender Glossar, Jahrbuch FuGidE)

Seit 2008

Mitglied in der DGfE

Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten

Gerne betreue ich Bachelor- und Masterarbeiten. Sinnvoll ist der vorherige Besuch einer meiner Veranstaltungen sowie ein thematischer Bezug der Arbeit zu den Schwerpunkten:

  • Heterogenität/Geschlecht
  • Unterricht
  • Erziehung und Bildung in der Schule
  • Professionalisierung
  • Schul- und Unterrichtskultur
  • Gemeinschaftsschule

Bei empirischen Vorhaben sollte ein qualitatives Design zugrunde gelegt werden.

Bei besonderer Eignung und besonderem Interesse kann eine Abschlussarbeit innerhalb eines von mir geleiteten Forschungsprojektes verfasst werden. Mögliche Projekte sind:

  • Heterogenitätskonstruktionen von Lehrpersonen
  • Inklusion in Schule und Unterricht
  • Persönlichkeitsbildende Maßnahmen in der Schule
  • Schul- und Unterrichtsentwicklung
  • Mono- und Koedukation
  • Sexualitätskonzepte von Jungen im deutsch-japanischen Vergleich
  • Gender in der Lehrer_innenfortbildung

Wenn Sie noch keine Idee für ein Thema haben, können Sie sich gerne nach möglichen Themen bei mir erkundigen. Beachten Sie auch die Hinweise zum wissenschaftlichen Arbeiten.

Bachelorarbeit

Notwendige Bedingung für die Betreuung ist die Vorlage eines Arbeitstitels, ein Mindmap zum Thema oder einem ersten Vorschlag für eine Gliederung sowie einige für das Thema relevante Literaturhinweisen bei einem persönlichen Termin in der Sprechstunde. Weiter gehört der Besuch des (Block-)Seminars "Betreuung von Abschlussarbeiten" (1 SWS) zu dem Betreuungsverhältnis.

Masterarbeit

Notwendige Bedingung für die Betreuung ist die Vorlage eines ca. einseitigen Exposés mit Thema und Fragestellung, einigen für das Thema relevanten Literaturhinweisen sowie kurze Angaben zu dem methodischen Vorgehen bei einem persönlichen Termin in der Sprechstunde. Weiter gehört der Besuch des (Block-)Seminars "Betreuung von Abschlussarbeiten" (1 SWS) zu dem Betreuungsverhältnis.

Vita

2013

Habilitation an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (venia legendi in Schulpädagogik)

2012

Ruf auf eine W3-Professur für Theorie der Bildung, des Lehrens und Lernens an der Universität Flensburg (angenommen)

04/2012-03/2014

Ruf auf eine Gastprofessur "Kompetenzentwicklung durch interdisziplinäre Vernetzung" an der TU Darmstadt (Ruf abgelehnt)

10/2011-09/2012

Vertretungsprofessur für "Schulpädagogik und allgemeine Didaktik" an der Universität Hildesheim

Seit 2010

Listenplätze in Berufungsverfahren an den Universitäten Flensburg. Bremen, Göttingen, Oldenburg, Hildesheim und Koblenz

01/2008-09/2012

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Schul- und Bildungsforschung (ZSB) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

04/2005-09/2007

Mehrfacher Gastdozent an der Moskauer geisteswissenschaftlich-sozialen Universität

Seit 2005

Listenplätze bei Berufungsverfahren an der KHSB Berlin, der Alice-Salomon-FH sowie der FH München und der FH Kiel

05/2005-05/2007

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg im DFG-Projekt "Chancen und Blockaden bei der Realisierung einer geschlechtergerechten Schule".

07/2004

Promotion: "Männlichkeit und gymnasialer Alltag" am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg (summa cum laude) (Erstgutachterin: Prof. Dr. Faulstich-Wieland)

04/2002 – 03/2004

Stipendiat im Forschungsprojekt "Doing Gender im heutigen Schullalltag"

10/1997 – 10/2001

Diplomstudium Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg (1,0)

Sonstiges

Doppelstunde für die Bildung

Bildungsexperten, Schüler, Eltern, Lehrer und Wirtschaftsvertreter diskutierten auf Louisenlund, was gute Schule ausmacht. (Sonderseite im Flensburger Tageblatt vom 11.06.2016, PDF 521 KB)

Internationale Tagung am 29.01.2016

Internationale Tagung an der Europa Universität Flensburg "Praxeologie in der erziehungswissenschaftlichen Differenzforschung"

Praxeologische Zugänge zur Erforschung pädagogischer Wirklichkeiten entfalten ihre Stärke insbesondere dort, wo Differenzkonstruktionen im Zentrum des erziehungswissenschaftlichen Interesses stehen. Die internationale Tagung will die Diskussion insbesondere mit Blick auf methodologische Fragen vorantreiben. Dazu sind mit Theodore Schatzki von der University of California und Michael Honig von der Université du Luxembourg exponierte internationale wie nationale Expert*innen zu Key Notes eingeladen.

Artikel in www.spektrum.de

Schule und Lernen: (K)ein Vorteil für die Mädchenschule

Mädchen sind in Physik gehemmt, Jungen in Deutsch? Das scheint in gemischten Klassen der Fall zu sein. Doch ob eine Trennung nach Geschlechtern nötig ist, bleibt dennoch fraglich. (www.spektrum.de)

Preisträgerin 2015

(31.10.2015) Simone Ließegang hat mit ihrer MA-Arbeit "Praktische Umsetzung bildungspädagogischer Programme im Elementarbereich" den ersten Preis der Debeka-Gruppe für herausragende Leistungen im Lehramts-Studium an der Europa-Universität Flensburg gewonnen. Die Arbeit wurde betreut von Prof. Dr. Jürgen Budde und Gabriela Bitai.

mp3 zu Koedukation