Forschungsthemen

Kooperationen

Im Rahmen dieses Forschungsschwerpunkts erfolgt die systematische Untersuchung verschiedener Einflussfaktoren auf den Erfolg von Kooperationen auf der Basis unterschiedlicher empirischer und theoretischer Fundamente.

Folgende Auswahl an Publikationen zu diesem Forschungsschwerpunkt zeigt das Spektrum auf:

  • Peters, T. W.: Alliance Formation in Emerging Economies - A Resource-based and Agency-theoretic Analysis, Hampp:2012.
  • Royer, S., Seeba, H.-G. & Stratmann, U.: Mehrmarken-Franchisesysteme in europäischen Wartungs- und Reparaturmärkten für Pkw - Eine effizienzorientierte und strategische Analyse, in: Zeitschrift für die gesamte Wertschöpfungskette Automobilwirtschaft (ZfaW) Vol.12, No.1, 2009: 6-12.
  • Royer, S. & Simons, R.: Evolution of Cooperation and Dynamics of Expectations - Implications for strategic alliances, in: International Journal of Strategic Business Alliances (IJSBA) Vol.1, No.1, 2009: 73-88.
  • Simons, R. H. & Royer, S.: Building bridges to successful alliance formation - Extending our understanding of performance related determinants focusing on small and medium-sized businesses, in: International Journal of Globalisation and Small Business Vol.1, No.3, 2006: 244-256.
  • Royer, S., Simons, R. H. & Waldersee, R. W.: Perceived Reputation and Alliance Building in the Public and Private Sector, in: International Public Management Journal Vol.6, No.2, 2003: 199-218.
  • Royer, S.: Strategische Erfolgsfaktoren horizontaler kooperativer Wettbewerbsbeziehungen - Eine auf Fallstudien basierende erfolgsorientierte Analyse am Beispiel der Automobilindustrie, München/ Mering (Hampp) 2000.

Unternehmenscluster

Unsere Abteilung ist Teil eines internationalen Projektes zur Clusterforschung. Der Schwerpunkt dieser Forschungstätigkeit liegt in der Untersuchung der Möglichkeiten der Wettbewerbsvorteilserzielung einzelner Unternehmen als Teil eines Clusters.

Folgende Auswahl an Publikationen zu diesem Forschungsschwerpunkt zeigt das Spektrum auf:

Wertschöpfungsarchitekturen

Im Rahmen dieses Forschungsfelds wird eine neue strategische Perspektive entwickelt, die anstatt einem Market-based oder Resource-based view zu folgen, die Systeme von Wertschöpfungsaktivitäten rund um ein Produkt als Einheit der Analyse wählt. Der Schwerpunkt in diesem Bereich liegt auf der Erforschung sich ändernder Formen der Organisation von Wertschöpfungsaktivitäten in unterschiedlichen Branchenkontexten.

Folgende Auswahl an Publikationen zu diesem Forschungsschwerpunkt zeigt das Spektrum auf:

Familienunternehmen

Die Auseindersetzung mit den besonderen Ressourcen von Familienunternehmen steht im Fokus dieses Forschungsfeldes. Dabei steht die Befassung mit strategischen Wettbewerbsvorteilen und deren Erhalt im Rahmen von Nachfolgeprozessen im Mittelpunkt.

Folgende Auswahl an Publikationen zeigt das Spektrum auf:

  • Boyd, B., Royer, S., Pei, R. & Xiaolei, Z.: Knowledge Transfer in Family Business Successions: Implications of Knowledge Types and Transaction Atmospheres, in: Journal of Family Business Management Vol. 5, No. 1, 2015: 17-37.
  • Boyd, B. & Royer, S.: The suitability of internal versus external successors: Relevant knowledge types in family business succession, in: International Journal of Management Practice, Vol. 5, Heft Nr. 4, 2012: 361-382.
  • Royer, S., Simons, R., Boyd, B. & Rafferty, A.: Promoting family: A contingency model of family business succession, in: Family Business Review Vol. 21, No. 1, 2008: 15-30.