Verantwortlich

Dr. Nele Schlapkohl

Tel.:
+49 461 805 2709
Fax:
+49 461 805 2751
schlapkohl-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude Amsterdam - AMS 011.5

Laufzeit

01.01.2008 - 31.12.2010

Projektmitglieder

Prof. Dr. Markus Raab

Klaus Gärtner

Projektpartner*innen

  • DHB

Institution der EUF

Abteilung Sportwissenschaften

Finanzierung

Bundesministerium für Sportwissenschaft


Entwicklung einer Talentdiagnostik zur Analyse und Bewertung taktischer Kompetenzen im Sportspiel (Aktenzeichen: 071008/08-09)

Im Rahmen eines zweijährigen Forschungsprojektes wurde ein Messplatz zur Talentdiagnostik entwickelt (BISp IIA1-071008/08-09). Der Messplatz überprüft taktische Kompetenzen von Handballspielern. Ziel war es das bisherige Sichtungsverfahren für Jugendleistungsspieler zu erweitern. Der Messplatz wurde auf Vereinsebene (n = 15; Alter M = 16, SD = 1), D-Kaderebene (n= 15; Alter M = 15, SD = 1) und C-Kaderebene (n = 40; Alter = 15, SD = 1) getestet. ...

Stichworte

Diagnostik, Talentdiagnostik, Leistungsfähigkeit

Beschreibung

Im Rahmen eines zweijährigen Forschungsprojektes wurde ein Messplatz zur Talentdiagnostik entwickelt (BISp IIA1-071008/08-09). Der Messplatz überprüft taktische Kompetenzen von Handballspielern. Ziel war es das bisherige Sichtungsverfahren für Jugendleistungsspieler zu erweitern. Der Messplatz wurde auf Vereinsebene (n = 15; Alter M = 16, SD = 1), D-Kaderebene (n= 15; Alter M = 15, SD = 1) und C-Kaderebene (n = 40; Alter = 15, SD = 1) getestet. In der ersten Studie (Vereinsebene) wurde das taktische Wissen und die Entscheidungsleistung (Entscheidungszeit und -qualität; vgl. Raab, Zastrow & Lempertz, 2007) im Rahmen eines 3D-Videotests untersucht. In der zweiten und dritten Studie (D- und C-Kaderebene) wurde die Testung durch das Modul Eingangsvoraussetzungen erweitert, welches u. a. Trainingsalter, -häufigkeit und -inhalte erfasst. Als Vergleichswert für die Ergebnisse des Messplatzes schätzten die Trainer die taktische Leistungsfähigkeit der Spieler ein. Anschließend wurden die Ergebnisse des Messplatzes mit der Trainereinschätzung (Einstufung der taktischen Leistungsfähigkeit) verglichen. Es wurde eine multiple Regressionsanalyse mit den Prädiktoren aus dem Messplatz (Eingangsvoraussetzungen, Wissen, Entscheidungsqualität und -zeit) und dem Kriterium Trainerbeurteilung durchgeführt.

Auf Vereinsebene bestätigt der Messplatz die Trainerbeurteilung (Varianzaufklärung von 56 %). Dies lässt sich auf die sehr gute Kenntnis der Vereinstrainer über die Leistungsfähigkeit ihrer Spieler zurückführen. Auf D-Kaderebene ist die Varianzaufklärung (26 %) der Prädiktoren des Messplatzes und des Kriteriums Trainerbeurteilung geringer. Die Auswahltrainer schätzen die taktischen Leistungen der Spieler anders ein als Vereinstrainer. Dies kann auf die seltene Zusammenarbeit von Auswahltrainer und Spieler zurückgeführt werden. Auch auf C-Kaderebene können diese Ergebnisse bestätigt werden. Bei der Auswahl von Jugendnationalspielern im Handball wird der Schwerpunkt meist auf die reale Spielleistung gelegt. Der Messplatz ist somit, neben der Trainerbeurteilung, eine ergänzende Möglichkeit taktische Kompetenzen zu bewerten. Wir erwarten, dass die konzipierte Talentdiagnostik für den Bereich taktischer Kompetenzen das aktuelle Sichtungsverfahren erfolgreich ergänzt. Die Messplatzkonstruktion sowie die den drei genannten Kriterien der Positionsspezifität, der wettkampfrealistischen Wahrnehmung und der Schnellinformationsdarbietung der Diagnostik durch die Erfassung in zwei Modulen ermöglicht die praktische Erhebung taktischer Kompetenzen.