Schulpraktische Studien

Schulpraktika

Schulpraktika im Lehramtsstudium an der Europa-Universität Flensburg

Schulpraktische Studien

Schulpraktische Studien sind als berufsfeldbezogenes Studienelement aller lehramtsbezogenen Studiengänge eine bedeutsame konstitutive Größe innerhalb der universitären Lehrerausbildung. Unstrittig ist ihre generelle Bedeutung im Rahmen des Professionalisierungsprozesses angehender Lehrkräfte. Im curricularen Verlauf der Schulpraktischen Studien sollen die Anforderungen steigen und ein kontinuierlicher Kompetenzaufbau sichtbar werden.


Es ist Ziel des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung, die Schulpraktischen Studien der Europa-Universität Flensburg so weiterzuentwickeln, dass Schulpraktika in qualitativer und quantitativer Hinsicht personell und inhaltlich angemessen ausgestattet und eingebunden in das universitäre Curriculum unter ethisch vertretbaren Bedingungen für unsere Partner in Schule und Unterricht organisiert, durchgeführt, evaluiert und weiterentwickelt werden können. (vgl. Fundierung Schulpraktischer Studien)

Als Teil des berufsbiografischen Prozesses ermöglichen die Schulpraktischen Studien eine Reflexion der bis zu dem jeweiligen Studienabschnitt erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Lehrerberuf.

Sie bieten:

    • Einblicke in das Berufsfeld des Lehrers sowie in die Rahmenbedingungen und Veränderungsprozesse der Institution Schule
    • Anwendung und Weiterentwicklung der im Studium erworbenen fachdidaktischen und bildungswissenschaftlichen Kenntnisse
    • Bezug auf die in den Begleitseminaren erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Kontext der berufspraktischen Erfahrungen
    • Reflexion der universitären Bildungsinhalte unter Berücksichtigung der berufspraktischen Anforderungen
    • Möglichkeiten, Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu gestalten und zu verfolgen (z.B. Forschungsaufgabe Praxissemester, Abschlussarbeiten, Promotionen…)