Wassersportbegeistert? - Kommen Sie nach Flensburg!

Letzte Ausfahrt vor der Bundesgrenze nach Dänemark: Flensburg ist mit seinen 80.000 Einwohnern die nördlichste Stadt Deutschlands. Die schöne Förde- und Universitätsstadt, die einst durch den Handel mit Rum zu Wohlstand gelangte, bietet mit ihrer Lage zwischen den Meeren der Nord- und Ostsee und der Flensburger Förde eines der schönsten Wassersportreviere der Republik. Dies zieht neben Urlaubern auch viele wassersportbegeisterte Studierende an.

Daher war es nur logisch, den Wassersport auch im Rahmen der Sportlehrer/innen-Ausbildung zu integrieren und auszubauen. Grundstein dafür legte die Abteilung Sportwissenschaft durch die Gründung eines universitären Wassersportvereins im Jahre 2000 sowie die Anmietung geeigneter Schulungs- und Lagerungsräumlichkeiten im Stadtteil Fahrensodde, im Nordwesten der Stadt, direkt am Strand. Diese sind auch Ausgangspunkt der meisten Lehrangebote für die Studierenden des Instituts. So werden didaktisch-methodische Veranstaltungen zum

  • Windsurfen
  • Kitesurfen
  • Wellenreiten
  • Segeln
  • Wasserski/Wakeboard
  • Rudern
  • Kanu und
  • Stand Up Paddling

vorgehalten. Die nötigen Wellen zur Einführung in die Sportart Wellenreiten bietet Deutschlands Vorzeigespot Sylt. Auf der Insel unterhält die Abteilung Sportwissenschaft eine eigene kleine Wellenreitschule in Rantum.

Darüber hinaus bietet sich Interessierten mit fundierter Vorerfahrung die Möglichkeit der Weiterbildung in einigen dieser Wassersportarten an. Hierzu bietet die Abteilung Sportwissenschaft in Zusammenarbeit mit dem universitären Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) berufliche Qualifizierungsmaßnahmen zum Wassersportinstructor in den Bereichen Segeln, Windsurfen, Kitesurfen und Wellenreiten an. Ausbildungsschwerpunkt ist die Vermittlung der Lehrkompetenz sowie der jeweiligen Inhalte der Einsteiger- und Fortgeschrittenenschulung. Die einwöchigen Lehrgänge finden an der Flensburger Förde bzw. auf Sylt statt.

Das Wassersportteam der Abteilung Sportwissenschaft unterstützt die Vorhaben/Projekte von:

www.surfrider.org

www.cleanoceanproject.org