Ästhetische Kommunikation und dialogische Praxis in der textilen Bildung

Das fachdidaktische Konzept der Ästhetischen Kommunikation - in Flensburg bis 2007 entwickelt und stetig konkretisiert – wurde in den Folgejahren um die Dimension der Transkulturalität erweitert. Transkulturalität wird dabei im didaktisch-methodischen Zusammenhang diskutiert und zur Thesenbildung gestaltungspraktischer und metakognitiver Kompetenzen herangezogen.

Aktuelles Projekt zur ‚Transkulturellen Bildungsforschung‘:

‘Sustainability in textile practice: Intercultural dialogue with traditional symbols in contemporary desgn’ * (Türkei/ Marokko)

*DAAD-Projekt, finanziert aus Mitteln des Auswärtigen Amtes (AA)

Interkulturelle Kommunikation wird im Kontext textiler Praxis unter besonderer Berücksichtigung unterschiedlicher Formen des Dialogs analysiert. Dabei werden interkulturelle Schnittstellen als ‚produktive Zwischenräume‘ verstanden und der operative Aspekt im Konzept der Transkulturalität wird in Fragen einer pädagogischen Übertragbarkeit diskutiert. Im Rahmen teilnehmender Beobachtungen wird die Variation der dialogischen Interaktionen insbesondere unter dem Kriterium der Förderung fachpraktischer Kompetenzen geprüft. www.sustainability-in-textile-practice.de