Psychische Auffälligkeiten im Schulumfeld

Forschungsprojekte:

Standards zum Klinikunterricht

Untersuchung in Schleswig-Holstein zum Themenfeld Klinikunterricht. Im Rahmen einer schriftlichen Befragung wird das Tätigkeitsfeld des Klinikunterrichts hinsichtlich der dort angewandten pädagogischen Diagnostik, der Dokumentation der Tätigkeit, der allgemeinen Unterrichtsgestaltung, Reintegration und Kooperation erhoben. Ziele sind eine Identifikation von Fortbildungs- und Veränderungsdesideraten und die Entwicklung von Standards für das Land Schleswig-Holstein.

Rolle von Lehrkräften für Sonderpädagogik

Psychische Auffälligkeiten beeinträchtigen die soziale und kognitive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Obwohl etwa ein Fünftel aller Schüler/innen betroffen ist, ist die psychotherapeutische Versorgung weiterhin nicht ausreichend. Anhand einer fragebogengestützten Studie werden die Relevanz verschiedener psychischer Auffälligkeiten im schulischen Arbeitsalltag von Lehrkräften für Sonderpädagogik, deren subjektiv wahrgenommene Fachkompetenz und pädagogische Handlungsstrategien untersucht.

Prävention Camp

Entwicklung und Evaluation eines app-basierten Programms zur Prävention sozialer Ängste bei Schülerinnen und Schülern. Es beinhaltet psychoedukative Informationen für Kinder, Entspannungsübungen, Disputation dysfunktionaler Kognitionen und Beispielsituationen mit Anwendungsübungen.

Aktuelle Publikationen

Castello, A. (in Vorbereitung). Pädagogische Prävention und Intervention bei
psychischen Auffälligkeiten im Schulalter. In D. Urhahne, M. Dresel & F. Fischer (Hrsg.), Psychologie für den Lehrberuf. Berlin: Springer

Castello, A. (2017). Schulische Inklusion bei psychischen Auffälligkeiten. Stuttgart: Kohlhammer.

Castello, A. & Keune, K. (2016). Psychische Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen – die Rolle von Lehrkräften für Sonderpädagogik. Heilpädagogische Forschung Band 42, Heft 4, 185-190.